Berechnung der Bewertung

Hier wollen wir regelmäßig neue Ideen und Funktionen vorstellen, die wir oder Ihr euch für GastroGuide überlegt habt. Dann sammeln wir die Meinung möglichst vieler anderer und setzen die Idee dann entsprechend um - sofern machbar!
Antworten
Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 975
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Berechnung der Bewertung

Beitrag von Jens » Sa 22. Nov 2014, 18:12

Bei den Bewertungen haben unsere User die Möglichkeit, Sterne auch für Unterkategorien zu geben.
Nun gibt es 2 Möglichkeiten, die Gesamtbewertung zu erfassen:

1) Die Gesamtbewertung ergibt sich rechnerisch aus dem Durchschnitt der Unterkategorien (Service, Sauberkeit, Ambiente, Essen, Preis/Leistung)

2) Die Gesamtbewertung kann unabhängig von den Unterkategorien vergeben werden. So ist es aktuell. Vorteil - UNSERER Meinung nach: Jeder gewichtet die verschiedenen Unterkategorien anders. Wenn ich zwar der Sauberkeit nur 1 Stern gebe, aber dem Essen 5, würde ich als Gesamteindruck eher zu 3-4 Sternen tendieren denn zu 2.5. Für andere ist vielleicht die Sauberkeit wichtiger als das Essen ;-)

Wir sind auf eure Meinung dazu gespannt!

Familie4P
Beiträge: 109
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 21:19
Wohnort: Ortenburg (LK Passau)
Kontaktdaten:

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von Familie4P » So 23. Nov 2014, 16:30

Hallo,

ganz klar: Möglichkeit 1!
Vielleicht, wenn es nicht zu viel Arbeit macht, die einzelnen Kategorien unterschiedlich gewichten.
Sauberkeit, Ambiente und Service je 20 Prozent, das Essen als Hauptsache 40%. Das PLV muss nicht unbedingt in die Not einfliessen, das ergibt sich eigentlich aus dem Essen bzw. kann seperat angezeigt werden.

Liebe Grüsse
Bernhard
Ich denke, also bin ich.
Ich denke nicht, also bin ich ni.....

Ede.
Beiträge: 31
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 21:53

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von Ede. » Fr 28. Nov 2014, 22:01

Hallo,

ich bevorzuge eindeutig die Vartiante 1. Jedoch würde ich die Kriterien gewichten, Vorschlag:
Essen: 30 %
Service: 20 %
Sauberkeit: 20 %
Ambiente: 10 %
Preis/Leistung: 10 %

Viele Grüße,
Ede

AndiHa
Beiträge: 549
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von AndiHa » So 30. Nov 2014, 08:28

Wenn es ein Wunschkonzert ist, dann natürlich eine spezielle Gewichtung der versch. Kriterien mit Schwerpunkt auf Essen.
Eine individuelle Gewichtung, wie ich sie vielleicht fälschlicherweise aus Punkt 2 herauslese, halte ich für ungut.
Das muß dann eher dem geneigten Leser überlassen werden, der ja mittlerweile die detaillierte Sternevergabe einsehen kann.
Gruß
AndiHa
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

Obacht!
Beiträge: 148
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:03

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von Obacht! » So 30. Nov 2014, 10:52

2. klingt sehr schlüssig. Wenn man das System kennt. Wenn nicht, wundert sich vielleicht ein Zufallsleser, wo die Gesamtsternzahl herkommt.

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 975
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von Jens » So 30. Nov 2014, 11:32

Ideal wäre, wenn jeder für sich 1x entscheidet, wie er gewichten möchte, aber dann wird es vermutlich völlig undurchsichtig, wo die gesamtbewertung her kommt.

Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von Gast im Haus » So 30. Nov 2014, 11:40

Steht da nicht "Gesamteindruck" - warum sollte sich der errechnen? ne - Gesamteindruck ist "mein" Eindruck - den setze ich frei.
Das ist subjektiv so wie Essen oder Ambiente oder oder...
Und die Summe der Sterne geteilt durch die Anzahl der Rezensenten
evtl. noch zur Vermeidung von "Wunschrezi's" ohne Rezensionen von Guides mit weniger als (einer bis xxx) Rezensionen
ergibt einen Durchschnitt -

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 975
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von Jens » So 30. Nov 2014, 12:18

Perfekt wäre, die Durchschnittsbewertung nur von verifzizierten Bewertungen zu errechnen. Da bräuchte man aber auch entsprechend viele...

Wo ist die grenze, ab wann jemand zu den Durchschnittsbewertungen zählt. Der gefuchste "Gefälligkeitsberwerter" schreibt dann entsprechend viele ;-)

aber prinzipiell müssen wir uns für dieses - leider überall exitsierende - Problem etwas sinnvolles überlegen.

AndiHa
Beiträge: 549
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: Berechnung der Bewertung

Beitrag von AndiHa » So 30. Nov 2014, 20:09

Ok, das mit dem "Gesamteindruck habe ich jetzt verstanden und kann es nachvollziehen.
Hauptsache die einzelnen Kategorien sind sichtbar. Das ist für mich wichtig!

Ab wann und wie eine Bewertung/Kritik in die Gesamtbewertung der Lokalität einfließen sollte ist schwierig, das stimmt schon.

Der gefuchste Gefälligkeitsbewerter, den gibt es selten genug!
Wenn, dann ist es ein Einmalbewerter mit einer entsprechenden Punktevergabe. Selten genug kommen dabei mehr als deren zwei oder drei Rezensionen heraus.
Ich kann mir eine Grenze von 3 Rezensionen als Grenze für die Gesamtbewertung gut vorstellen.
Man wird das Problem damit sicher nicht erschlagen können, aber mit dem Thema beschäftigen sich viele Plattformen. Und als noch nicht allzusehr verbreitete Plattform tut man sich damit umso schwerer.

Die Bewertung von Erstbewertern ließe ich so lange in die Gesamtbewertung einfließen bis "gestandenere" Mehrfachbewerter ihre Rezensionen posten.
Allerdings weiß ich nicht, ob dies die Software überhaupt her gibt!

Andererseits kommt es selten genug vor, daß Erstbewerter ein Restaurant erst anlegen um es dann entsprechend (positiv oder negativ) zu goutieren. Meine (eingeschränkte) Beobachtung ist, daß enttäuschte, euphorisierte oder sonstwie "gesteuerte" Erstbewerter eigentlich nur auf existierenden Lokaleinträgen aufsetzen.
Von daher ließe sich die die Grenze einigermaßen schmerzarm grundsätzlich auf 3 oder 5 oder was auch immer setzen.

Gruß
AndiHa
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

Antworten