Was ist los mit Gastroguide?

Hier könnt ihr uns Löcher in das Forum fragen!
DerSilberneLoeffel
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 21:44

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von DerSilberneLoeffel » Do 8. Feb 2018, 17:19

Dazu wäre wichtig zu wissen, wie sich GG in Zukunft das Portal vorstellt. Die Grundlage ist sehr gut, ansonsten wären wir nicht hier. Und schon gar nicht nach einem intensiven Check vor ein paar Jahren, als der Wechsel nötig wurde. Ich habe mich bewusst für GG entschieden und hier angemeldet. Und ich würde diese Sache gerne weiter unterstützen, eben weil es auch eine Herzensangelegenheit ist, User eine kurze Revue zu geben, zu warnen oder zu empfehlen.

Liebe GGler. Schreibt uns doch einfach einmal, was Ihr denkt, was wir ändern können, wo Ihr Hilfe braucht/wollt und wie die Zukunft aussehen soll.

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 919
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Jens » Fr 9. Feb 2018, 11:52

Vielen Dank für Euer Feedback!

Ich werde bis zum Wochende hier noch ein paar Zeilen schreiben, was wir in den letzten Monaten gemacht haben und auch im Sinn haben was kommen soll.

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 919
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Jens » So 11. Feb 2018, 19:21

Die Gastronomie befindet sich seit einigen Jahren im Wandel hin zur Digitalisierung. Fast jeder informiert sich heute online über Restaurants, reserviert seine Plätze oder kauft einen Gutschein.

Wir arbeiten bereits seit einigen Jahren in diesem Bereich. Wir entwerfen Webseiten und Apps für Restaurants, bieten ein Online-Reservierungs-System und seit kurzem den Verkauf von Online-Gutscheinen über die Restaurantwebseiten.

Den Kontakt zu unseren Kunden können wir in Zukunft auch für GastroGuide nutzen. Denn viele Gäste, die online reservieren, geben anschliessend ein Feedback (oder eine kurze Bewertung) zu ihrem Besuch ab. Und hier kann man auch sicher sein, dass der Gast vor Ort war. Diese Bewertungen wollen wir in unser System integrieren.

Langfristig wollen wir auch andere Reservierungssysteme einbinden, so dass man in vielen Restaurants über GastroGuide reservieren kann.

Fast alle Restaurants, die Restaurantgutscheine online über ihre Webseite verkaufen, und dabei unser System nutzen, werden an unserem Gutscheinpool teilnehmen. Hier kann man auch sicher gehen, dass die Gutscheine auch eingelöst werden. Daher werden wir in den nächsten Wochen auch wieder den Gutscheinpool aktivieren.

Derzeit arbeiten wir zudem an einer Lösung für das Bezahlen im Restaurant mit dem eigenen Smartphone.

Wir wollen GastroGuide also an das geänderndete Verhalten der User anpassen und nicht nur eine reines Bewertungsplattform sein, sondern uns hin zu einer zentralen Plattform rund um die Gastronomie entwickeln.

In der digitalen Welt gehen die Uhren schneller. Aber wir sind hoffenlich vorne dabei.

Lavandula
Beiträge: 565
Registriert: Di 9. Dez 2014, 21:20

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Lavandula » So 11. Feb 2018, 21:36

Jens hat geschrieben:
So 11. Feb 2018, 19:21
Die Gastronomie befindet sich seit einigen Jahren im Wandel hin zur Digitalisierung. Fast jeder informiert sich heute online über Restaurants, reserviert seine Plätze oder kauft einen Gutschein.
....
Wir wollen GastroGuide also an das geänderndete Verhalten der User anpassen und nicht nur eine reines Bewertungsplattform sein, sondern uns hin zu einer zentralen Plattform rund um die Gastronomie entwickeln.

In der digitalen Welt gehen die Uhren schneller. ...
Ein großes Problem bei der Umsetzung Eurer Ideen und Ziele sehe ich aber auch in den immer noch in großem Umfang vorhandenen alten Daten aus 2010 und 2012 in Eurer Datenbank. Ich schreibe zwar gerne Bewertungen, bin aber gleichzeitig auch gerne dabei, Eure Daten zu aktualisieren. Anhand meiner Punktzahl und Anzahl der Wappen kann man vielleicht erahnen, wie viele Daten ich schon bearbeitet habe (auch ohne Prämienpunkte ;-)).

Im Durchschnitt gesehen müssen etwa 40 % der Betriebe gelöscht werden. Ein besonders krasses Beispiel ist Chemnitz mit seinen 360 hier eingetragenen Betrieben, von denen ich inzwischen 110 bearbeitet habe. 39 Betriebe gibt es davon noch, weitere 5 firmieren unter einem anderen Namen und mit anderem Konzept. Kaum eine HP oder FB-Seite war eingetragen (sofern vorhanden). Außer „Gastro“ (Daten aus 2010), „Restaurant“ und „Deutsch“ (Daten aus 2012) kaum andere Informationen. Wenn ich in Chemnitz irgendwo frühstücken oder im Sommer in einem Biergarten sitzen will, finde ich nur wenig dazu. 56 von den 110 Gastro-Betriebe habe ich schon zum Löschen gemeldet.

Bislang stehen 27 Restaurants/Cafés (ohne Imbiss, Metzgerei und Bäckerei) zum Eintragen für Chemnitz an, alles Betriebe, für die es auf anderen Portalen schon reichlich Bewertungen gibt. Und wenn dann seit 10 Tagen etwa 350 bearbeitete Daten in meiner Liste auf die Freigabe warten, dann dauert's halt doch ein wenig länger mit der Digitalisierung und den korrekten Online-Informationen über Restaurants.

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 919
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Jens » Mo 12. Feb 2018, 09:42

Da werden wir sicher eine andere Lösung erarbeiten, in der ihr user mehr mit eingebunden werdet. Wir freuen uns natürlich sehr, wenn wir viele Korrekturvorschläge bekommen, schaffen es aber kaum (wie ihr ja selbst bemerkt), diese alle zeitnah abzuarbeiten. Daher werden wir etwas erarbeiten müssen, wie das schneller geht und trotzdem das 4-Augenprinzip angewendet wird. Denn jeder macht mal Fehler. Und einen noch existrierenden Betrieb zu löschen kommt bei den Inhabern gar nicht gut an. ;)

Lobacher
Beiträge: 324
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Lobacher » Mo 12. Feb 2018, 10:14

Jens hat geschrieben:
Mo 12. Feb 2018, 09:42
Und einen noch existrierenden Betrieb zu löschen kommt bei den Inhabern gar nicht gut an. ;)
... das ist natürlich klar und darf auch nicht passieren.
Einen Grund für das Entstehen von Fehlern sehe ich
allerdings auch in dem Umstand der Suchroutine! Da
glaube ich sollte / müsste noch etwas nachgebessert
werden. Wenn beim Lokal nicht der exakte Name im
Suchfeld eingegeben wird ist das Lokal nicht vorhanden.
Möchte man das Lokal dann nachtragen / eintragen,
dann erscheint erst nach etlichen Eingaben der rote
Hinweis, dass das Lokal schon existiert, blos halt unter
einer anderen Bezeichnung.
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

DerSilberneLoeffel
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 21:44

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von DerSilberneLoeffel » Mo 12. Feb 2018, 11:43

Klingt doch alles schon mal gut, also kein befürchteter Stillstand. Prima.

Das von Lobacher angsprochene Problem hatte ich hier auch schon. Das ist nervig und auch ein wenig frustrierend.

Joss2000
Beiträge: 112
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 12:54
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Joss2000 » Mo 12. Feb 2018, 21:06

Noch schöner ist es, wenn du die Exakte Adresse eingibst und GG findet nichts.
So weit so gut. Beim Neuerfassen ist das Lokal plötzlich mit der selben Adresse vorhanden. :evil:
Ich koche nicht ! Ich werfe Sachen in die Pfanne und hoffe .( Frank Rosin ) :lol:

Henningsoer
Beiträge: 2
Registriert: Do 12. Feb 2015, 21:15

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Henningsoer » So 18. Feb 2018, 19:38

Prolog:
Wir befinden uns im Jahre 28 nach „Geburt“ des Internets. Die ganze Welt ist von den Googelaner besetzt. Die ganze Welt? Nein, ein kleines, von unbeugsamen Teutonen besetztes, Dorf hört nicht auf Widerstand zu leisten.
Dieses kleine Dorf heißt Gastroguidus….

Aber warum ist das so? Nun, diese anspruchsvollen und kritischen Gastroguidianer haben sich hier mit einer annähernd perfekten Plattform ein Paralleluniversum geschaffen, welches nun aus ziemlich luftleeren und unaktuellem Content besteht.

Beispiel gefällig ?: Kabel 1 – Rosins Restaurant – Folge vom 13.02.18
Gezeigt wird Benders Restaurant in Grünstadt. Die Metamorphose von der lust-( weil erfolg-losen) pfälzischen Allerlei Huddelbude zum kreativen mediterranen Tapas Restauration.
So viel zur Vorgeschichte.
Check des Interessierten bei GG: Suche Benders + Grünstadt > keine Treffer;
Ok, Suche nur nach Grünstadt ohne Namen (10km Umkreis): > Ergebnis 167.011 Treffer darunter Mannheim/Karlsruhe/Heidelberg/Stuttgart ect.
Änderung des Umkreises bringt nichts – immer wieder die gleichen Treffer
Spätestens dann geht jeder (inkl. Meiner einer) auf Google/TA/etc. und hat sofort eine Ergebnis.
1. Hausaufgabe für die Mods: Suchfunktion dringend überarbeiten.

Zum Ende der Story: Nach etlichen Abgleichen in maps mit dem umständlichen Gefummel der GG Kartenfunktion habe ich die Lokalität letztendlich gefunden bei GG http://www.gastroguide.de/restaurant/16 ... ruenstadt/ ;
angelegt am 20.10.2010 unter Kupferpfanne ; 533 mal aufgerufen, aber Null Rezis. Keine homepage angelegt ; Telefonnummer veraltet ect. ect.
Wo liegt da der Nutzen für den interessierten User ? Die wertvollen Stunden der knappen Freizeit zu opfern um seine geistigen Ergüsse von einer Handvoll Dageblieben abklatschen zu lassen?
Ich glaube das Ego-Streicheln hat eine sehr kurze Halbwertzeit und ob da die nächste „Möhre“ für den Rezensentenesel – Stichwort Gutscheine – die Lösung bringt, bleibt meines Erachtens mal abzuwarten.
Apropos: Der Wirt (Herr Bender) schlägt auf seiner eigenen HP vor ihn bei TA zu bewerten – nicht bei GG!!!
und damit möchte ich zum Pudels Kern kommen.
Lieber Jens und Mods bei GG: Der Nutznießer ist doch ganz klar der Gastronom, der - gute Leistung vorausgesetzt -eine große Reichweite bei seinen NEUEN potentiellen Kunden erzielt.
Er sollte doch bei geschäftlichen Interesse SEINE Daten aktuell halten – nicht der Kunde (sprich Rezensent) der keinerlei pekuniären Nutzen hat!
Wenn ihr es also nicht schafft die Gastronomen von dem Mehrwert von GG zu überzeugen, kann sich hier die schreibende Zunft die Finger wundtippen und wird bis zum Sankt Nimmerleinstag immer eine Hobbytruppe bleiben.
PS: Nächste Mods Hausaufgabe: Wo kann ich beispielshalber die face book Adresse bei einer Gastro-Neuanlage ablegen. (Vielleicht bin ich auch doof und hab es nur nicht gefunden …)

Das soll hier aber kein einseitiger Mimimi Abgesang werden. Hier tummelt sich schon eine Handvoll kompetenter und kreativer Spinner (wie Obelix sagen würde). Ist halt so. Diese Truppe wird augenscheinlich immer kleiner. Wenn sich aber auch diese Freaks als Backseat Rezensenten nach hinten lehnen und nur noch ihre Kreativität in den weinerlichen Kommis hinterlassen, ist hier über kurz oder lang weniger los als in der Wüste Gobi bei Sandsturm.

Mein Fazit für heute: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd!
In diesem Sinne – Es gibt viel zu tun, also packen wir es an!
Einen schönen Sonntag noch
Henningsoer (der Grausame)

kgsbus
Beiträge: 192
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:24

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von kgsbus » So 18. Feb 2018, 20:17

"Ein Pferd, mein Königreich für ein Pferd" - William Shakespeare in seinem Stück "Richard III".

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt: „Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!”

Oder man ändert das Umfeld und reitet weiter. Einige Ideen:

1 Man besorgt eine stärkere Peitsche.
2 Man wechselt den Reiter.
3 Man sagt: "So haben wir das Pferd doch immer geritten. Warum klappt das nicht mehr?"
4 Man gründet eine Projektgruppe, um zu analysieren, was mit dem toten Pferd los ist.
5 Man besucht anderer Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
6 Man erhöht die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
7 Man schiebt eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen.
8 Man stellt Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an.
9 Man ändert die Kriterien, die festlegen, wann ein Pferd tot ist.
10 Man kauft Leute von außerhalb ein, damit sie das tote Pferd reiten.
11 Man schirrt mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.
12 Man macht eine Studie, um zu sehen, ob das Pferd wirklich tot ist.
13 Man kauft etwas, das tote Pferde schneller laufen lässt.
14 Man erklärt: "Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht noch reiten könnte!"
15 Man macht zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.
16 Man richtet eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
17 Man überarbeitet die Leistungsbedingungen für tote Pferde.
18 Man erklärt, dass ein Pferd "besser, schneller und billiger" tot ist.
19 Man strukturiert um, damit ein anderer Bereich das tote Pferd bekommet.
20 Man präsentiert PowerPoint-Folien was das Pferd könnte, wenn es noch leben würde.
21 Man bringt das tote Pferd unter einem zugkräftigen Namen an die Börse.
22 Man stellt fest, dass die anderen auch tote Pferde reiten und erklärt dies zum Normalzustand.

Carsten1972
Beiträge: 44
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 15:53

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Carsten1972 » Mo 19. Feb 2018, 11:33

Ich schließe mich an, bei der Suchfunktion muss dringend nachgebessert werden......das ist manchmal echt kompliziert und endet in seltsamen Resultaten. Ansonsten gehöre ich ja hier zu den Freaks und bin glücklich! :-)

DerSilberneLoeffel
Beiträge: 12
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 21:44

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von DerSilberneLoeffel » Mo 19. Feb 2018, 13:08

"Lustig" - erst am WE wurde ich darauf angesprochen, wo ich denn meine kleinen Textchen hinterlasse. Auskunft erteilt, mit dem Hinweis, dass man eben auch andere Gastronomien dort suchen kann.

Heute früh kam eine WA mit dem Hinweis, dass man nicht fündig wurde. Leider wurde der Ortsteil als Eingabe gemacht, nicht der Hauptort, unter dem das Lokal abgelegt ist. Aber mit der richtigen Adresse. Ich kann daher nur unterstreichen, was in den zwei Beiträgen über mir steht.

Gast im Haus
Beiträge: 244
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Was ist los mit Gastroguide?

Beitrag von Gast im Haus » Mo 19. Feb 2018, 18:21

Mädelz, hört auf hier auf GG (u.a. mit dead horse story) loszuwitzeln - denkt daran, wie froh wir vor wenigen Jahren waren, ein Forum für unser Hobby zu finden. Qualität hat nun mal nicht unbedingt mit Masse zu tun. Jens und Team hat sich da Einiges "aufgeladen", und ja, er profitiert von der Qualität unserer Beiträge.

Allerdings wäre es tatsächlich sinnvoll, wenn Jens mal wieder wie am Anfang eine Time-line einstellen würde. Momentan ist GG am PC sehr gut nutzbar. Leider ist es aber nicht per App auf dem Handy gleich gut. Bislang hat die mir zumindest wenig geholfen.

Antworten