Gutsausschank

Hier könnt ihr uns Löcher in das Forum fragen!
Antworten
hhfp65428
Beiträge: 42
Registriert: So 2. Aug 2015, 13:43

Gutsausschank

Beitrag von hhfp65428 » Mo 6. Mär 2017, 22:45

Warum kann ich hier keinen Eintrag machen, ja es ist nicht vorgegeben, aber das sollte man doch mal nachholen. Kann nicht alles als Besenwirtschaft eintragen. :(

Viel Spaß beim Eintragen :P

hhfp65428

Gast im Haus
Beiträge: 246
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 18:48

Re: Gutsausschank

Beitrag von Gast im Haus » Di 7. Mär 2017, 09:42

Ja ja, die juristischen Bezeichnungen

Besenwirtschaft ist eine genehmigungsfreie Direktvermarktung eigener Weine im zeitlich engen Rahmen und einem sehr eingeschränkten Platzangebots - d.h. ein Großteil der Betriebe, die hier als Besenwirtschaften eingetragen sind, sind rechtlich keine mehr - haben aber den "Titel" im allgemeinen Umgang behalten.

Gutsausschank ist sicher zutreffender- aber da gibt es auch schon die "Weinstube" im GG- Katalog.
(Und die Aussage - "es sei nicht alles Besen" wird allein schon durch Verwendung des Begriffs Gutsausschank vorgegeben - s.u.)

Will - bzw. kann man wirklich so juristisch zutreffend klassifizieren? M.E. kommt man mit den rechtlichen Bezeichnungen allmählich in Teufelsküche (auch wenn man die Umsetzungen zur Namensbezeichnungen im Wein-umfeld denkt: Kellerei, Weingut, Kelterei und was nicht alles sieht)

Einfach nach Charakter - vordergründig würde ich immer "Besen" mit der Vermarktung/ Angebot eigener (eigenerzeugter? da fängt es schon an) Weine sehen - egal was juristisch dahinter steht - denn sonst müsste man noch mehr aufdröseln, regionale Begriffe (und Erlaubnisse) beachten usw.. und "Weinstube" gibt es bereits.

(kleiner interessanter exkurs: https://www.mainz.de/medien/internet/do ... aenken.pdf)

Antworten