Fraggen an GastroGuide

Hier könnt ihr uns Löcher in das Forum fragen!
x2x
Beiträge: 180
Registriert: Mi 18. Feb 2015, 15:00

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von x2x » Do 21. Mai 2015, 12:19

@Nolux

Ja man könnte den Verdacht haben, dass die von Dir angegebene Kritik ein "Eigengewächs" des Gastronomen oder seiner Freunde oder Mitarbeiter ist. Und ja die Verifizierung mittels Kassenbon sagt natürlich nichts aus.

Aber das alles kann kein Portalbetreiber verbindlich prüfen. Selbst wenn wir es vermuten das es sich um eine "Fake-Bewertung" handelt, belastbar beweisen können wir es kaum. Insofern hast Du im Segment von Restaurant-und Hotelbewertungen immer einen Anteil X (5%, 10% oder noch mehr ?) von getürkten und fragwürdigen Bewertungen. Manche davon sind "so platt und simpel" formuliert, dass sie schnell als "Eigengewächs" erkennbar sind, andere so gut und professionell verfasst, so das kaum einer dahinter eine "Selbstbewertung" vermutet.

Im der touristischen Hotelszene gibt es Hotelketten, die aktiv vor Ort ihre Gäste ermuntern, positive Kritiken im Internet zu veröffentlichen. Dafür erhält dann der Pauschaltourist ein (Beispiel) Badetuch, Cocktail, Frei-Massage oder eine gefüllte Minibar. In manchen Hotels in der Türkei gibt es dafür sogar durchorganisierte "Bewertungstage". Diese gefälschten Kritiken erkennt man z.T. daran, dass sie auf einer türkischen Tastatur verfasst wurden.

Und ja es gibt in der (touristischen) Hotelszene sogar professionelle Ghostwriter, die gegen ein entsprechendes Honorar exellente aber eben nicht überzogene Kritiken verfassen, zu Gunsten bestimmer Hotelbetriebe.

Manche Restaurant-und Hotelbetriebe "pushen" sich selber nach oben. Manche machen das "geschickt" und unauffällig, andere so plump und primitiv, dass sie als "Fake" erkannt und vom Betreiber des Bewertungsportals gelöscht werden.

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 958
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Jens » Do 21. Mai 2015, 19:10

Pfannenschwenker hat geschrieben:Es war bei RK schon so und wird auch hier nicht anders sein.Wenn ein Wirt die Zeit und die Energie dazu hat sich selber zu bewerten wird er wohl Wege finden das zu tun.Und einen Kassenbon zur Verifizierung zu beschaffen dürfte auch einen Wirt nicht schwer fallen.Manipulation kann nie auszuschliesen sein,weder hier noch bei einem anderen Portal.Da bleibt uns nix anders übrig als aufzumerken,so wie von RK gewohnt.
Danke Pfannenschwenker! :)

Nolux
Beiträge: 69
Registriert: Do 11. Dez 2014, 15:18

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Nolux » Fr 22. Mai 2015, 07:11

Sorry, kann mir mal einer helfen?

http://www.gastroguide.de/bewertung/23590

Ich verstehe es nicht... :?
Miracoli ist fertig!

kgsbus
Beiträge: 218
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 18:24

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von kgsbus » Fr 22. Mai 2015, 08:46

Ich auch nicht.

Zuerst habe ich den Kollegen (er schreibt zahlreich aber wenig) gebeten mehr "auszusagen" also mehr zu schreiben. Seine Antwort war, ich schreibe mir doch schon die Finger wund. Er möchte, was löblich ist, alle Lokale seiner Region beschreiben. Aber das kann so für keinen Leser hilfreich sein. Vielleicht können wir ihn gemeinsam "überreden" mehr Tiefe zu produzieren.

x2x
Beiträge: 180
Registriert: Mi 18. Feb 2015, 15:00

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von x2x » Fr 22. Mai 2015, 10:04

@Nolux

Ich habe - zugegeben etwas provozierend - zwei Bewertungen des Kritikers "100%Anspruch" mal kommentiert. Er schreibt wirklich, ohne etwas mitzuteilen.

gourmailer
Beiträge: 25
Registriert: Di 3. Mär 2015, 17:43

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von gourmailer » Mo 15. Jun 2015, 18:58

@ Nolux / kgsbus / Admins:

der typ hier: http://www.gastroguide.de/u/3573 ist auch so ein Kandidat, bewertet fast nur Imbisse und Dönerbuden mit einem Dreizeiler und macht nur Aussenfotos der Lokalitäten, kassiert aber dafür prächtig Punkte ab. Habe auch gestern deswegen ein Thema aufgemacht, ob man sich mal Gedanken über Mindestanforderungen für eine Bewertung machen sollte. Ich würde sogar soweit gehen, dass man solche Kandidaten aussortiert, die braucht kein Mensch!
De gustibus non est disputandum :!:

rr_blaubaer
Beiträge: 59
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 20:38

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von rr_blaubaer » Mo 15. Jun 2015, 19:31

Ich seh das etwas anders.
Natürlich sind solche dreizeiligen Bewertungen wenig hilfreich und wenn ich durch Zufall drauf Stoße versuche ich über Kommentare dem Schreiber auch mehr Informationen aus der Nase zu ziehen.
Oft sind sie aber zumindest hilfreicher als gar nix und wir sind auf GG leider noch nicht in der komfortablen Situation zu den meisten Gastros schon Bewertungen zu haben. Wenn wir mal soweit sind, dann bin ich gerne bereit meine Meinung zu ändern.

Was den konkreten Fall angeht:
tzgonline ist schon recht minimalistisch in seinen Beschreibungen. Aber auch hier bietet diese, ich nenn sie mal Kurzkritik, in meinen Augen mehr Information als gar nix. Und wenn man seine letzte Bewertung (http://www.gastroguide.de/bewertung/22563) anschaut, dann reagiert er (wenn auch widerwillig) durchaus auf Nachfragen. Das ist meiner Meinung nach auch der einzige erfolgversprechende Weg um aus vielen Dreisatzschreibern wenigstens ein paar dauerhaft gute Schreiber zu gewinnen.

Wege der Fotos und der Punkte:
Ich kann es schon verstehen, wenn man nicht das Essen fotografieren will, hat mich auch ziemlich Überwindung gekostet.
Und wer wie ich beruflich viel unterwegs ist, der weiss ein Aussen-Bild des potenziell erwählten Lokals durchaus zu schätzen.
Und mal ehrlich, was bedeutet denn Punkte absahnen? tzgonline hat ca. 90.000 Punkte aus den letzten 3 Jahren. Selbst wenn man das 1:1 in Prämienpunkte umrechnet, und annimmt er löst das Cash ein, wäre er mit leergutsammeln glaube ich einfacher an mehr Geld gekommen. Daher denke ich nicht, dass das die Motivation ist sonder er vermutlich wirklich helfen will.
Hodor?

gourmailer
Beiträge: 25
Registriert: Di 3. Mär 2015, 17:43

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von gourmailer » Mo 15. Jun 2015, 19:59

[quote="rr_blaubaer"]
Ja, da ist was dran, hast nicht ganz unrecht.
Dennoch frage ich mich, ob ein gewissens "Anspruchsdenken" seitens GG dem Leser gerechter werden würde. Aber wir schreiben hier ja eh nur für unsere eigene Community, denn im Google Ranking tauchen unsere Werke ja nicht auf, von daher ist es ja eigentlich zu verschmerzen, dass die "Dreizeiler-Könige" der breiten Masse verschlossen bleiben...
De gustibus non est disputandum :!:

rr_blaubaer
Beiträge: 59
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 20:38

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von rr_blaubaer » Mo 15. Jun 2015, 20:08

gourmailer hat geschrieben:[... ob ein gewissens "Anspruchsdenken" seitens GG dem Leser gerechter werden würde. ...
Ich denke auch, unseren Anspruch sollten wir zumindest so hoch als möglich ansetzen und eben versuchen auf die "Kurzschreiber" einzuwirken. Vieleicht wird's dann ja was im Laufe der Zeit.
Hodor?

Pfannenschwenker
Beiträge: 26
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 00:10

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Pfannenschwenker » Mo 15. Jun 2015, 22:53

Bilder das ist auch so eine Sache.
kürzlich habe ich in Norden das Lokal Minna am Markt bewertet.Die Bilder die ich eingestellt hatte waren zwar nicht so gut aber ich dachte besser als gar keines.Heute bekam ich von einer Auszubildenten von Gastro Guide die Nachricht das diese nicht freigegeben wurden.
Mein Handy macht keine so guten Bilder und die Kamera hab ich auch nicht immer dabei.Also zukünftig hallt keine Bilder mehr.

Lobacher
Beiträge: 403
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Lobacher » Mo 15. Jun 2015, 23:26

Tja, mit den Bildern, Deine waren ja vom Equipment her
nicht wirklich optimal, ABER sie hatten einen Bezug zum
Essen! diese hier: http://cloud.gastroguide.de/15/06/14/11 ... 0db51.jpeg
jedoch lediglich auf den Nachgang des Essens (Trinkens)
sind jedoch nicht abgelehnt worden! Natürlich bin ich mir
nicht sicher, ob ihm das Essen in diesem Porzellan serviert
wurde, aber Schnitzel kann ich da nicht erkennen :mrgreen:
http://www.gastroguide.de/bewertung/24127
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 958
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Jens » Mo 15. Jun 2015, 23:29

Lobacher hat geschrieben:Tja, mit den Bildern, Deine waren ja vom Equipment her
nicht wirklich optimal, ABER sie hatten einen Bezug zum
Essen! diese hier: http://cloud.gastroguide.de/15/06/14/11 ... 0db51.jpeg
jedoch lediglich auf den Nachgang des Essens (Trinkens)
sind jedoch nicht abgelehnt worden! Natürlich bin ich mir
nicht sicher, ob ihm das Essen in diesem Porzellan serviert
wurde, aber Schnitzel kann ich da nicht erkennen :mrgreen:
http://www.gastroguide.de/bewertung/24127
:o
wie gut, dass - hoffentlich - morgen die neue Funktion "Foto melden" kommt :mrgreen:

Lobacher
Beiträge: 403
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Lobacher » Mi 12. Aug 2015, 13:40

Mit diesen „Hotelrestaurants“ hab ich immer wieder so meine
Schwierigkeiten. Ein Beispiel: in Bad Hindelang gibt es das
Panorama Hotel Oberjoch mit mehreren Restaurants: da wäre
das hier angelegte Panoramarestaurant
(http://www.gastroguide.de/restaurant/21 ... hindelang/ )
aber zudem gibt es noch das Restaurant Feuerstein, das exklusive
Steak zwölfhundert NN, das Bistro Wasserstrudel und die Bar
Freiluft – also 5 verschiedene Restaurants mit unterschiedlichen
Öffnungszeiten und Angeboten unter der gleichen Adresse.
Eigentlich ein Fall für einen Place? :?:
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

Jens
Team-Gastroguide
Beiträge: 958
Registriert: Do 13. Nov 2014, 14:28

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Jens » Mi 12. Aug 2015, 21:56

Lobacher hat geschrieben:Mit diesen „Hotelrestaurants“ hab ich immer wieder so meine
Schwierigkeiten. Ein Beispiel: in Bad Hindelang gibt es das
Panorama Hotel Oberjoch mit mehreren Restaurants: da wäre
das hier angelegte Panoramarestaurant
(http://www.gastroguide.de/restaurant/21 ... hindelang/ )
aber zudem gibt es noch das Restaurant Feuerstein, das exklusive
Steak zwölfhundert NN, das Bistro Wasserstrudel und die Bar
Freiluft – also 5 verschiedene Restaurants mit unterschiedlichen
Öffnungszeiten und Angeboten unter der gleichen Adresse.
Eigentlich ein Fall für einen Place? :?:
Genau! :mrgreen:

First
Beiträge: 314
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 18:27

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von First » Do 13. Aug 2015, 09:10

Ein anderes Portal hat mal dananch getrennt, wenn diese Lokale aus unterschiedlichen Küchen bedient werden, dann sollten die getrennt angelegt werden. Aber oft ist dieses nicht der Fall.

In Wuppertal war das Scarpati und Scarpatis Trattoria. Die hatten nur unterschiedliche Karten und Preisniveau, wobei man in der Trattoria auch von Der Restaurantkarte essen konnte, umgekehrt weiß ich nicht. Das Aufteilen hatte dann die Folge, dass das Lokal aufgrund des Bewertungssystems von Platz eins abrutschte. Hier wird der Unterschied (noch) nicht gemacht.

Wenn diese Hotelrestaurants verschiedene Namen haben, dann würde ich die auch einzeln anlegen. Place hin oder her.

Lobacher
Beiträge: 403
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Lobacher » Do 13. Aug 2015, 10:01

@ First,
sehe ich eigentlich auch so, hab sie mal separat angelegt.
Dürfte für die User auch leichter zu finden sein.
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

Lobacher
Beiträge: 403
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 17:59

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Lobacher » Do 13. Aug 2015, 10:59

Oh je, jetzt hab ich einen Fehler gemacht, hab mir gerade
die Speisekarte durchgelesen. Jetzt hab ich HUNGER! :P
http://www.panoramahotel-oberjoch.de/wp ... t-N-N-.pdf
Eigentlich wurde ich gut erzogen. Keine Ahnung was danach passiert ist. :?

Howpromotion
Beiträge: 121
Registriert: Mo 26. Jan 2015, 09:28

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Howpromotion » Mi 16. Sep 2015, 00:27

Ich meine, ich hätte Zahlungsarten auf einer Restauantseite gesehen, sofern das Lokal dies selbst einstellt. Vermisse ich z.Zt. - ist das rausgenommen worden?
"Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat." (Giovanni Boccaccio)
LG Howpromotion

Nolux
Beiträge: 69
Registriert: Do 11. Dez 2014, 15:18

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von Nolux » Fr 11. Dez 2015, 16:49

Sorry, dass ich zum wiederholten Mal die selbe Frage stelle. Aber wer entscheidet ob eine Bewertung den "Verifiziert-Stempel" bekommt. Guckst du hier: Zweimal die selbe Bewertung im Abstand von zwei Minuten. Und beide bekommen den Stempel. Wahrscheinlich sogar zweimal Punkte...???

http://www.gastroguide.de/bewertung/27061

http://www.gastroguide.de/bewertung/27060

:? :roll:
Miracoli ist fertig!

AndiHa
Beiträge: 466
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: Fraggen an GastroGuide

Beitrag von AndiHa » Fr 11. Dez 2015, 18:49

Meines Wissens hängt die "Zertifizierung" mir dem Hochladen der Rechnung zusammen.

Gruß
Andi
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

Antworten