DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Anregungen, Lob & Kritik, Eure Wünsche, Eure Meinung und vieles mehr.
Schwalmwellis
Beiträge: 80
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:07

Anonymität der Fotos beim Bewerten durch Fotomoderatoren?

Beitrag von Schwalmwellis » Mi 19. Jul 2017, 16:17

First hat geschrieben:
Sa 3. Dez 2016, 21:34
Es gibt hier so gute Fotografen bei denen man sich eine Menge abschauen kann. Leider sind es immer Fotos derselben User hier, die abgelehnt werden. Was passiert, diese werden wieder und wieder hochgeladen. Es gibt Fotos die sind schon 5 x rausgeworfen worden.
"Leider sind es immer Fotos derselben User hier, die abgelehnt werden"
??
Ich dachte, das Fotos anonym vorgelegt werden. Wie kann man dann wissen, das es immer die selben User sind, von denen Bilder abgelehnt werden?
Das irritiert mich gerade ein wenig?

Lavandula
Beiträge: 654
Registriert: Di 9. Dez 2014, 21:20

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Lavandula » Mi 19. Jul 2017, 16:35

Die Fotos erscheinen ohne den Namen des Fotografen.

Wenn man aber längere Zeit als Foto-Mod tätig war, erkennt man einige am Fotostil wieder. Wenn ich ein Foto mit viel Straße, wenig Gasthaus und viel zu dunkel sehe, weiß ich, das kann nur der/die oder der/die sein. Auch derjenige, der überwiegend eingescannte Lieferdienstkarten hochlädt, ist hier zur Genüge bekannt.

Man trifft dann wieder auf diese miserablen Fotos unter den Texten oder wenn man wie ich die Daten einer kompletten Stadt bearbeitet und der-/diejenige hat vorher schon dazu Fotos hochgeladen, weil er/sie dort fleißig fotografiert hat

Und wenn man Bewertungen zu Betrieben aus Binz liest, und sich die Fotos anschaut, dann weiß man bei der Fotobewertung natürlich auch, dass alle Fotos von Binz und Umgebung von Schwalmwellis sind, weil der auch während seines Urlaubs fleißig fotografiert hat.

Und bei besonders schönen und besonders schlechten Fotos klicke ich auch schon mal auf den Namen des Betriebes (nur der steht über den Fotos) und schaue in der Fotogalerie des Betriebes nach, wer das Foto gemacht hat. Aber dazu hat man meist keine Zeit.

Schwalmwellis
Beiträge: 80
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:07

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Schwalmwellis » Mi 19. Jul 2017, 17:37

Danke Dir, liebe Lavandula, so ähnlich hatte ich mir das schon gedacht,
wollte es aber irgendwie bestätigt wissen ;)

Schwalmwellis
Beiträge: 80
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:07

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Schwalmwellis » Mi 19. Jul 2017, 17:53

Seit über einem Jahr habe ich einfach weitergemacht wie sonst und mich nicht um Neuigkeiten gekümmert. Jetzt habe ich mir einmal den kompletten Thread zu den Fotomoderatoren durchgelesen.
Grundsätzlich finde ich die Idee gut und die Durchführung im großen und ganzen auch.

Ich habe jetzt verstanden,
- dass die Bilder den Fotomoderatoren anonym vorgelegt werden
- dass bei neuen Uploads die Fotomoderatoren auch die Fotos sehen, die schon zu einer Gastro existieren
- wie die Kriterien für Fotos sind, um eine Löschung möglichst zu verhindern (wenn Fotos NICHT im Text einer Bewertung eingebaut werden

Im Rahmen unseres Rügenurlaubes habe ich nun auch die Funktion "Bild melden" genutzt, wenn ich Fotos entdeckte, die zu einer anderen Gastro gehörten oder einfach nicht den GG-Fotokriterien entsprachen.
So ganz verstehe ich nun aber noch nicht den Unterschied zwischen den Fotomoderatoren und den Mitarbeitern, die die Fotomeldungen entgegennehmen und bearbeiten.
Das sind doch zwei verschiedene "Gruppen", nicht wahr?

Und ich habe doch richtig verstanden, das Fotos auf zwei verschiedene Arten gelöscht werden können:
1. wenn sie von einem User gemeldet wurden und das GG-Team zustimmt, dass sie nicht den Kriterien entsprechen
2. wenn sie von den Fotomoderatoren nicht akzeptiert sondern von 5 verschiedenen Moderatoren mit "löschen" markiert werden.
Richtig?

Eine Benachrichtigungsemail über gelöschte Fotos wurde, soweit ich das dem Thread entnehmen konnte, eingerichtet.
Ich habe auch einmal (am 20.6.17) eine solche Benachrichtigung mit dem Betreff "Ein von dir hochgeladenes Foto wurde gelöscht" und der Begründung "doppelt hochgeladen" erhalten. Leider kann ich das Bild nicht erkennen, vielleicht weil es als Link eingefügt wurde und nicht als Foto? Jedenfalls sehe ich nur eine weiße Box in der email. Aber egal.

Kürzlich ist mir per Zufall aufgefallen, dass zwei meiner Fotos verschwunden sind, und ich darüber keine Nachricht erhalten habe. Siehe z.B. Fliegender Holländer in Bad Arolsen. Hier gehe ich davon aus, dass es 5 mal mit "Löschen" gevotet wurde und nicht aufgrund der Meldung durch einen User.

Bekommt man in solch einem Fall keine Benachrichtigung?
Das dachte ich zuerst, aber inzwischen habe ich auch einmal eine email erhalten mit dem Betreff:
"Ein von dir hochgeladenes Foto wurde abgelehnt"

Also gibt es solche Meldungen.

Handelt es sich dann bei den zwei gelöschten Fotos OHNE Benachrichtigung um einen Bug?

Oder müssen die Fotomoderatoren jedes abgelehnte Foto persönlich per email rückmelden und begründen?

Bei diesem abgelehnten Foto gab es einen Vermerk in der email vom support:
"Tipp: Fotos mit Speisekarte oder anderen Motiven, die ohne Zusammenhang keinen langfristigen Informationsgehalt darstellen, zusammen mit einer Bewertung hochladen. Dort bleiben sie auf jeden Fall stehen. "

Ist dies ein Standard-Text oder wird hier explizit auf das "nicht akzeptierte" und somit gelöschte Foto Bezug genommen?

Bei dem Foto handelte es sich weder um eine Speisekarte, noch um eine Foto "ohne Zusammenhang".
Es zeigt die Seitenansicht einer Gastronomie, so wie man sich ihr als Fußgänger nähert:

Bild

Ein ähnliches Foto existierte schon, jedoch meiner Meinung nach in einer hässlicheren Variante mit Mülltonnen und Parkverbotsschild (EL Greco in 18609 Binz).
Da ich nicht verstanden habe, wieso dieses Foto bleiben darf, meines aber gelöscht bzw. nicht akzeptiert wird habe ich es "zur Löschung gemeldet".
War natürlich irgendwie quatsch und hier meine ich liegt der Unterschied zwischen
"Foto beim Support melden" und "Foto wird nicht von Fotomoderatoren akzeptiert".

Denn ich habe prompt eine email des supports zurückbekommen:

Betreff: "Deine Fotomeldung wurde abgelehnt" mit dem Text:
Folgende Fotomeldung wurde abgelehnt.

Begründung: Für das Löschen von Fotos sind die Foto-Administratoren zuständig. Wir prüfen hier nur ob ein Foto nicht den Richtlinien entspricht.

Bild

Wenn der Support nicht zuständig ist, wie kann ich mich dann an die Fotoadministratoren wenden? Haben die eine eigene emailadresse?
Ein weitere Meldung zur Löschung wurde abgelehnt mit der Begründung:
Folgende Fotomeldung wurde abgelehnt.

Begründung: Im Zusammenhang mit den weiteren Fotos ist schon klar zu erkennen, um welche Gastronomie es sich handelt.

Bild

Auch hier für mich unverständlich, denn eine weiteres Foto zeigt nur eine namenlose Eisdiele, und erst das von mir aktuell hochgeladene Foto lässt erkennen, dass es sich um das Portofino in Sassnitz handelt.
Warum also die nichtssagende Ansicht von Fenstern mit Sonnenschirmen davor (dazu noch ohne Beschreibung) NICHT löschen?

Zu guter Letzt noch eine Sache, die ich nicht ganz nachvollziehen kann. Vielleicht kann mir das jemand erklären. Manche User laden bis zu 20 und mehr Fotos zu einem Gastronomiebesuch hoch (was ja im Laufe dieses Threads auch bei anderen Usern zu Unverständnis geführt hat) und stellen Bilder von Gerichten aus verschiedenen Perspektiven ein, die nur eine minimale Änderung in der Aussagekraft bedeuten.
Warum werden diese Fotos dann einfach nur durchgewunken? Noch dazu, wenn keines der Fotos mit aussagekräftigen Beschreibungen versehen wurde? Gut, ein Großteil ist im Text eingebunden, aber die "Fast-Duplikate" nicht.

Jaja, ich weiß, viele Fragen, aber ich bin von Natur aus neugierig!

Und: Danke an die Fotomoderatoren!
Ich war selbst Moderator in einem anderen Forum (ohne Gastro-Bezug, was komplett anderes :-) ) und weiß Eure Arbeit zu schätzen! Bitte meine Ausführungen oben nicht falsch verstehen!
Ich habe damit aufgehört, weil ich damals einfach zu wenig Zeit hatte, um die gestellten Aufgaben zu meiner eigenen Zufriedenheit zu bewältigen.
Aber vielleicht mag Jens mich ja als Fotomoderator bei GG freischalten?
Ich bitte darum! (Brauchst Du noch eine PN?)

AndiHa
Beiträge: 437
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von AndiHa » Do 20. Jul 2017, 18:10

Warum das Foto vom El Greco abgelehnt wurde kann ich Dir nicht sagen und ich habe auch keine Vermutung dazu.
Zu Deiner letzten Frage aber:
Es gibt da noch irgendeinen Bug im System der Fotos gerne mal mehrfach ein und demselben Fotomod vorlegt.
Man kommt nicht drumrum, denn ohne Vote geht es auch nicht zum nächsten Foto.
Also gibt man das Vote ein zweites mal ab. Man kennt den Bug ja.
Wenn dann aber (solche Doppler kommen natürlich nicht hintereinander sondern es sind gerne ein oder zwei andere Fotos dazwischen) nur eine etwas andere Perspektive gewählt wurde fällt das gerne auch mal gar nicht auf.

Mails zu abgelehnten Fotos etc. kommen vom System und nicht von den Fotomods.
Fotomods haben keine Möglichkeit über eine GG-Adresse Mails zu versenden.
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

First
Beiträge: 314
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 18:27

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von First » Mo 24. Jul 2017, 15:58

Ergänzend:
Man kann zu den fotos keine Begründung abgeben.
Alte Fotos werden auch nicht vorgelegt, sondern nur Neue.

Die kann man in drei Kategorien einteilen:

Bei der ersten würden die auf der Startseite von GG erscheinen - Da lasse ich zB nur Speisefotos durch, keine von Gebäuden oder Räumen.

Eine Kategorie für fotos die aus welchen Gründen auch immer abgelhnt werden, da hat jeder seien Vorstellungen.

Eine Kategorie für alle anderen Fotos.

Bei einer bestimmten Zahl von Beurteilungen die früher mal bei 5 Votes lag - wo sie jetzt ist weiß ich nicht, verschwindet das Fotos aus den Votes und wird zugeordnet.

AndiHa
Beiträge: 437
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von AndiHa » Sa 29. Jul 2017, 13:21

Und wieder ist es soweit, daß derart grottenschlechte Bilder von Betrieben hochgeladen werden, daß sie den "Daumen runter" bekommen. Total übel belichtet, z.B. fast schwarzes Gebäude vor blendendem Himmel oder irgendeine Häuserfront quer über die große Kreuzung ohne zu erkennen was eigentlich der Betrieb sein soll etc... Einfach irgendwie schnell und schlampig aus der Hüfte geschossen.
Und was kommt dann? Sie werden immer wieder hoch geladen.
WAS SOLL DAS???
Ich hab manchmal echt keine Lust mehr bei solch punktegeilen Usern. Das bringt doch nur imaginäre Punkte auf einer imaginären Liste! Aber keine Prämienpunkte!!!
Ich versteh's manchmal nicht, daß sich User die Mühe machen die Bilder mit dem Häändie aufzunehmen und einzustellen. Da sollte doch der klitzekleine Zwischenschritt möglich sein die Bilder etwas zu bearbeiten.
Ist das schon zu viel verlangt?
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

Lavandula
Beiträge: 654
Registriert: Di 9. Dez 2014, 21:20

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Lavandula » Sa 29. Jul 2017, 19:58

200prozentige Zustimmung!

Schwalmwellis
Beiträge: 80
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:07

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Schwalmwellis » Sa 29. Jul 2017, 21:24

Huhu,
ich bin ja nun auch dabei im Team der Fotomoderatoren. Viele meiner Fragen (und Bedenken) haben sich in Luft aufgelöst. Manche sind geblieben und neue Fragen hinzugekommen.

Erst einmal: es ist gar nicht so einfach wie man zuerst denkt.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat jeder Moderator so sein eigenes Verständnis davon, welche Bilder warum mit dem "Löschen"-Button bedient werden. Ich denke, dass im allgemeinen ein Konsens herrscht, aber wie geht man mit folgenden Fällen am besten um:

- was macht ihr mit Bildern von Getränken? Bierglas, Weinflasche etc.?
- Bilder von den Erfrischungsräumen?
- Bilder, die als "dies ist das einzige Bild zu dieser Gastronomie" gekennzeichnet sind und im "Normalfall" dem Löschen-Button zum Opfer fallen würden?

Mittlerweile ist es ja nun so, dass Bilder auf jeden Fall erhalten bleiben, wenn sie Bestandteil einer Bewertung sind. Sie werden dann zwar nicht mehr als USER-Fotos zu der Gastronomie angezeigt, jedoch beim Anschauen der Bewertung bleiben sie sichtbar.

Bilder von Biergläsern und Weinflaschen oder Waschbecken und Handtüchern könne gerne in Bewertungen gezeigt werden, ich persönlich finde jedoch, dass sie bei den offiziellen USER-Fotos einer Gastro nichts zu suchen haben.

"Einziges Bild einer Gastro". Wenn es wirklich grottenschlecht ist, dann drücke ich trotzdem auf denn Löschen-Button.
Was nun, wenn es mehrere nicht so gute Fotos zu einer Gastro gibt (mal angenommen keine grottenschlechten), aber wo man auch eher auf den Löschen-Button drückt, kommt dann beim letzten verbliebenen Foto die Meldung "dies ist das einzige Foto zu dieser Gastro"? Eher nicht, denke ich. Und dann bleibt das graue Feld .....

Beispiel ist vielleicht meine Bilderserie zum Wiener Kaffeehaus in Prora. Mir war klar, dass diese Bilder nicht dazu geeignet sind, das Kaffeehaus zu repräsentieren. Aber sie waren ja auch Bestandteil eines Kurzberichtes, und nur darum ging es.
Trotzdem, jetzt bleibt das Feld zu dieser Gastro grau, und ich denke, zumindest das Foto vom Eingang des Info Pointes hätte man stehen lassen können, oder?
Das ist der Eingang zum Kaffee :-).

http://www.gastroguide.de/restaurant/24 ... rag/32755/

Und den Titel ("Info Point Prora") sieht man ja nicht, wenn man das Bild als Fotomoderator vorgelegt bekommt. Genauso wenig, wie man sieht, dass das Foto Bestandteil eines Berichtes ist.
Wäre das Eingangsfoto durchgewunken worden, wenn es das einzige Foto gewesen wäre?

Nein, nein, ich lade es nicht noch einmal hoch und habe es auch noch nie bei abgelehnten Fotos gemacht.

Bezüglich Punktejäger - das könnte man auch von renommierten GGlern denken. Ich hatte es schon früher angesprochen, aber keine Reaktion erhalten. Ich hoffe, ich setze mich damit nicht in die Nesseln, aber ich denke nun mal so:

Warum muss man Dutzende von Fotoszu einem Erfahrungsbericht hochladen, bei denen einige Gerichte nur aus unterschiedlichen Perspektiven fotografiert werden?
In den dazugehörigen Berichten wird auch immer nur eines der Fotos verwendet.
Die anderen schwirren titellos in den User-Fotos herum.

Muss das sein? Punktejagd, Bequemlichkeit oder Schusseligkeit?

Bin mal gespannt, wie sich das weiterentwickelt.

DerBorgfelder
Beiträge: 116
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 08:08

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von DerBorgfelder » So 30. Jul 2017, 08:56

Hallo Schwalmwellis,
schön, dass du dich jetzt auch in der Fotobewertung engagierst. Puh, das sind viele Fragen, aber bei den letzten nach den viele Fotos an einer Bewertung fühle ich mich natürlich angesprochen.
- Warum so viele? Na, die Berichte sind ja auch nicht gerade kurz, da ist ordentlich Platz... Im Ernst: Meist nehme ich mehrgängige Menüs mit Appetithappen, petits fours etc., da kommt schon was zusammen.
- Warum verschiedene Perspektiven? Mir kommt es auf die Gesamtschau an und auf die Details. Wie bei der Kritik. Daher häufig zusätzlich Nahaufnahmen. Gutes Beispiel wären Ravioli mit einem Blick in die Füllung. Oder zuletzt der Blackpudding. Von Ferne eine dunkle Masse, von Nahem sieht man, wie luftig er war. Das hat auch was mit Interesse an und ein bißchen Respekt für die handwerkliche Leistung zu tun. Bilder von verschiedenen Seiten sollten selten sein, dann geht es meist um eine beschriebene Zutat, die sich auf dem ersten Foto versteckt hat (Wie fanden Sie das Fleisch? Ich rollte die Erbsen zur Seite...)
- Warum teilweise im Text? Gerade, um es dem Leser zu überlassen, ob ihn die o. g. Punkte interessieren und er/sie noch mehr sehen will.
- Warum ohne Betitelung? Ich finde es unglücklich, dass die Titel auch bei den Fotos auftauchen, die in den Text eingefügt sind. Das unterbricht den Lesefluss zusätzlich, zumal das Format des Titels ein anderes ist. Oder man liest dann die Bezeichnung direkt zweimal hintereinander, im Text und als Titel. Du hast Recht, die zusätzlichen Fotos könnte ich benennen, dafür war ich zu faul. Müsste ja immer aufpassen, dass ich keine erwische, die im Text landen.

Schönen Sonntag!
DB

Schwalmwellis
Beiträge: 80
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:07

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Schwalmwellis » So 30. Jul 2017, 18:36

DerBorgfelder hat geschrieben:
So 30. Jul 2017, 08:56
Hallo Schwalmwellis,
schön, dass du dich jetzt auch in der Fotobewertung engagierst. Puh, das sind viele Fragen, aber bei den letzten nach den viele Fotos an einer Bewertung fühle ich mich natürlich angesprochen.
- Warum so viele? Na, die Berichte sind ja auch nicht gerade kurz, da ist ordentlich Platz... Im Ernst: Meist nehme ich mehrgängige Menüs mit Appetithappen, petits fours etc., da kommt schon was zusammen.
- Warum verschiedene Perspektiven? Mir kommt es auf die Gesamtschau an und auf die Details. Wie bei der Kritik. Daher häufig zusätzlich Nahaufnahmen. Gutes Beispiel wären Ravioli mit einem Blick in die Füllung.
...
...
Hallo lieber DB,
Danke für Deine Ausführungen.
Wahrscheinlich bin ich einfach nur Gourmet-Banause, denn diese Art zu speisen liegt mir einfach nicht.
Aber darum ging es ja auch gar nicht!
Und auch nicht darum warum so viele Bilder - das ist ja ok.
Aber warum so viele Bilder für meine Begriffe "doppelt", da "nur" aus unterschiedlichen Perspektiven ohne jegliche Sinnänderung (naja, ich sagte ja, vielleicht bin ich dafür einfach nicht empfänglich)?
Das war die Frage.

Ich verstehe ja noch, wenn es um die Darstellung des Inhaltes eines Gerichtes geht, wie Du als Beispiel das Innere der Ravioli anführst. Oder meinetwegen auch ein Einzelteil herangezoomt.
Aber vielleicht verstehst Du, warum ich auf diese meine Gedanken gekommen bin, wenn ich Dir nur drei Beispiele aus einem halben Dutzend (ich habe nicht nach weiteren gesucht, diese fielen mir einfach auf) zeige.

Beispiel 1:

Bild

Bild

Beispiel 2:

Bild

Bild

Beispiel 3:

Bild

Bild

Mir persönlich hätte jeweils eines der Fotos völlig ausgereicht.

Und auf Antworten all meiner anderen Fragen bin ich immer noch gespannt :-)

Schönen Sonntagabend noch allen Lesern!

PetraIO
Beiträge: 59
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 15:07

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von PetraIO » Mo 31. Jul 2017, 06:41

Wenn es sich um solch toll aufnommene Speisen handelt, schaue ich mir gerne auch
die unterschiedlichen Perspektiven an.
Und wenn es zu viel wird --> Weiterblättern hilft.
Ein verwackeltes, unscharfes Foto von einem unspektakulärem Schälchen Reis - so
was stört mich.
Jedem seine Vorliebe - wie beim Essen.
Dem Einen ein Hochgenuss - den Anderen schüttelt es :)

First
Beiträge: 314
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 18:27

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von First » Di 1. Aug 2017, 08:44

Bei mir fliegen verwackelte Fotos raus, Fotos die unter-oder überbelichtet sind, Fotos die nur Straße zeigen, gar noch den Scheibenwischer oder den Spiegel des Googlemobils, Fotos auf denen Personen klar zu erkennen sind und diese nicht unkenntlich gemacht wurden, Fotos von Biergläsern voll oder angetrunken, Kaffetassen, auch Weinflaschen. Wenn andere der gleichen Meinung sind kommen die dann nicht auf die Seite des Lokals, bleiben aber den Berichten.


Für die Startseite nominiere ich nur meiner Meinung nach sehr gelungene Fotos von Speisen, das kann aus dem Sternelokal sein, aber auch aus der Pizzeria. Fotos von Lokalen nehme ich da grundsätzlich nicht rein, denn es geht hier um Speisen.

Diese werden wie auch alle anderen Fotos die nicht hervorragend oder mies sind normal durchgewunken. Das sind gefühlte 95 %.

x2x
Beiträge: 176
Registriert: Mi 18. Feb 2015, 15:00

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von x2x » Di 1. Aug 2017, 16:13

First hat geschrieben:
Di 1. Aug 2017, 08:44
Bei mir fliegen verwackelte Fotos raus, Fotos die unter-oder überbelichtet sind, Fotos die nur Straße zeigen, gar noch den Scheibenwischer oder den Spiegel des Googlemobils, Fotos auf denen Personen klar zu erkennen sind und diese nicht unkenntlich gemacht wurden, Fotos von Biergläsern voll oder angetrunken, Kaffetassen, auch Weinflaschen. Wenn andere der gleichen Meinung sind kommen die dann nicht auf die Seite des Lokals, bleiben aber den Berichten.


Für die Startseite nominiere ich nur meiner Meinung nach sehr gelungene Fotos von Speisen, das kann aus dem Sternelokal sein, aber auch aus der Pizzeria. Fotos von Lokalen nehme ich da grundsätzlich nicht rein, denn es geht hier um Speisen.

Diese werden wie auch alle anderen Fotos die nicht hervorragend oder mies sind normal durchgewunken. Das sind gefühlte 95 %.
Wunderbar ! Besser und kompakter hätte man es nicht sagen können. Alles auf den Punkt gebracht.

Wir sprechen hier über Bilder/Fotos die auf der "Titelseite" von GastroGuide erscheinen, also für GastroGuide eine Referenz bedeuten. Und dort gehören ohne Ausnahme nur qualifizierte Fotos hin. Qualifiziert hinsichtlich der technischen Qualität und qualifiziert hinsichtlich des Motiv. Halb "angefressene" (sorry) Teller haben dort nichts zu suchen und auch kein benutztes Besteck. Auf solchen Fotos muss Kulinarik präsentiert werden. Wie "First" es schon völlig richtig angemerkt hat, dass kann ein excellentes Menü mit allen Gängen sein, aber auch genauso die Pizza. Solche Bilder müssen Genuss erzeugen und damit GastroGuide gut in Szene setzen. Alles andere ist nicht zielführend, sondern destruktiv.

Schwalmwellis
Beiträge: 80
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:07

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Schwalmwellis » Sa 5. Aug 2017, 18:00

Hallo,

ich verstehe gerade nicht, wieso aktuell sogar GGler aus den Top 10 immer noch Fotos mit schön lesbaren Autokennzeichen oder Massen von perfekt erkennbaren Gesichtern hochladen?
Bedarf es da vielleicht mal eines Trainings?
Was kann nur der Grund dafür sein?
Die Regeln zum Hochladen von Fotos sollten doch zumindest den hochaktiven Kollegen/Kolleginnen bekannt sein.

AndiHa
Beiträge: 437
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von AndiHa » Sa 5. Aug 2017, 18:17

Schwalmwellis hat geschrieben:
Sa 5. Aug 2017, 18:00
Hallo,

ich verstehe gerade nicht, wieso aktuell sogar GGler aus den Top 10 immer noch Fotos mit schön lesbaren Autokennzeichen oder Massen von perfekt erkennbaren Gesichtern hochladen?
Bedarf es da vielleicht mal eines Trainings?
Was kann nur der Grund dafür sein?
Die Regeln zum Hochladen von Fotos sollten doch zumindest den hochaktiven Kollegen/Kolleginnen bekannt sein.
Das ist das Problem an der ganzen Sache!
Es gibt keine Regeln.
Die sind, wenn überhaupt, selbstgemacht.
Von den Fotomods.
Höchste Zeit, daß man dafür eine allgemein mehrheitsfähige Übereinkunft erzielt. :?
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

Huck
Beiträge: 29
Registriert: So 25. Jan 2015, 22:56

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Huck » Sa 5. Aug 2017, 22:36

AndiHa hat geschrieben:
Sa 5. Aug 2017, 18:17

Das ist das Problem an der ganzen Sache!
Es gibt keine Regeln.
Die sind, wenn überhaupt, selbstgemacht.
Von den Fotomods.
Höchste Zeit, daß man dafür eine allgemein mehrheitsfähige Übereinkunft erzielt. :?
Naja, lieber AndiHa, so ganz regellos ist die Sache mit dem Ablichten von Personen nicht. Es gilt das "Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie". Nach dessen § 22 dürfen Bildnisse nur mit Einwilligung des Abgebildeten verbreitet oder öffentlich zur Schau gestellt werden. Hierzu gibt es allerdings Ausnahmen. Die stehen im Paragrafen 23 des genannten Gesetzes. Danach dürfen ohne die nach § 22 erforderliche Einwilligung verbreitet und zur Schau gestellt werden:
...
"2. Bilder, auf denen die Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen;"
...

Ich würde mich allerdings nie der Gefahr eines Rechtsstreits aussetzen wollen und Personen einfach ablichten und ohne Unkenntlichmachung ins Internet setzen. Schließlich droht dann der § 33 des oben genannten Gesetzes:

"(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer entgegen den §§ 22, 23 ein Bildnis verbreitet oder öffentlich zur Schau stellt.
(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt."

Ich mache ausnahmslos Personen unkenntlich. Die GG-Kolleginnen und -Kollegen täten im eigenen Interesse gut daran, gleichermaßen zu verfahren.

Was Autokennzeichen betrifft, kommt es auf den Einzelfall an. Wenn das Persönlichkeitsrecht dabei verletzt wird, hat man bei einer Veröffentlichung schlechte Karten. Deshalb: Ich mache auch Autokennzeichen ausnahmslos unkenntlich.

AndiHa
Beiträge: 437
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 19:46

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von AndiHa » So 6. Aug 2017, 11:01

Huck und Schwalmwellis
Klar gibt es diese Regeln. Von mir landet auch kein Autokennzeichen und auch kein erkennbares Gesicht hier auf der Plattform. Im Großen und Ganzen bezog sich mein Einwurf auf die Regeln für Bilderbeurteilungen hier im Allgemeinen.
Sollen Bildermods grundsätzlich Bilder mit erkennbaren Gesichtern und Autokennzeichen der Löschung angedeihen lassen?
Ein Stau ist nur hinten blöd.
Vorne geht's eigentlich

First
Beiträge: 314
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 18:27

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von First » So 6. Aug 2017, 12:35

bin da zu 100 % bei AndiHa

Schwalmwellis
Beiträge: 80
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 20:07

Re: DU bist GastroGuide - entscheide über die Fotos

Beitrag von Schwalmwellis » So 6. Aug 2017, 17:40

AndiHa hat geschrieben:
So 6. Aug 2017, 11:01
Huck und Schwalmwellis
Klar gibt es diese Regeln. Von mir landet auch kein Autokennzeichen und auch kein erkennbares Gesicht hier auf der Plattform. Im Großen und Ganzen bezog sich mein Einwurf auf die Regeln für Bilderbeurteilungen hier im Allgemeinen.
Sollen Bildermods grundsätzlich Bilder mit erkennbaren Gesichtern und Autokennzeichen der Löschung angedeihen lassen?
WIe First schon sagt:
First hat geschrieben:
So 6. Aug 2017, 12:35
bin da zu 100 % bei AndiHa
ich auch!

Als "Regeln" sehe ich das an, was bei den GG Admins als Löschungskriterium zugrunde liegt, wenn sie eine Foto-Meldung bekommen.
Und dazu gehören gute erkennbare (identifizierbare) Gesichter und Autokennzeichen.

Das sollte auch für die Fotomoderatoren ein Kriterium sein und drum wundere ich mich ja, warum trotzdem solche Bilder anscheinend "durchgewunken" werden. Sie werden dann irgendwann gelöscht, wenn jemand zufällig auf diese Fotos trifft und sie meldet.

Schwieriger wird es bei anderen Kriterien, die den "Foto-Administratoren" scheinbar zu Grunde liegen.
Also Fotos, die nicht durch Fotomeldungen ins Visier geraten, sondern die durch das GG Team selber aus irgendwelchen Gründen gelöscht werden.
Z.B. mit der Begründung "Doppeltes Foto/Motiv".

Wir sollen wir das als Fotomoderatoren abfangen? Geht ja gar nicht.

Aber hier frage ich mich einerseits, wie entschieden wird, welches der "Doppelten" gelöscht wird und welches bleiben darf?
Und andereseits, warum zwei Maßstäbe angelegt werden, und dies scheinbar nur bei Gebäudeaufnahmen greift, bei "doppelten Fotos/Motiven" von Gerichten jedoch nicht?

Mein Prinzip:
Der Löschen-Button wird betätigt bei Fotos mit
- erkennbar/identifizierbaren Gesichtern
- lesbaren Autokennzeichen
- Speisekarten/Aushänge
- Getränke
- Waschbecken etc.
- sinnlosem (natürlich subjektiv) oder qualitativ miserablem Inhalt

Fotos von Getränken, Waschbecken und Speisekarten oder gar "sinnlose Fotos" können gerne Bestandteil einer geschrieben Bewertung sein, habe jedoch auf der Seite der Gastro nichts zu suchen, wie ich finde.

Antworten