Zurück zu Restaurant Morleos
GastroGuide-User: rr_blaubaer
hat Restaurant Morleos in 63065 Offenbach am Main bewertet.
vor 3 Jahren
"Gutes Essen in engen Räumen"
Verifiziert

Geschrieben am 05.02.2016
Besucht am 22.01.2016
Wie jedem Monat bin ich auch im Januar wieder für einen Tag in Offenbach. Die Kollegen sind bereits zum Essen weg und der arme Blaubär muss aufgrund der länger dauernden Telefonkonferenz  alleine Essen gehen.
Ein kleiner Inder den ich mir eigentlich ausgesucht habe ist proppenvoll und so mache ich mich auf zu der sich in meinem Hinterkopf formierenden Alternative, dem Morleos direkt am Wilhelmsplatz.
 
Im Sommer sind wir mit den Kollegen hier öfters gewesen, dann gibt es Tische im freien und man kann beim Essen sowohl dem Markttreiben zusehen, als auch dem Imponiergehabe Testosteronüberschwemmter Führerscheinneulinge, die ihre mit Kunststoffflügeln bewehrten Boliden im Kreis um den Platz chauffieren.
 
Im Winter muss man sich mit einem kleinen, L-förmigen Raum begnügen, der sehr schnell sehr voll wird. Im vorderen Teil ist es durch die großen Fenster recht hell, im hinteren Bereich durch die Möblierung in dunklem Holz ist das Licht eher sehr gedämpft.
An sich wäre es hier ganz gemütlich, wären die Tische nicht dermaßen eng gestellt, dass ein Aufstehen teilweise nur dann möglich ist, wenn man die Nebentische ein wenig bei Seite schiebt. Privatsphäre ist hier ein Fremdwort. Um die Mails auf dem Handy der Tischnachbarin NICHT zu lesen muss man schon absichtlich wegschauen.
 
Als ich das Lokal betrete werde ich gleich freundlich begrüßt. Auf meine Frage „für eine Person?“ wird mir ein Tisch im hinteren Bereich zugewiesen und die Nebentische zur Seite gerückt, dass ich mich setzten kann. Die Karte wird schnell gebracht, nach kurzer Zeit die Bestellung aufgenommen und auch sonst agiert der Herr im Service stets akkurat und freundlich. Für einen Abendbesuch würde ich mir da etwas mehr Worte und Zeit am Gast wünschen, für ein schnelles Mittagessen passte das gut.
 
Die Karte ist Bistrotypisch bunt mit leichter Tendenz zum Mediterranen zusammengestellt.
Es finden sich Suppen, Salate, Pasta, Burger und andere Fleischgerichte wie Hähnchengeschnetzeltes, gegrillte Fleischspieße und auch ein paar Fischgerichte.
 
Zusätzlich gibt es eine Wochenkarte, die unter anderem meine heutige Wahl – Gegrilltes Schweinefilet mit grüner Pfeffersoße, Speckbohnen und Kartoffelecken (11,90 €) – anbietet.
Zu Gerichten der Wochenkarte gibt es wahlweise einen Beilagensalat oder eine Tagessuppe inklusive.
Ich entschied mich für die heute angebotene Champignon-Cremesuppe.
 
Zum Trinken bestellte ich eine Cola (0,2l 2,50 €).
 
Cola, Suppe, ein Körbchen mit Brot sowie ein kleines Schälchen mit einer Curry-Creme wurden dann auch relativ schnell serviert.
Das Brot war frisch, mit rescher Kruste, die Creme (gibt es hier immer) ist auch recht gut abgeschmeckt, könnte für mich persönlich aber etwas würziger sein.
 
Die Champignon Cremesuppe war optisch so ziemlich das genaue Gegenteil dessen, was ich mir eigentlich ausgemalt habe. Erwartet hatte ich eine typische glatte Suppe auf Brühe-Sahne-Basis, der ein paar Champignons und ggf. etwas Pilzaroma beigegeben wurden.
Erhalten habe ich eine Suppe aus pürierten Champignons, Petersilie und Sahne, die zwar eher nach einer Dschungelprüfung aussah, geschmacklich aber absolut überzeugt hat. Guter, aromatischer Champignongeschmack. So gerne habe ich eine Champignon-Cremesuppe bislang leider noch nie gegessen.
 
Das gegrillte Schweinefilet ließ im Anschluss auch nicht lange auf sich warten.
Die drei Stücke Filet waren zwar eher gebraten denn gegrillt, das aber richtig gut. Außen mit leichter Kruste, aber innen saftig und mit leichtem rosa Schimmer. Die grüne Pfeffersoße war ganz in Ordnung, zwar sicher nicht komplett ohne Hilfsmittel zubereitet, aber mehr als nur OK. Dazu gab es 4 große, gebackene (nicht frittierte) Kartoffelecken und 2 Bündel Speckbohnen. Letztere waren ein wenig trocken und überwürzt (da wurde wohl die Wucht des Speck nicht bedacht) und fielen daher gegen den Rest ein wenig ab.
 
Letztlich hat mich das Essen absolut überzeugen können.
 
Das Bezahlen ging dann auch zügig vonstatten. Einen Beleg gibt es nicht automatisch, sondern der Preis wird vom Tamagotchi des Kellners abgelesen. Sodexo Restaurantgutscheine werden problemlos akzeptiert.
 
Bewertung:
 
Ambiente:
Eigentlich ganz nett, nur leider stehen die Tische dermaßen eng, dass man, um aufzustehen den Nebentisch auch mal Verschieben muss. Das kann ganz schön lästig werden, wenn man gerade eine Suppe essen will => 3 Sterne
 
Service:
Ruhiger schneller Service, es fehlt zwar ein wenig die persönliche Note, aber für einen Mittagstisch passend => 4 Sterne
 
Essen:
Erstaunlich gut. Die so nicht erwartete Suppe war sogar sehr gut=> 4 Sterne
 
Sauberkeit:
Was ich sehen konnte war absolut in Ordnung. Ein paar wenige Krümel auf dem Tisch sind der einzige Kritikpunkt. Die sanitären Anlagen wurden nicht besucht.
=> 4 Sterne
 
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Im Umkreis gibt es das eine oder andere Lokal, das den Mittagstisch auch preiswerter anbietet, aber mit der Suppe bzw. wahlweise dem Salat halte ich den Preis für sehr anständig. Die Getränkepreise liegen allerdings eher am oberen Rand. => 4 Sterne.
 
Fazit:
Das Essen passt, der Service ist auch in Ordnung, mittlerweile wird man auch satt (das hatte ich aus der Vergangenheit anders in Erinnerung). Leider ist durch die kleinen Räume das Platzangebot sehr eingeschränkt und das Risiko sich dann doch was anderes suchen zu müssen ist nicht vernachlässigbar. Dennoch steht das Morleos sicher wieder auf meiner Besuchsliste.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.