Zurück zu Hotel-Restaurant Witte
GastroGuide-User: stekis
hat Hotel-Restaurant Witte in 59227 Ahlen bewertet.
vor 4 Jahren
"Gutes Hotelrestaurant in ländlicher Umgebung"
Verifiziert

Geschrieben am 26.04.2015
Besucht am 19.03.2013
Ich hatte mir ein Hotel im Ahlener Ortsteil Vorhelm gesucht, ein Ort, den man bequem zu Fuß in 15 Minuten durchlaufen kann. Außer dem Restaurant im Hotel Witte gab es theoretisch noch ein weiteres Restaurant, das aber passenderweise am Dienstag seinen Ruhetag hatte, und eine Pizzeria, die mir etwas dubios aussah. Also wieder ins Hotel, dort suchte ich mir im Nichtraucherraum einen Platz. Ich hatte mich noch nicht ganz hingesetzt, als ein Kellner aus dem Tresenraum angeschossen kam und mir die Speisekarte überreichte. Auf seine Frage, ob es schon etwas zu trinken sein dürfe, orderte ich ein „Aktien Landbier fränkisch dunkel“, für das ich schon im Vorwege Werbung am Tresen gesehen hatte.
 
Das Angebot der Karte ist nicht eben üppig zu nennen, es gab drei Tagesmenüs, fünf Hauptgerichte sowie ein Steakprogramm. Auf einem Einlageblatt wurde außerdem Werbung für die „Sylter Wochen“ gemacht, die bis Ostern drei Vorspeisen und sechs Hauptgerichte von Fisch und Meeresfrüchten anboten. Ich hatte meine Wahl getroffen, und als wenig später das Bier serviert wurde, bestellte ich: „Kalbsschnitzel Badische Art auf Blattspinat in Rahm, serviert mit Spätzle“ (16,50 €).
 
Der Gastraum, von dem aus durch Tapetentüren zu weiteren Räumen geht, hat einen Parkettfußboden, die Wände sind in Rosatönen teilweise in Wischtechnik gestaltet. Das Mobiliar ist aus mittelbraunem Holz, die Stühle mit bunten Sitzpolstern. Die Tische waren mit weißen Stofftischdecken und –überdecken bedeckt. Darauf stand jeweils eine Lange Kerze im Porzellanleuchter, daneben ein Topf mit einer Primel. Die Plätze waren eingedeckt mit Brotteller und –messer, dazu Besteck und eine als Krönchen gefaltete Stoffserviette.
 
Nach kurzer Zeit wurde als Amuse bouche drei Scheiben Körnerbrot im Körbchen zusammen mit hausgemachter Kräuterbutter serviert, das war schon einmal sehr gut. Kurze Zeit später wurde dann der Hauptgang serviert: Zwei panierte Schnitzel auf Blattspinat mit Zitronenschnitz, dazu geschmälzte Spätzle in einer separaten Schüssel. Die Panierung hatte sich, wie es sein soll, stellenweise vom Fleisch gelöst, die ungleichmäßige Bräunung ließ eindeutig auf die Zubereitung in der Pfanne schließen. Das Fleisch war zart und schmackhaft, zu Beginn auch sehr heiß. Der Blattspinat war mit Zwiebelstückchen und einem Hauch Knoblauch angerichtet und schmeckte sehr gut. Bei den Spätzle ließ die völlig ungleichmäßige Form ganz klar auf frische Zubereitung schließen, sie waren ebenfalls sehr schmackhaft. Die Größe der Portion war ebenfalls völlig ausreichend, zum Schluss war ich gut gesättigt.
 
Fazit: Ein sehr gutes Restaurant, das man in einem solchen Dorf kaum erwartet, mit sehr schmackhaftem Essen und guten Portionen zu noch moderaten Preisen. Zwei größere Gesellschaften in den Räumen hinter den Tapetentüren bescheinigen eine hohe Akzeptanz am Ort. Empfehlenswert!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


uteester und 4 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.