Zurück zu Hunsrücker Fass
GastroGuide-User: PetraIO
hat Hunsrücker Fass in 55758 Kempfeld bewertet.
vor 6 Jahren
"Die Bezeichnung Gartenhotel passt!"

Geschrieben am 31.01.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Hunsrücker Fass
Besucht am 12.06.2014
Allgemein

 Das schön im südlichen Hunsrück gelegene "Gartenhotel" im Landhausstil wirbt u. a. mit seiner Kräuterküche. Der angelegte und weitläufige Garten bietet mit seinem Koiteich mit einem Stör viel zum Schauen.
Die Speisekarte bietet viel Abwechselung. Fleisch, Fisch und auch Vegetarisches ist in schöner Auswahl zu finden, selbstverständlich fehlen auch die regionalen Spießbratengerichte vom Buchenfeuer und auch die saisonalen Spargelgerichte nicht.
Parkplätze sind am und neben dem Haus ausreichend vorhanden. Insbesondere an Wochenenden sollte man vorher reservieren.

Bedienung
Wir wurden vom Personal sehr freundlich durch die gemütliche rustikale Bauernstube in den Garten geleitet. Dort übernahm eine junge und sehr engagierte Mitarbeiterin den Service. Sie war ausgesprochen freundlich und aufmerksam. Sie erweckte überzeugend den Eindruck, dass ihr die Arbeit wirklich Spaß macht. Sie war locker, natürlich und unverfälscht und überzeugte durch ihre Persönlichkeit!
Auch nach dem Essen ließ sich die Dame immer wieder mal im Garten (wir waren dort am frühen Abend die einzigen Gäste, im Lokal war noch eine größere Gesellschaft) bei uns sehen.

Speisen und Getränke
Als Gruß aus der Küche gab es einen erfrischenden Lauchfrischkäse mit einem Körbchen frischem Baguette. An diesem Abend war es recht warm und der Frischkäse ausgesprochen lecker.

Als Speisen bestellten wir 1 x gebratenes Filet vom Zander mit Kräuter-Limettenschaum, Kaiserschotengemüse und Kartoffelpüree. Serviert wurden 2 schön gebratene Zanderfilets auf dem Kaiser- / Zuckerschotengemüse. Die Schoten waren schön knackig und noch schön grün, mit einigen fein gewürfelten Schalotten geschwenkt. Auch die Menge der Kaiserschoten war ordentlich, ich mag es nicht, wenn die Beilagen so knapp gehalten sind. Darüber der leichte Limettenschaum mit etwas Dill. Das Kartoffelpüree war eher ein Stampf. Ich mag es sehr, wenn noch kleine Stückchen drin sind. 1. wir haben noch Zähne, 2. der Geschmack kommt besser durch, 3. das Püree kommt definitiv nicht aus der Packung! Das Ganze garniert mit ein paar Coctailtomaten und etwas frischer Petersilie. Das ganze Gericht sehr lecker, keine Gräte im Fisch.

Das 2. Hauptgericht waren die hausgemachten Gemüseravioli mit Strauchtomatensoße und Kräuterblattsalaten mit Zitrusdressing. EINE RICHTIG TOLLE KOMBINATION! Die Gemüseravioli schön al dente mit einer sehr leckeren Füllung, geschwenkt in etwas Kräuterbutter. Darüber die Tomatensoße, diese sehr unverfälscht, einfach nur richtig gut "tomatig". So wurden die tollen Ravioli nicht geschmacklich überlagert. Dazu die Salate: Lollo bianco und rosso, Rucola, Sauer- und Blutampfer, Petersilie, Dill, sogar Lakritzkraut, 1 Gänseblümchen, 1 zartes Salbeiblatt... Dazu das tolle Zitronendressing - richtig klasse!

Da wir nachmittags erst ein Eis verdrückten und nicht so hungrig waren, verzichteten wir auf eine der schönen Vorspeisen auf der Karte. Beide Hauptgerichte waren so für uns an diesem Tag ausreichend. Bei größerem Appetit würde ich auf jeden Fall eine Vorspeise empfehlen.
Als Getränke an diesem Abend gab es 1 Mineralwasser (€ 2,20 / 0,25 l), 2 gute Weinschorle (€ 2,80 / Karaffe), 1 Apfelschorle (€ 3,-- / 0,4 l) und 1 sehr guten Grauburgunder (€ 4,50 / Karaffe).... es war wirklich heiß :-)

Ambiente
Durch die Hauptgaststube sind wir nur kurz durchgegangen zum Garten. Diese war sehr gemütlich, renoviert, mit Wohlfühlcharakter. Schöne große Landfoto´s aus der Vergangenheit an den Wänden, toller Holzboden. Bei schlechtem Wetter werden wir hier sicherlich mal einkehren. Es gibt auch noch Nebenräume, z. B. für Feiern.
Das Ambiete im Garten ist auch wunderschön, wobei der Garten mehr als die Bestuhlung und Sonnenschirme mit Getränkewerbung besticht.
Einziger Kritikpunkt am Ambiete: Der Restauranteingang ist wie ein Fass gestaltet, sehr passend zum Restaurantnamen. Durch einen kleinen Vorraum geht es dann wieder durch eine Tür mit Fassoptik in den Gastraum. Diese 2. dunkelbaune Tür liegt fast in vollständiger Dunkelheit, wir waren kurz unsicher, hier richtig zu sein. Hier sollte dringend für etwas Beleuchtung / Helligkeit gesorgt werden, dann ist es viel einladender.

Sauberkeit
Alles sehr ordentlich, gepflegt und sauber.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.