Zurück zu Gasthaus An der Alster
GastroGuide-User: nistelboy37
hat Gasthaus An der Alster in 20095 Hamburg bewertet.
vor 7 Jahren
"Sehr sachlich und unpersönliches Personal"

Geschrieben am 28.08.2014
Das Restaurant "Gasthaus An der Alster" befindet sich direkt in der Ferdinandstraße. Diese liegt sehr zentral in der Hamburger-City und ist gut zu erreichen. In der Nähe befindet sich als kleiner Anhaltspunkt die Hamburger Alster, daher auch der Gastronomiename.
Als ich vor ein paar Wochen zur Mittagszeit auf dieser Ecke war, beschloss ich ganz spontan hier einmal einzukehren.
Die Speisekarte ist sehr umfangreich und verspricht gute bürgerliche Küche und hängt im Schaukasten im Eingangsbereich aus. Über ein paar Stufen erreicht man den großen, sehr hell wirkenden Gastraum, der auf mich im ersten Moment irgendwie gemütlich wirkte.
Es war mitten in der Woche und zu dieser Tageszeit war erstaunlich wenig los. Ich ging durch den Gastraum und suchte mir einen guten, gemütlichen Platz. Dabei ging ich auch am Tresen vorbei. Normalerweise kenne ich das so das der Gast zuerst begrüßt wird. Hier musste ich zuerst "Moin" sagen. Dieses störte mich aber eher wenig. So nahm ich dann an einem Tisch platz, von dem ich den Tresen gut im Blick hatte. Kurze Zeit später sah mich auch die Bedienung und brachte mir ohne irgendetwas zu sagen die Speisekarte. Sie fragte nur ganz kühl und sachlich ob es schon etwas zu trinken sein dürfte. Ich bestellte mir bei ihr ein kleines Alsterwasser. Danach stöberte ich in der Speisekarte und entdeckte so manche leckere Gerichte wie zum Beispiel Bauernfrühstück, Ofenkartoffeln mit verschiedenen Beilagen, Hamburger Labskaus, verschiedene Fisch- und Fleischgerichte, diverse Salate als große oder kleine Portion, Suppen, vegetarische Gerichte wie Broccoli-Auflauf, und vieles mehr. Außerdem werden hier auch verschiedene Desserts wie Eisbecher, Rote Grütze oder Tiroler Apfelstrudel angeboten. Die Getränkekarte ist auch sehr umfangreich. Und alles zu normalen Preisen.
Schließlich kam die Bedienung wieder zu mir an den Tisch und ich bestellte mir die Ofenkartoffel mit Räucherlachs, Sour Creme und Salatbeilage für 9,50 Euro. Auch dieses mal wirkte die Bedienung auf mich sehr sachlich und ziemlich unpersönlich.
Ich überbrückte die Wartezeit auf mein Essen und sah mir auf der Ecke, in der ich saß die interessanten Wandbilder und Blechschilder an. Es waren einige Gemälde von verschiedenen Berühmtheiten aus Hamburg sowie alte, nostalgische Blechschilder.
Es dauerte dann auch nicht lange und mir wurde meine bestellte Ofenkartoffel serviert. Diese war gut im Geschmack, auch die Sour Creme war gut abgeschmeckt und schmeckte sehr frisch dazu. Die dünnen Scheiben Räucherlachs rundeten das Mittagessen richtig gut ab, der Lachs war sehr zart und schmeckte wirklich lecker. Der Salat war fast ein wenig trocken, da fehlte ein bischen Salatdressing darüber.
Im Großen und Ganzen war das Essen aber gut, nur die eher unpersönliche und kühle Art der Mitarbeiter störte mich hier etwas.
Zum Bezahlen musste ich die Bedienung an den Tisch winken. Leider wurde vor dem Bezahlen nicht der leer gegessene teller weggeräumt. Auch dieses störte mich ein wenig.
Ich bezahlte schließlich und setze meinen Hamburgtrip danach fort.