Zurück zu Salvatore
GastroGuide-User: PetraIO
hat Salvatore in 55758 Niederwörresbach bewertet.
vor 4 Jahren
"Was bewegten "Die Kochprofis"? Küche top, Service flop!"
Verifiziert

Geschrieben am 04.04.2015 | Aktualisiert am 09.05.2019
Besucht am 28.03.2015
Zum ersten Mal seit dem Einsatz der Kochprofis im Herbst 2014 waren wir wieder bei "Salvatore" zu Gast. 

Zuvor waren wir einige Male hier, denn hier ist die Gastronomie komplett behindertengerecht. Also eine Anlaufstelle für uns mit unseren 2 betagten Rollstuhlpiloten. Mit der Küche waren wir immer recht zufrieden, beim Service haperte es bei jedem Besuch.
Dieses Mal waren wir zu einer kleinen Geburtstagsfeier mit ca. 16 Personen eingeladen. Eine bunt gemischte Runde freute sich auf einen geselligen Abend.

Service:
Leider hatten die Kochprofi´s wohl keinen nachhaltigen Einfluß auf den Service. Hier wird am falschen Ende gespart und ich kann leider nichts beschönigen.

Der Patrone Salvatore wirbelt und hetzt im Gastraum herum, fuchtelt, gestikuliert und verbreitet nichts als Hektik. So servierte er später die Hauptgerichte: im Laufschritt, rennend! Lediglich die berühmte italienische Kinderfreundlichkeit kann man ihm nicht absprechen.

"Unterstützt" wurde er von einem sehr jungen Mann. Sein Blick über den Abend verriet schlichte Verzweifelung. Es schien mir, als ob er nicht so genau wußte, wie er in diese Miesere hineingeraten war. Dieses Unwohlsein setzte eventuell die Hormone und Drüsen so richtig in Schwung... 18.00 Uhr abends und der verströmende Duft war leider kein Deo. Auch das  weiße Hemd, welches halb aus der Hose hing, machte nicht den frischesten Eindruck. Hier hört es dann bei mir auf, das geht gar nicht! Ich war froh, dass er aufgrund der Tischgestaltung mir mein Essen von der gegenüberliegenden Seite anreichen musste.

Bevor die Speisen serviert wurden, räumten wir die Speisekarten selbst ab um Platz zu schaffen. Die Gläser des Aperitifes standen teilweise noch am Tisch, als sich die Gesellschaft auflöste. Wenn man dem jungen Mann  leere Gläser nicht in die Hand drückte, blieben sie stehen.

2 Bedienungen bei voll besetztem Haus (~ 60 - 70 Gäste) sind definitiv zu wenig. Eine gelernte Kraft hätte sich bezahlt gemacht, denn dann wäre mit Sicherheit auch mehr getrunken werden. Viele unserer Getränke wurden vergessen und mussten mehrmals angemahnt werden. Bei den bestellten Speisen war auch das eine oder andere durcheinander geraten, hier wurde immer umgehend  nachgebessert.

Speisen und Getränke:
Die Speisekarte ist mir nach wie vor zu üppig. Vorspeisen,  Salate, 3 Seiten nur Pizza!, etliche Fleischgerichte mit verschienden Beilagen... Angeblich wurde die Karte seit den Kochprofis stark gestrafft, ich würde nochmals die Hälfte streichen. Der Besuch der Kochprofis sollte vornehmlich der Entlastung der Chefin in der Küche dienen. Ich kann mir vorstellen, dass das Gegenteil durch den Fernsehauftritt eingetreten ist.

Als Aperitif gab es einen Aperol Sprizz, dieser war gut, habe ihn aber auch schon besser erlebt.
Zum Essen hielten wir uns an Mineralwasser und einen feinherben Nahewein (die italienischen offenen Weine bei Salvatore sind nicht mein Fall).

Einen "Gruß aus der Küche" gab es selbst für eine angemeldete Gesellschaft nicht. Dieser hätte die recht langen Wartezeiten allerdings deutlich erträglicher gestaltet.

Unsere kleine Gesellschaft durfte aus der kompletten Speisekarte auswählen. Mein Mann und ich entschieden uns für:

Vorspeisen: kleiner Beilagensalat zu € 4,50.
Ein kleiner tiefer Teller wurde serviert. Neben den üblichen gemischten und frischen Zutaten obenauf 2 Scheiben roher Fenchel. Den mögen wir beide sehr. Der Salat ließ sich allerdings durch die großen und recht dick geschnittenen Scheiben schlecht essen, man konnte ihn auf dem engen Teller und dem weichen Salatunterbau kaum schneiden. Das cremige Balsamicodressing sicherlich hausgemacht, sehr fein und gut abgeschmeckt. Zum Salat wurde frisches einfaches Baguette gereicht.

Für mich als Hauptspeise: Pizza Alaska mit Käse, Sahnesauce, Spinat, Lachs und Knoblauch, groß, € 9,00.
Ein schöner dünner und knuspriger Teig, dünn belegt mit den Zutaten, so blieb die Pizza schön knusprig. Der Lachs war leider etwas
trocken geworden und hatte so auch geschmacklich gelitten. Dennoch eine gute Pizza.

Mein Mann  wählte die Pizza Rucola mit Käse, Tomaten, Parmaschinken, Rucola und Parmesanstücken, klein, € 8,50.
Gleicher guter Teig, schöne frische Zutaten mit einer ordentlichen Portion frischem Rucola obenauf.

Beide Pizzen haben wir noch mit der Pfeffermühle zu etwas Würze verholfen. Die Würzung war recht zurückhaltend.

Die übrigen Gäste unserer Truppe haben zum Großteil Fleischgerichte bestellt. Hier war ich hin und weg von der Küchenleistung. Rumpsteaks auf den Punkt gebraten, alle anderen Fleischgerichte auch, alle Gäste lobten das zarte Fleisch unterschiedlichster Sorten. Auch optisch alle Gerichte mit den Beilagen ansprechend, alle heiß serviert. Ich konnte leider nicht feststellen, wie viele Leute die Chefin in der Küche unterstützen. Aber diese Küchenleistung für ein voll besetztes Haus + Pizza-Außer-Haus-Verkauf ist für mich absolut top!
Einige Gäste hatten noch Platz für ein Dessert. Die Eisbecher und Tiramisu - bombig!

Ambiente:
Ein großer Raum mit ansprechender Deko, schön eingedeckten Tischen mit sauberen Tischdecken, Kerze und (leider) Kunstblümchen.
Warme Rottöne überwiegen. Alles gepflegt uns sehr sauber, auch die Toiletten (trotz der vielen Gäste).
Mit zunehmenden Anstieg der Gäste wurde es sehr laut, typisch italienisch und wohl kaum zu vermeiden.

Fazit zum Gesamteindruck:
Die Küche reißt die Bewertung raus!
3 – wenn es sich ergibt wieder (ich würde es an einem Wochentag nochmals probieren, wenn es vielleicht ruhiger ist).
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise").
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 28 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Keeshond und 29 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.