Zurück zu Hafen-Gaststätte
GastroGuide-User: manowar02
hat Hafen-Gaststätte in 97424 Schweinfurt bewertet.
vor 2 Jahren
"Ordentliches Essen mit was drauf auf dem Teller"
Verifiziert

Geschrieben am 30.08.2017 | Aktualisiert am 30.08.2017
Besucht am 14.08.2017 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 27 EUR
Die Hafengaststätte war eigentlich für ein Abendessen eingeplant. Sie haben aber nur mittags geöffnet und sperren um 15 Uhr zu. Die Karte und das Ambiente hat uns gefallen, so sollte es die Wahl zum Mittagessen sein. Deutsche Küche ist hier in der Gegend nicht so einfach. Im Gewerbegebiet Seenfeld im Hafenviertel liegt die Gaststätte direkt an der Durchgangsstraße an der großen Kreuzung die in alle Richtungen führt. Sie liegt zwar etwas zurückgesetzt, man kann sie aber von der Straße aus sehen. Die Einfahrt zum Parkplatz ist etwas unscheinbar, da kann man schon mal schnell vorbei fahren wenn man nicht aufpasst. Zur Straße hin befinden sich einige eigene Parkplätze, von dort aus geht es zum Außenbereich und dahinter befindet sich das Gasthaus. Die Eingänge erreicht man barrierefrei durch Rampen und die Toiletten befinden sich ebenerdig. Es ist sehr gut besucht von Arbeitern über Anzugträgern und Familien mit der Oma. Am 16. August haben sie ihr 35-jähriges bestehen gefeiert.
 
Service
Endlich scheint wieder die Sonne und wir nahmen im Außenbereich Platz, besser gesagt wir suchten uns selber einen der letzten freien Tische aus. Die Dame im Dirndl und Bedienungsgürtel kam auch gleich auf uns zu , legte zwei Karten an den Tisch und meinte in einem Befehlston zu trinken. Wir waren so überumpelt das wir automatisch zwei alkoholfreie Weizen bestellten und das wo wir zu Fuß unterwegs waren. Ich hab gerade mal ein Foto von der Karte gemacht als sie schon wieder am Tisch stand und meinte zum Essen. Ich meinte dann so weit bin ich noch nicht und gerade mal kurz überflogen stand sie schon wieder da und meinte energisch bin ich jetzt noch zu früh oder wie. Wir gaben dann die Bestellung auf, das überforderte uns irgendwie. Nun kam eine andere Dame im Dirndl mit den Getränken an den Tisch die bei weiten angenehmer war. Sie begrüßte uns freundlich, stellte die Getränke mit dem Logo vom Glas auf uns gerichtet an den Tisch und meinte zum Wohl. Es dauerte nicht lange und die Salate erreichten uns am Tisch wortlos. Nun war die andere Dame mit einem Teller unterwegs, fragte an unserem Tisch, haben sie Schinkenbraten bestellt. Auf unser ja stellte sie in mit einem hier ist er an den Tisch und verschwand. Tja, und wo ist mein essen, es kam nicht. Gewartet und gewartet, Spotzl hungrig beim Essen zugeschaut –nicht jetzt falsches von Spotzl denken, er wollte erst gar nicht anfangen, aber es bringt ja nichts wenn sein essen dann kalt ist. Er hat mir auch mehrmals angeboten mitzuessen.- Nach über zehn Minuten kam dann endlich mein essen. Es wurde von der freundlicheren Dame serviert, sie meinte so bitte ihr mediteranes Schnitzel und wünschte mir einen guten Appetit, auch zu Spotzl meinte sie lassen sie es sich auch noch schmecken. Diese Dame war aber immer nur sehr kurz und knapp zu sehen. Achtung Hier bei der anderen Dame, Besteck weg legen ist gefährlich. Spotzl war noch nicht ganz fertig, legte kurz das Besteck zur Seite um zu schnäutzen da kam sie an den Tisch, Finger schon fast am Teller , hatte schon angefangen was zu sagen als Spotzl das Besteck wieder in die Hand nahm. Sie bemerkte dieses dann und zog ihre Hand mit einem oh, sie essen noch zurück. Am Nebentisch war ein Herr mitten unterm Essen, er legte Zwischenzeitlich immer mal das Besteck zur Seite, ja , man kann auch mittlerweile nicht mal mehr beim Essen ohne Smartfone sein. Sie kam dann zu ihm an den Tisch und frage ihn, ob sie im eine Schale zum einpacken und mitnehmen bringen soll. Verdutzt meinte dieser dann, ich bin ja noch gar nicht fertig und sie verschwand wieder. Wie gesagt, Spotzl war fertig, gerade das Besteck hingelegt war sie auch schon parat, meinte alles gut und war weg. Beim abräumen war sie schon gigantisch. Komischerweise mein leerer Teller war plötzlich völlig uninteressant für sie. Der blieb eine weile am Tisch stehen bis sie ihn mit alles gut abräumte. Was man ihr zu gute halten muss, vor leeren Gläsern saß hier keiner , sie fragte sofort nach, ob es noch was sein darf. Auch bei uns , wir teilten ihr dann mit wir würden gerne zahlen. Was war nun mit ihr los, taute sie auf oder was war passiert ? Sie meinte alles klar, geht das zusammen, holte ihren Bingomat raus, fragte ob wir einen Beleg bräuchten und nannte uns den Betrag. Wir teilten ihr mit, bitte ja einen Beleg, sie meinte kein Problem, den muss ich nur schnell holen, bringe ich gleich. Bei Abgabe des Geldscheines bedankte sie sich und hatte nicht genügend Wechselgeld ( bei einem 50 € Schein) und meinte , das restliche Geld bringe ich gleich mit dem Bon. Das geschah rasch, sie wünschte uns noch einen schönen Feiertag und verabschiedete uns.
Schwierige Sterne Vergabe. Anfangs ein komplettes No Go, dann die nette Kollegin und zum Schluss eine Wandlung. Wir entscheiden uns für die Mitte , 2,5 Sterne

Essen
Die Speisekarte besteht hier aus bunten bedruckten Seiten die mit einer Spirale zusammengehalten werden.
 
Es gibt hier hauptsächlich Fleischgerichte, Steaks und Pizza. Zusätzlich gibt es noch eine Tageskarte . Hier gibt es jeden Tag 3-4 Gerichte zur Auswahl. Verschiedene Gerichte gibt es auch in kleiner Ausführung.
 
Wir bestellten zwei alkoholfreie Weizen zu je 3,20 € , gefülltes „ Mediteranes“ Schnitzel – paniert und gefüllt mit Hirtenkäse, dazu gemischter Salat ( hausgemachter Kartoffelsalat und bunter Salat) für 11,50 € und aus der Tageskarte Schinkenbraten mit Spiegelei und gemischten Salat für 9,50 €
 
Der gemischte Salat bestand aus Krautsalat, gemischten Blattsalat, einer Gurkenscheibe und ein paar Gelberübenscheiben. Das Dressing war schön ausgewogen vom Säure Verhältnis her und hatte einen dezenten Senf Geschmack. Es war leicht cremig und schmeckte uns.
 
Der Schinkenbraten bestand aus Kasslerbraten der in Scheiben geschnitten war und auf dem Grill nochmal angebraten wurde. Es hatte einen sehr guten Geschmack und auch eine knusprige Haut war vorhanden. Das Spiegelei war super gebraten mit schönem weichen, flüssigen Dotter. Leider war es komplett ungewürzt. Den Pfeffer am Tellerrand hätten wir lieber auf dem Ei gehabt und die trocken Schnittlauch-Streu-Deko könnte man sich wegen uns sparen. Hier gab es auch Kartoffelsalat dazu, sollte man auch in der Karte erwähnen, was es als Beilage noch dazu gibt. Dieser war sehr schön schlotzig und wunderbar abgeschmeckt. Perfekt mit Salz und Essig versorgt worden, ein paar Lauchzwiebeln gaben noch zusätzlichen Geschmack ab und abgerundet wurde das ganze noch mit ausgelassenen grünen Speck. Wir waren begeistert vom Kartoffelsalat.
 
Das mediterane Schnitzel war schön rausgebraten worden und überhaupt nicht fettig. Es war sehr schön knusprig und die Zitrone brauchte man gar nicht dazu. Die Füllung gab noch zusätzlich einen Klasse Geschmack ab. Sie bestand aus schön zerlaufenen, geschmackvollen Hirtenkäse, aus getrockneten Tomaten und frischen Frühlingszwiebeln. Es gab auch ordentlich Fülle mit drinnen. Der Kartoffelsalat war der selbe. Warum sich das Balsamico geschreibsel auf den Tellern immer noch so hält ist uns ein Rätsel. Wir finden es komplett unnütz, braucht kein Mensch und dazu passen finden wir tut es auch nicht.
 
Vom Essen her waren wir begeistert, 4,5 Sterne
 
Ambiente
Der Innenraum sieht nach dem kurzen Blick auf dem Weg zur Toilette sehr einladend aus.
 
Hier nun zur Bewertung für den Außenbereich
Es ist hier alles mit Blumenstöcken umrandet und an der Seite stehen zwei Holzhütten.
 
Beschattet wird der Bereich zum Teil mit blauen Sonnenschirmen. Es gibt so eine Art Korbstühle und Tische in verschiedenen Größen.
 
Eingedeckt sind die Tische mit lila farbenen Blümchenmuster Stoff Mitteldecken. Darauf steht ein Teller mit beigen Servietten und Besteck, ein Aschenbecher und ein Holzstück mit der Tischnummer. An einigen Tischen stehen noch ein Blümchen drauf. Nachwürzgefäße konnten wir in unserer Umgebung nicht ausfindig machen.

Uns hat es gefallen, 4 Sterne
 
 
 
 
Sauberkeit

Gut der Außenbereich ist immer schwer zu beurteilen , die Natur lässt auch einiges hier. Es war soweit alles sauber. Bei den Tischdecken kann aber die Natur nichts dafür wenn da schon Flecken beim hinsetzten drauf sind. Auf den Damentoiletten muss man sagen war alles sauber. Bei den Herrentoiletten allerdings die üblichen Staubspuren. 4 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.