Zurück zu Tablo
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Tablo in 45128 Essen bewertet.
vor 4 Jahren
"tablo - modern interpretierte türkische Küche"
Verifiziert

Geschrieben am 06.05.2015 | Aktualisiert am 07.05.2015
Besucht am 01.05.2015
Heute ging es für uns wieder nach Essen-Rüttenscheid in den Gruga-Park, zur überraschenden Freude meiner beiden Begleiter gibt es dort momentan in der Orangerie eine Modellbahn-Ausstellung – die „OKtoRail“ Miniaturzeitreise der Industrie von 1965 bis in die Gegenwart. Im Vorfeld hatten wir das tablo für ein gemütliches Abendessen auserkoren und per Email mit der Bitte um einen Fensterplatz reserviert, da man dort wie auch an den beiden Tischen rechts neben dem Eingang nicht in unmittelbarer Nähe zum Nachbarn sitzt. Die übrigen Tische stehen teilweise dicht an dicht, so dass man völlig problemlos bei anderen Gästen probieren könnte aber unter Umständen auch den wichtigen Ausführungen einiger mitteilsamer Zeitgenossen folgen muss. Ich persönlich erfahre ungerne Dinge, die ich nicht wirklich wissen will. Hier wurde jeder Quadratzentimeter genutzt und das Restaurant bietet Platz für ca. 90 Personen. Für größere Gesellschaften eignen sich bestens die etwas großzügiger stehenden Rundtische in der Mitte des Gastraumes.

Die Bestätigungsmail erfolgt umgehend mit dem Hinweis, unseren Tischwunsch nach Möglichkeit berücksichtigen zu wollen. Wir sind mit einer knappen halben Stunde Verspätung alles andere als pünktlich, meine beiden Lieben haben beim friedlichen Miteinander im Spielebereich der Ausstellung völlig die Zeit vergessen, unser Tisch an der Fensterseite wartet nichtsdestotrotz. Ein paar wenige Gäste sind bereits anwesend, zu späterer Stunde ist das Restaurant ca. zur Hälfte ausgelastet und der Geräuschpegel gerade noch im akzeptablen Bereich.

Internetauftritt


Herzlich willkommen im tablo – Ihrem Restaurant für ausgezeichnete türkische Küche!

Besuchen Sie uns, seien Sie unser Gast. Bei uns lernen Sie die feine türkische Küche lieben, erleben die berühmte türkische Gastfreundschaft sowie ausgezeichneten Service und genießen unser besonderes Flair: frisch, authentisch, gemütlich und modern………

Service 4*


Drei Kellner, adrett mit weißem Hemd, dunkelroter Fliege sowie schwarzer Hose, Weste und langer Schürze gekleidet, sind heute im Einsatz, alle Mann äußerst kompetent und zweifelsfrei Servicetechnisch geschult. Der Jüngste des Teams (Junior meint, es war der „Mittelalte“) eilt nach unserem Eintreten herbei, grüßt sehr freundlich und ist bestens informiert, welcher Platz für uns reserviert wurde. Laut Bon ist aber Hasan für uns zuständig, ein charmanter älterer Herr, der uns kurz darauf willkommen heißt, die Speisekarten reicht und eilig nach unseren Getränkewünschen fragt. Ginger Ale, Wasser und ein alkoholfreies Weizen sollen es vorab sein. Ein überflüssiges Gedeck wird abgeräumt, Salz- und Pfeffermühle sowie Olivenöl und Balsamico gebracht. Wenig später wird uns ein Tablett mit frischem Fisch auf Eis, u. a. Seezunge, Loup de mer und Dorade, am Tisch präsentiert. Meine „Fischfreunde“ lehnen dankend ab und auch ich möchte heute lieber Fleisch.

Die Weinkarte bekomme ich nicht ohne ein wenig Beharrlichkeit. Hasan meint, er würde mir schon das Passende zum Essen empfehlen aber ich möchte gerne selbst schauen und mit einem „aber selbstverständlich“ wird mein Wunsch dann doch erfüllt. Wirklich zufrieden war Hasan damit aber meines Erachtens nicht. Ich bestellte schließlich einen trockenen türkischen Weißwein und erfahre gleichzeitig „durch die Blume“, dass ich mir das Studium der offenen Weine irgendwie hätte sparen können, diesen Wein hätte unser fürsorgliche Kellner auch empfohlen. Zudem wird uns mehrfach ausdrücklich versichert, sich im tablo wie zu Hause fühlen zu können, über die Authentizität ließe sich philosophieren, sicher nett gemeint aber für unser Empfinden etwas too much.
Ansonsten kann ich wirklich nicht klagen, das gesamte Servicepersonal agiert sehr zuvorkommend und ist bei allen Gästen stets zur Stelle, um unaufdringlich nach dem Rechten zu sehen, Geschirr abzuräumen und weitere Wünsche entgegen zu nehmen. Unsere Zufriedenheit wird selbstverständlich während des Essens und auch danach erfragt. Die Getränke  und unsere Vorspeise werden schnell gebracht, die Hauptgerichte kommen nach angenehmer Wartezeit und mit ausreichend Abstand  zur Vorspeise.

Fast hätte ich es vergessen…..Junior war sich nicht sicher, ob er Ayran mögen würde und durfte netterweise („wir sind eine große Familie“) am Tresen ein Schnapsgläschen probieren, war aber wie erwartet  nicht sein Ding, eben salzig und nicht süß. Kinder sind gern gesehene Gäste, eine nette persönliche Ansprache ist hier genauso selbstverständlich wie ein kurzes Pläuschchen zwischendurch.

Ambiente 4*


Das Ambiente hat uns generell gut gefallen, man wähnt sich hier nicht unbedingt in einem türkischen Restaurant, folkloristische Akzente sucht man glücklicherweise vergebens. Der Einrichtungsstil minimalistisch-modern, die Kombination von  hochwertigem Mobiliar und  einer üppigen rosafarbenen Fenstergestaltung (Kunstblumen, Dekostäbe und kitschige Plüschwolle) wirkt auf mich etwas unschlüssig, möglicherweise wurde der Raum von einem Fachmann gestaltet, die Dekoration aber in Eigenregie. Der Gastraum mit einsehbarer Küche schön hell und offen, helle Holzstühle mit anthrazitfarbener Ledersitzfläche, die schlichten Tische (Platte Eiche natur/pulverbeschichtetes Stahlrohrgestell) sind stilvoll mit Vorspeisenteller, Besteck, Gläsern, Stoffserviette, schlichtem Metallkerzenständer und Dekoglas mit einem kleinen Blumenarrangement eingedeckt. Unsere Espressi werden später zusammen mit einer WMF-Zucker-Menage und einem Schälchen Schokoladenbonbons serviert - Mercí hierfür.

Speisen 3,5*


Meine Begleitung braucht heute eine gefühlte Ewigkeit zur Entscheidungsfindung, Hasan fragt mehrmals freundlich und geduldig nach und ich ordere schließlich vorweg schon mal eine kalte Vorspeisenplatte für 2 Personen (18,- €).

Aydari
Joghurtpüree mit Pfefferminze und Knoblauch
 
Paşa meze
Weißkäsepüree mit Joghurt, Walnüssen, pikantem Paprikapulver und Minze
 
Humus
Kichererbsenpüree
 
Antep ezme
Pikantes Tomatenpüree mit Paprika, Zwiebeln, Petersilie und Knoblauch

Havuçlu yoğurt salatası
Joghurt-Möhren-Creme

Fırında patlıcan
Ofenaubergine mit Kräutern, Chilipaprika und Knoblauch-Olivenöl
 
Yaprak sarma
Weinblätter gefüllt mit Reis, Korinthen, Pinienkernen und Dill
 
Enginar salatası
Artischockenherzen mit Fenchel, Paprikastreifen und begleitender Vinaigrette
 
Die Dips handwerklich sehr gut gemacht und perfekt abgeschmeckt, meine Favoriten waren die würzige Ofenaubergine und das Tomatenpüree (Antep ezme) mit leichter Schärfe, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch nicht zerstoßen oder im Mixer püriert, sondern sehr, sehr fein gehackt. Ezme bedeutet eigentlich so viel wie Mus oder Brei, mir hat diese abweichende Variante äußerst gut gefallen. Mein Gegenüber lobte ausdrücklich die Möhrencreme, die haben wir anderenorts wesentlich geschmacksneutraler kennengelernt. Das dazu gereichte Fladenbrot frisch gebacken, noch warm und die Krume kompakter als beim üblichen Standartprodukt.
 
Kinder-Menü Köfte (12,- €)
Hackfleischfrikadelle mit Pommes, Sıgara böreği und Cacık,
dazu Mayonnaise und Ketchup
 
Saç kavurma (24,- €)
Geschnetzelter Lammrücken mit Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten, dazu Reis
 
Balsamik soslu kuzu file (23,- €)
Lammfilet mit Cocktailtomaten in Rotwein-Balsamicosauce,
Charlotten und Rosmarin, dazu Gemüse und Kartoffeln
 
Unsere Hauptspeisen sind im Vergleich zum gelungenen Auftakt etwas weniger überzeugend. Mein Lammfilet von tadelloser Qualität und mit schönen Röstaromen ist leider komplett „durch“. In einem Restaurant mit diesem Anspruch habe ich das nicht erwartet und infolgedessen bei der Bestellung auch nix weiter gesagt, eine Nachfrage diesbezüglich blieb aus. Die Kartoffeln haben einen guten Eigengeschmack und sind auf den Punkt gegart, das recht bissfeste und gewürzarme Gemüse (Möhren, Sellerie, Zuckerschoten, Bohnen, Broccoli, Zuccini) reißt mich nicht vom Hocker, etwas mediterranes Ofengemüse wie Aubergine und Paprika hätte für mich besser gepasst. Die Sauce ist ganz gut gemacht, leicht säuerlich und schön aromatisch. Mein überdimensional großer, rautenförmiger Teller war leider nicht vorgewärmt und das Gericht kühlte relativ schnell aus.
 
Der Lammrücken ist bös klein geschnetzelt, geschmacklich für den Herren völlig okay, große Begeisterungsstürme bleiben allerdings aus. Ich hätte mir etwas mehr orientalische Würze gewünscht. Als Beilage wird überraschenderweise Bulgur statt Reis serviert.
 
Der junge Mann ist zufrieden, Köfte und Pommes mit Ketchup gehen immer, die mit Schafskäse gefüllte Teigrolle weniger, so durften wir uns die Zigarre als Nachtisch genehmigen, mir hat`s geschmeckt.
 
Getränke
 
Selters light (medium) 0,25 l (2,80 €)
Cola 0,2 l (2,90 €)
2 Erdinger alkoholfrei  (4,- €)
2 Kavaklıdere Çankaya 0,2 l (6,50 €)
2 Ginger Ale 0,2 l (2,90 €)
2 Espressi (2,40 €)
 
                                                                                                                           
Die Vorspeisen sind klasse, mengenmäßig für leicht ambitionierte 18,- € jedoch recht überschaubar. Die Hauptspeisen im Großen und Ganzen okay aber mit wenig Raffinesse zubereitet. Die Getränkepreise liegen ganz knapp unter meiner persönlichen Schmerzgrenze, so sehe ich das PLV für das Gebotene bei nett gemeinten 3*.
 
Sauberkeit 5*
 
Tadellos. Die Toiletten und ein großer Veranstaltungssaal befinden sich im Kellergeschoss.
 
Ich empfehle das Restaurant gerne weiter, der geneigte Gast sollte aber auf leicht überzogene Preise eingestellt sein.
 
Die Website ist nicht ganz aktuell, das Restaurant- Karussell-Menü 2013 ist noch online, obwohl das tablo auch in diesem Jahr teilgenommen hat.

Das tablo hat 13 Mützen im Gault Millau, das steht für eine sehr gute Küche, die mehr als das Alltägliche bietet. Unsere Erwartungshaltung war dementsprechend höher als in anderen Restaurants dieser Art.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 29 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Kaus und 29 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.