Zurück zu Am Frauenstein
GastroGuide-User: simba47533
hat Am Frauenstein in 66999 Hinterweidenthal bewertet.
vor 6 Jahren
"Wo auf dem Parkplatz viele LKW´s und Sattelzüge stehen muss man gut und preiswert essen können! So wie hier!"

Geschrieben am 04.03.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Am Frauenstein
Besucht am 05.03.2014
Bei Rückfahrten aus dem Schwarzwald fahren wir nicht immer durch Frankreich sondern manchmal auch durch die Pfalz; in diesem Fall machen wir dann jedesmal an der Durchgangsstrasse Pirmasens/Saarbrücken im "Am Frauenstein" Halt. Es wird dort handwerklich sehr solide und sehr schmackhaft gekocht; es gibt sowohl Pfälzisches wie auch Überregionales. Für mich als gebürtigen "Pälzer" ist hier natürlich ein pfälzisches Gericht  erste Wahl! Und wenn neben einem Lokal auf einem grossen Parkplatz Sattelzüge stehen ist das immer ein gutes Zeichen; das lässt auf bodenständige Speisen zu moderaten Preisen hoffen. Fernfahrer können sich nicht irren!

Bedienung: Freundlich, unaufgeregt; mit Umsicht und flott! Man trifft den richtigen Ton im Umgang mit dem Brummikapitän, dem Biker, dem Omachen, der Mutti mit Kind und allen anderen Gästen auch. Professionell! 

Das Ambiente: Schlicht, aber gemütlich; eine pfälzische Wirtschaft eben! Im Nebenraum hängen viele jagdliche Trophäen an den Wänden. Hier, am Ausläufer der Pfälzerwaldes, haben Rot-, Reh- und Schwarzwild noch ihren natürlichen Lebensraum (ich selbst habe vor vielen Jahren bei Johanniskreuz zwei Rehböcke erlegt) und manches Stück Wildbret landet dann auch in den Töpfen des "Am Frauenstein". Neben der Wirtschaft gibt es noch eine Art "Hofladen" mit regionalen Produkten (Wein, Schnaps, Wurst, Honig, Marmelade u.a.m.).

Das Essen: Wer will kann auch etwas Überregionales (Spaghetti Bolognese, Wiener Schnitzel, Toast Hawaii etc.) bekommen; wir selber sprechen aber wenn wir schon mal hier sind lieber der pfälzischen Küche (Bratwürste, Saumagen, Leberknödel, Metzelsuppe, Schlachtplatte oder Wild ) zu.

Heute haben wie ein "Paar Pfälzer grobe Bratwürste  mit einem Leberknödel, Sauerkraut und Bauernbrot" bzw. "Eingelegter Schwartenmagen mit Bratkartoffeln" gegessen. Für mich "Pälzer Bub" waren die Bratwürstze ein  bisschen zu wenig grob; da hatte sich Hausmetzger Karl-Heinz aus Hinterweidenthal wohll ein bisschen vertan. Geschmacklich waren sie aber absolut in Ordnung, genauso wie der Leberknödel und das Sauerkraut. Zu diesem Gericht gehört üblicherweise eine dunkelbraune Sosse; da ich diese als Kind schon nicht mochte bitte ich schon bei der Bestellung jedesmal um das Weglassen der Sosse (das klappt auch hier!). Der eingelegte Schwartenmagen war ein Gedicht, die Bratkartoffeln waren göttlich. Auch für so "einfache" Gerichte kann man guten Gewissens fünf Punkte vergeben, was ich hiermit  tue.

P.S. Sehr empfehlen kann ich zur Saison die hier offerierten Wildgerichte; besser und günstiger als hier gibt es sie wohl nirgends!

Sauberkeit: Obwohl hier ein ständiges Kommen und Gehen herrscht, den tagsüber brummt der Laden wirklich, ist es überall sehr sauber!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Kaus findet diese Bewertung hilfreich.