Zurück zu Da Giorgio
GastroGuide-User: First
hat Da Giorgio in 42109 Wuppertal bewertet.
vor 5 Jahren
"Italienische Alternative"

Geschrieben am 06.02.2015
Besucht am 14.06.2012
Altkritik aus 2012 - 2015 hier neu eingestellt

Von einer Kurzreise zurück, hatten wir keine Lust noch selber zu kochen und entschlossen uns daher im Da Giorgio, welches in der Nähe lag zu essen. Das Da Giorgio befindet sich nach Umzug in einem älteren Haus, welches schon vorher andere Lokale beherbergt hatte.



Die Inneneinrichtung des Da Giorgio ist recht einfach gehalten, das Lokal besteht aus zwei Gasträumen, welche durch den Pizzaofen geteilt werden. Es dominiert die Farbe rot, dunkelroter Terracottaboden, rot gepolsterte Stühle und Sitzbänke, die Holztische rotbraun gebeizt, die Wände weiß in braunoranger Wischtechnik behandelt.


Was auffiel war, dass die Tische nicht eingedeckt waren, es standen lediglich Essig- und Ölflaschen sowie  Pfeffer- und Salzmühlen auf den Tischen, anders finde ich es einladender.


Den Tisch konnten wir uns aussuchen, mit der Karte wurden die Getränkewünsche  2 x ¼ Wein, 1 Bier und eine Flasche Wasser aufgenommen.


Der Schwerpunkt der Karte liegt bei Nudel- und Pizzagerichten, dazu noch ein paar Fleischgerichte, Salate und Vorspeisen. Auf einer Tafel waren darüber hinaus noch Tagesgerichte angeboten. Wir entschieden uns für drei Pizzen und einmal Tortelloni, dazu  zwei gemischte Salate.


Zwischenzeitlich wurde auch der Tisch eingedeckt und kurze Zeit später die Salate gebracht, jeweils mit Essig-Öldressing. Ich musste leider feststellen, dass die auf dem Tisch stehenden Essig- und Ölflaschen doch recht klebrig waren – das geht nicht und führt leider zur Abwertung. Die Salate hätten etwas vielseitiger sein können, nicht nur verschiedene Blattsalate und ein paar Tomatenspalten. Als Plus gab es dazu allerdings heiße Pizzabrötchen und Kräuterbutter.


Kurze Zeit später kamen auch die Pizzen und die Tortelloni.  Die Tortelloni sollen sehr gut gewesen sein, die Pizzen waren am Rand schön kross gebacken, die Zutaten waren allesamt frisch und schmackhaft, die Tomatensauce gut gewürzt, allerdings waren die Pizzen wohl etwas lang im Ofen, aus dem reichen Käsebelag trat schon das Fett aus, auch fand ich den Teig im Mittelbereich etwas zäh. Da habe ich schon besseres erlebt.


Die im Anschluß bestellten Espresso waren einwandfrei schön heiß und mit Crema.


Das Essen schlug mit 72 Euro zu Buche, für die gebotene Leistung etwas viel.

Fazit:

Der Service war  freundlich, das Essen okay aber auch verbesserungsfähig. Die Pizza kann  "tagesformabhängig" sein. Wir werden gerne ein anderes Mal gerne wieder kommen, aber um unserem „Stammitaliener“ untreu zu werden, war die Leistung bei weitem nicht überzeugend genug.


Ich habe mich entschlossen, hier den Gesamteindruck (nicht die einzelnen Bereiche) so wie unser Kollege „kgsbus“ nach dem Schema von "Küchenreise" zu bewerten.
Dieser Bewertungshintergrund löst sich von einer Restaurantklassifizierung ab. "Gern wieder" das kann sowohl für ein Sternelokal wie auch für eine Pizzeria oder einen Imbiss gelten. Das finde ich fair, wird jeder Restaurantkategorie gerecht und ich würde es schön finden, wenn sich weitere Freunde dem anschließen würden und sich dieses für den Gesamteindruck hier durchsetzen würde.

Gesamteindruck: 3 – wenn es sich ergibt wieder


(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise")
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


BuMü und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.