Zurück zu Fidelisbäck
GastroGuide-User: Gast im Haus
hat Fidelisbäck in 88239 Wangen im Allgäu bewertet.
vor 2 Jahren
"Eine exzellente Überraschung"
Verifiziert

Geschrieben am 11.04.2018
Besucht am 10.04.2018 Besuchszeit: Abendessen 1 Personen Rechnungsbetrag: 7 EUR
Der Fidelisbäck ist eine Institution in Wangen, die (sofern man Platz findet) für  Besucher der hübsch herausgeputzten Altstadt von Wangen ein absolutes Muss ist so etwas wie es der Maulaffenbäck in Würzburg ist. Bekannt ist der Fidelisbäck für seinen Leberkäse – genaugenommen ein Fleischkäse, den die Metzgerei Joos aus der Unterstadt liefert.
Dazu gibt es hier bereits eine wunderschöne Kritik von Minitar – der eigentlich nichts hinzuzufügen wäre, ja, wenn nicht neben den Standardangeboten (die zusammen mit den auf dem Tisch stehenden Gebäck gegessen, einfach und gut sind) Wochen- oder tageweise frische aktuelle angebote angepriesen werden.
 
Es sind meist kleine Speisen und Suppen. Oder es handelt sich oft um aufgemotzte (sorry), gepimpte Allgäuer-Seelen. Was Seelen sind? Wer mehr über das Gebäck „Seelen“ wissen möchte, kann sich auf Wikipedia schlau machen – Interessant finde ich dabei die zweite Erklärung für den Begriff „Seelen“:
 
Zitat: „Eine weitere nicht belegte, aber volkstümliche Begründung ist, dass ein Bäcker zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges in Ravensburg das Gelübde ablegte, jedem Bettler („arme Seele“) jedes Jahr zu Allerseelen ein Brot zu schenken, wenn die Pest an Ravensburg vorbeiziehen würde. Aus dem großzügigen Gelübde wurden aus schwäbischer Sparsamkeit schließlich die (im Vergleich mit Broten kleinen) Seelen.“  Zitat Ende.
 
Auf jeden Fall sind die Seelen eine interessante Grundlage zur Veredelung mit Belag und Erhitzen – was man halt so auf eine Art festes Baguette packt – und es wäre zwar der Erwähnuung aber keiner extra Rezension  wert – wenn nicht gestern auf der Tafel ein Angebot präsentiert worden wäre, das sich zunächst wie all die anderen Pimp-my Seele geschmackvoll gut liest: für 4,30€ wird eine Spargel – Ziegenkäse Seele mit hausgemachtem Mango-Chutney  angeboten.  Probier ich mal, denk ich mir, schlecht waren die Zubereitungen nie.
 
Dann kommt das Teil harmlos wie immer auf dem Teller – schön warm, nicht heiß und ich denk mir auch nix besonderes – halt eine Seele, darauf der Ziegenkäse, grüner Spargel zu sehen und etwas von der orangegelben Mango-Chutney-Paste, etwas grüner Lauch, Zwiebel – es lässt sich gut scheiden.
 
Ich nimm den ersten Bissen in den Mund – WOW – da explodiert der Geschmack im  Mund- das Aroma des Gebäcks, der Ziegenkäse, der grün Spargel – so zart gegart, weich und knackig, die Schärfe des Frühlinglauchs, dann kommt wieder der saftige cremige Ziegenkäse und neben  der Schärfe mischt sich dann das exzellent abgeschmeckte Mango-Chutney  mit ein –der Wahnsinn! Das hat echte Klasse- das begeistert. Es gab schon gute Seelen-Zubereitungen hier, aber diese hier schlägt in der Qualität –z.B die kleinen Stücke des grünen Spargels sind derart perfekt auf den Punkt und ….
 
Klar, dass so etwas ein Ausrutscher nach oben sein könnte – als GastroGuide muss man das austesten – also tigere ich heute Abend wieder zum Fidelisbäck – denke zunächst an ein Suppenangebot von gestern, doch die gibt es nicht mehr. Also kommt der Hauptpunkt – „dann bekomme ich die Spargel-Seele“ sage ich zur gleichen Bedienung wie gestern – „Entschuldigung“, sagt sie, „die ist ja ganz frisch auf der Tafel, aber die lief so gut, dass jetzt schon das gesamte Angebot verbraucht ist. Kommt erst wieder!“. Schade, enttäuscht entscheide ich mich für die Weißwürste –  doch auch gut so -so hab ich wenigstens einen Grund mehr, es nächste Woche nochmal zu versuchen.
Einfach exzellent!  
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.