Zurück zu LuMiná
GastroGuide-User: Berry
hat LuMiná in 48155 Münster bewertet.
vor 5 Jahren
"Akzeptables Essen am Hafen in Münster"

Geschrieben am 12.02.2015
Besucht am 11.06.2014
Allgemein

Bevor Godzilla die Weltherrschaft an sich reißen wollte, sollte es noch etwas zu Essen sein. Das LuMina liegt in guter Nähe zum Cineplex/Halle Münsterland und in unmittelbarer Hafennähe. Parken kann man im Parkhaus oder mit Glück in den näheren Straßen, eine Bushaltestelle ist in Fußnähe. Das Lokal ist barrierefrei, die Toiletten haben wir nicht besucht.
Ich hatte per Mail reserviert und nie eine Antwort bekommen, daher die telefonische Reservierung eine Woche vorher. Da wusste man auch nichts von meiner Mail.
Das Publikum ist gemischt, schick machen nicht zwingend notwendig.

Bedienung
Als wir ankamen und nach unserer Reservierung fragten, wurden wir vom Barmann groß angesehen, der dann erst hektisch ins Buch schaute und dann in die Küche lief, um seine Kollegin zu holen. Diese schaute ebenfalls hektisch ins Buch, etwas hilflos in die Gegend und dann ihren Kollegen an. Als wir sagten, dass wir gerne draußen sitzen wollten, schien sich das Problem zu lösen, denn draußen war "freie Platzwahl".
Wir bekamen den fünften Stuhl für unseren nicht-befrauten Begleiter gebracht und kurz darauf die Speisekarten. Der Getränkewunsch wurde umgehend aufgenommen. Danach wurden die leeren Gläser gesehen aber quasi ignoriert, bis wir nach einer weiteren Bestellung fragten. Pfeffer und Salz wurden erst beim Hauptgang und auf Nachfrage gebracht, Brot zum Salat gab es auch nur auf Wunsch. Bezahlt werden konnte sofort, auch getrenntes Zahlen war kein Problem, einen Bon gab es nicht.
Die Frage nach der Größe des Fleisches konnte der Kellner gut beantworten, als er abschließend fragte, ob alles gut gewesen sei und wir bejaten, forderte er uns euphorisch auf, "viele gute Punkte im Internet zu geben". War vielleicht als Scherz gemeint, ich fand es unpassend.
Insgesamt war der Service nett und ok. Mehr nicht, daher drei Sterne.

Essen
Die Speisekarte bietet eine Auswahl an Bieren, Weinen, Cocktails, Soft- und Heißgetränke. 0,2l Wein oder 0,5l Bier zu 4,20€.
Neben Suppen und Vorspeisen werden Salate, Pizzen, Nudel- und Fleischgerichte sowie Desserts angeboten. Eine Tages-bzw. Wochenkarte gab es separat dazu. Die Preise sind in Ordnung, Hauptgerichte gibt es zwischen 7,90€ und 25€ (Rinderfilet). Vegetarier werden ebenfalls fündig.
Wir bestellten vorab von der Sonderkarte Bruschetta mit Auberginen, Tomaten, Parmesan und Minze (4,90€), optisch mit Rucola verfeinert, sowie Bruschetta Bresaloa mit Rinderschinken, Oliven, Rucola und Zitronensaft (4,90€).
Vorweg gab es vom Haus ein Körbchen Brot mit einer Kräuterbutter, war "ok", mir hat das Brot persönlich nicht geschmeckt.
Die Bruschetta Bresaola laut Mitessern gut, vor allem der Schinken, die Oliven eher "geht so".
Unsere Bruschetta war "ok", es fehlte an Würze, Pfiff und Geschmack. Lediglich die Minze hat man rausgeschmeckt. Die Portion war für den Preis absolut angemessen.
Als Hauptgerichte bestellten wir folgendes:
Filetto dello Chef (25,00€): Rinderfilet in Balsamico Mandelsauce mit grünen Bohnen und gerösteten Kartoffelspalten. Das Filet wie gewünscht medium rare, zart und wie vom Kellner versprochen mit einer akzeptablen Größe. Die Bohnen dazu knackig und grün, wirkten frisch und waren schmackhaft. Die Balsamicosoße dunkel und klebrig, sah zum reinsetzen aus und schmeckte auch so. Für dieses Essen gäbe es 4 Sterne.
Saltimbocca alla Romana (19,00€:) Kalbsfleisch mit Parmaschinken in Salbei–Weißweinsauce, ebenfalls mit Bohnen und Kartoffeln. Die Portionsgröße gut, das Fleisch laut Gegenüber schmackhaft und zart. Die Kartoffeln konnten nicht ganz überzeugen. Hier gäbe es 3 Sterne.
Tacchino con peperoni e capperi (16,50€): Putenbrust mit frischen Tomaten, Paprika und Kapern in Tomatensauce, Bohnen und Kartoffeln. Laut Nebenmann gut zubereitet, die Pute nicht trocken, die Soße mit den Kapern gut. Aber auch von links hörte man keine ausergewöhnlichen Jubelschreie. 3 Sterne.
Linguini Tartufati (12,50€) mit Rinderfiletstückchen und getrüffelter Gorgonzolasauce. Die Portion ordentlich, extra Parmesan dazu. Fleisch zart, die Gorgonzolasoße eher dezent, die Nudeln nicht zu sehr al dente. Der Mann war "zufrieden", mehr aber auch nicht, 3 Sterne.
Ich hatte von der Sonderkarte Rucolasalat mit Spargel, Erdbeeren, Parmesan und Vinaigrette (12,90€). Optisch nett angerichtet, in dem tiefen Teller konnte man den Salat gut mit dem Dressing mischen. Dies war allerdings etwas zu reichlich dosiert und daher zum Ende hin etwas penetrant im Geschmack. Die Erdbeeren waren frisch und süß, passten gut zum Rucola. Der Spargel leicht bissfest, schön knackig und kein Stück holzig. Allerdings hätte man selbigen für einen Salat noch einmal durchschneiden können, und entfernt man nicht auch die harten langen Stile vom Rucola? Der Parmesan in groben Spänen reichlich verteilt und dezent im Geschmack. Das Brot dazu wie das Brot der Vorspeise, fand ich persönlich nicht schmackhaft und etwas trocken. Alles in Allem hat es mir nicht wirklich geschmeckt, das Haar im Salat gab dann den Rest dazu.
Insgesamt war das Essen also "ok", es fehlte aber, bis auf bei dem Rinderfilet, die Würze, der Pfiff, das gewisse Etwas. Daher gebe ich insgesamt 2(,5) Sterne.

Ambiente
Das LuMina ist nicht überladen dekoriert, nett eingerichtet, man fühlt sich wohl. Es ist sehr leise, auch keine Hintergrundmusik. Im Sommer wird die gesamte Fensterfront einfach geöffnet, so dass das Lokal fließend von drinnen nach draußen übergeht. Draußen kann man schön dem Trubel am Hafen zusehen, allerdings ist es wegen der Straße recht laut, gerade weil dort gerne Münsters Prollsociety die bereiften Spielzeuge ausführt.
Der Tisch war nett hergerichtet und wir haben uns wohl gefühlt.

Sauberkeit
Der Außenbereich war sauber, ein paar Krümmel auf dem Stuhl und das Haar im Essen, daher 4 Sterne.
Das PLV bewerte ich mit 4 Sternen, die Preise sind für die Portionen und die Zutaten angemessen, auch für den schmalen Geldbeutel ist etwas dabei. Den entscheidenden Pfiff ans Essen zu bringen, kann nicht so teuer sein, als dass es an den bisherigen Preisen läge.

Fazit: Ins LuMina kann man gehen. Man wird satt. Man sitzt ganz angenehm. Wir würden erstmal nicht wieder zum Essen dorthin gehen. Nicht, weil es komplett schlecht war, es war aber eben auch nicht besonders toll. Einen Coktail vor dem Kino könnte man sich dagegen dort genehmigen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 8 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 10 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.