Zurück zu Fabbrica Hattingen
GastroGuide-User: First
hat Fabbrica Hattingen in 45525 Hattingen bewertet.
vor 5 Jahren
"Schöne Location in einem umgebauten Bahnhof"

Geschrieben am 05.02.2015
Besucht am 26.09.2012
!!!!!Altkritik, zuletzt hörte man weniger Gutes über das Lokal, wobei ich bei einem Besuch im letzten Jahr noch recht zufrieden war.

Die Fabricca ist in Hattingen etwas versteckt abseits des Stadtkerns in einem alten stillgelegten Bahnhof untergebracht.


Auf der einen Seite verläuft die alte Bahntrasse entlang der Ruhr, hier verkehrt noch an manchen Wochenenden ein alter Museumszug mit Diesel- oder auch mal mit Dampflok (Empfehlung für Kinder, auch können Fahrräder mitgenommen werden, die alten Treidelpfade an der Ruhr sind ideale Fahrradwege, auch ist die Altstadt von Hattingen immer einen Besuch wert.) Auf der andern Seite liegt die neuere S-Bahnstrecke, die Züge halten etwas entfernt.

Innen gibt es mehrere Gasträume, auch Wartesäle genannt, welche auch für private Feiern gebucht werden können. Das Innere ist recht gemütlich eingerichtet, dunkelbrauner Dielenboden und ebensolches Mobiliar, in orangerote Töne getauchte Wände. Große reliefartige Wandbilder, die Lokomotiven darstellen, alles recht geschmackvoll eingerichtet. Eine offene Pizzaküche, wo man die Zubereitung beobachten kann.

Die Holztische sind eingedeckt mit Sets, Kerzenhalter und Flaschen mit Essig und Öl sowie kleinen Tellern, welche auch sofort nach dem Platznehmen in Anspruch genommen werden, denn mit den Karten kommen Brotkörbe mit Baguette, der Kellner gießt etwas Olivenöl auf die Teller, Balsamico nimmt man selber nach Belieben dazu und fertig ist ein einfacher Dip für das Weißbrot.

Die Angebot der Karte besteht hauptsächlich aus Pizza- und Pastagerichten, dazu eine Anzahl Salate und Vorspeisen. Wer Fleisch oder Fisch essen möchte ist hier nicht richtig. Die Preise für die Pizzen beginnen bei 6,40 € für die Margherita und bewegen sich meist um die 9 -10 € um bei 12,50 € aufzuhören. Pasta von 8 € bis 14 €. Empfehlenswert ist eine Vorspeise genannt

"7 köstlichkeiten"  für 12 €  bestehend aus "einer  Etagère mit schwarzen und grünen Oliven, getrockneten Tomaten,  scharfer italienischer Salami, Parmesan, toskanischem  Schinken, Knoblauchfocaccia & Pesto".

Hier wird man zu Zweit schon fast satt.

Wir bestellten verschiedene Pizzen, die auf den ersten Blick recht teuer erscheinen, aber dann in Ihrer Dimension überzeugen. Wir wurden allesamt, vorher noch recht hungrig, ohne Ausnahme satt.

Für meinen Geschmack waren die Pizzen etwas zu reichlich belegt und der Käse zu dick aufgetragen, das soll aber jetzt kein Manko sein, mancher mag dieses ja genau so, der Teig war gut gebacken und schön kross, die Pizzasauce schmackhaft gewürzt und die Zutaten allesamt frisch.

Die Wartezeit war ok, es war allerdings auch nicht sehr voll, auch wurden alle 9 Pizzen gleichzeitig serviert. Aus Erfahrung weiß ich, dass man bei vollem Laden Zeit mitbringen muss.

Die Getränke sind recht großzügig kalkuliert - großzügig für den Wirt - z.B. die Flasche Pellegrino 6,50 €, der halbe Liter Bier für 3,90.

Der Service war unaufdringlich, hätte aber durchaus eher mal nach weiteren Getränkewünschen fragen können, ohne gerufen zu werden.

Fazit: Wer Hunger hat und Pizza essen möchte, ist hier sehr gut aufgehoben, die Pastagerichte kann ich nicht beurteilen. Wer möchte wird mit Getränk auch ohne Vorspeise für 12 € gut satt - mir persönlich wären etwas Antipasti oder ein Salat zusätzlich lieber, die Pizza zu vertilgen würde dann aber über das sattsein hinausgehen. Ob es auch kleine Pizzen gibt, entzieht sich meiner Kenntnis, wäre aber eine Alternative, wie auch das Teilen von Vor- und Hauptgericht.

Das Gebäude hat Charme und lädt auch zu längeren Verbleiben ein, hier kann man in gemütlicher Runde lange zusammensitzen und zechen.


kgsbus und 9 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lobacher und 9 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.