Zurück zu Asiahaus Bambus / Vu
GastroGuide-User: Kaus
hat Asiahaus Bambus / Vu in 96247 Michelau in Oberfranken bewertet.
vor 5 Jahren
"Schmackhafter Vietnamese zu unschlagbar günstigen Preisen!"

Geschrieben am 17.01.2015 | Aktualisiert am 18.01.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Asiahaus Bambus / Vu
Besucht am 30.12.2014
Von Arbeitskollegen habe ich schon einiges über das Asiahaus Bambus oder, nach dem Namen des Besitzers, einfach nur "Vu" genannt, gehört. Und das war ausschließlich positiv. Darum beschloss ich selbst mal mit guten Freunden dort essen zu gehen und so besuchten wir zu fünft an einem Montagabend um 18.30 Uhr das Asiahaus Bambus. Da dort auch immer viel los sein soll, reservierten wir vorab. Das war auch nötig gewesen, denn das Restaurant, das aus einem großen Hauptraum und einigen kleinen Nebenräumen und Nischen besteht, war ziemlich gut ausgefüllt. Und das an einem Werktag. Das Asiahaus liegt etwas versteckt in einem Wohngebiet gegenüber eines Fußballplatzes und sieht von außen auch sehr unscheinbar aus. Parkplätze sind auf der gegenüberliegende Straßenseite vorhanden oder man parkt einfach an der Straße.



Bedienung
Wir wurden beim Eintreten freundlich begrüßt und an den für uns reservierten Tisch gebeten. Sogleich wurde uns die Speisekarte gereicht und die Getränkebestellung aufgenommen. Im Vu kostet jedes große Getränk, egal ob alkoholfrei oder nicht, sagenhafte 1,80 Euro. Ich bestellte ein Cola-Weizen. Dieses kam sofort, hatte die perfekte Trinktemperatur und mundete hervorragend, obwohl das Weizen von Leikeim war und Leikeim weiß Gott nicht zu meinen Lieblingsbrauereien gehört. Auch die Essensbestellung ging flott. Die Wartezeiten auf Vorspeise und Hauptspeise waren mit jeweils 20 bis 25 Minuten ein wenig lang, aber, da das Restaurant sehr voll war und das Telefon fast im Minutentakt klingelte (Essen kann auch bestellt und dann abgeholt werden), nachvollziehbar. Die Teller wurden teilweise etwas spät abgeräumt und mein Glas war circa zehn Minuten lang leer. Als dies dann immer noch keiner Bedienung auffiel, machte ich selbst auf mich aufmerksam und erhielt dann aber sofort ein neues Cola-Weizen. Dafür waren die Bedienungen den ganzen Abend über, wir verbrachten 2,5 Stunden dort, sehr freundlich und herzlich. Man fühlte sich rundum wohl.


Das Essen
Jeder von uns orderte eine Vorspeise. Diese kosteten entweder 2,50 oder drei Euro. Als Hauptspeise wählten wir fünfmal knusprig gebratene Ente mit Reis (dreimal süß-sauer und zweimal mit Hoisin-Sauce) für 8,90 Euro pro Portion. Da ich an diesem Abend sehr, sehr großen Hunger hatte und unbedingt auch die gebratenen Nudeln probieren wollte, aß ich anschließend noch eine halbe Portion gebratene Nudeln mit Hühnerfleisch und Gemüse für drei Euro.
Als Vorspeise bestellte ich neun gebackene Wan-Tan für drei Euro. Diese waren heiß, knusprig gebacken und mit saftigem, wie ich denke, Schweinefleisch gefüllt und wurden mit einem Dip gereicht. Mir und den anderen mundeteten die Vorspeisen ausgesprochen gut. Und preislich waren diese echt top.
Die Ente des Hauptgangs war knusprig und zart. Der Reis war ebenfalls lecker. Die Menge war gut sattmachend. Nicht ganz so gelungen war allerdings die süß-sauer Soße. Dieser fehlte es etwas an Pep. Komisch ist auch, dass ein Gericht mit süß-sauerer Sauce als einziges ohne Gemüse auf der Speisekarte steht. Bestellt man jedoch Gemüse dazu, kostet es genauso viel wie ohne Gemüse. Leider, leider waren zwei süß-sauere Enten - eine davon war meine - nicht richtig heiß, sondern kamen lauwarm an den Tisch, während die Gerichte aller anderen Restaurantgäste dampfend, die Sauce sogar noch kochend heiß, an uns vorbeigetragen wurden (wir saßen relativ nah an der Küche). Dadurch war meine Ente und die Sauce zum Schluss kalt. Auch die Heißplatten auf der die Gerichte serviert wurden, konnte das nicht verhindern. Das war wirklich außerordentlich schade, aber ich gehe mal davon aus, dass das wirklich die Ausnahme war. 
Da ich aber, wie oben schon geschrieben, noch Hunger hatte und die gebratenen Nudeln kosten wollte, bestellte ich noch eine halbe Portion hiervon mit Gemüse und Hühnerfleisch. Diese waren dampfend heiß und, wie in einer vorherigen Kritik schon geschrieben, von der Menge her echt überwältigend. Das was ich als halbe Portion serviert bekam, wäre ohne Zweifel auch als normale Portion durchgegangen. Die Nudeln waren insgesamt schmackhaft, hätten jedoch etwas mehr gebraten sein können. Und das Gemüse bestand einzig und allein aus Karotten. Das bin ich normalerweise anders gewohnt.
Die Anrichteweise der Speisen war nicht besonders außergewöhnlich.
Am Ende gab es noch einen Schnaps oder einen Kaffee sowie einen Glückskeks aufs Haus.
Alles in allem war das Essen durchaus lecker, unterschied sich allerdings nicht sonderlich von dem Essen was man von den meisten asiatischen Restaurants gewohnt ist. Dies empfanden meine Freunde ebenfalls so. Ausschlaggebend ist beim Asiahaus Bambus der Preis. Dieser ist unschlagbar günstig. Eine normale Portion gebratene Nudeln oder gebratener Reis mit Gemüse und Fleisch kostet 5,50 Euro, Salate 3,50 Euro, Rind-/Schweine/-Hühnerfleisch mit Sauce, Gemüse und Reis 7,50 Euro, Nachspeisen circa 3 Euro. Und die großen Getränke sind mit 1,80 Euro so preiswert wie nirgends sonst.
Für eine Familienfeier ist dieses Restaurant eher nicht zu empfehlen, für einen gemütlichen und Geldbeutel schonenden Abend mit Kumpels oder Kollegen jedoch schon.


Das Ambiente
Von außen sieht das Asiahaus Bambus total unscheinbar aus. Nirgends ist eine Leuchtreklame oder ein Schild zu finden, dass darauf schließen lässt, was sich im Inneren für ein Lokal befindet. Im Inneren ist das meiste mit Bambus verkleidet. Überall befinden sich Bilder oder Pokale oder Kunstblumen und sonstige Dekoartikel. Es sieht fast schon kitschig aus, was aber wie ich finde, zu diesem Restaurant sehr gut passt. Außerdem ist es ziemlich laut und es geht hektisch zu, was aber irgendwie auch seinen Gewissen Charme hat.


Sauberkeit
Bei der Sauberkeit gibt es einiges zu beanstanden. Eine von einem unserer Voresser benutzte Serviette lag noch unter meinem Stuhl und die Heißplatten sind teilweise etwas abgenutzt und sehen somit weniger apettitlich aus.
Leider hatte das Geschirr, wie man auf dem Bild auch sieht, einige Macken. Sowas sieht unschön aus und geht eigentlich gar nicht. Darauf sollte das Personal in Zukunft achten.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.