Weinstube zum Domstein
(2)

Hauptmarkt 5, 54290 Trier
Restaurant Biergarten Partyservice
Zurück zu Weinstube zum Domstein
GastroGuide-User: Tine
hat Weinstube zum Domstein in 54290 Trier bewertet.
vor 1 Jahr
"Sehr angenehme Überraschung!"

Geschrieben am 22.05.2018
Besucht am 18.05.2018 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen
Wir waren am Freitag abend da und haben als Ergebnis direkt wieder einen Tisch für Samstag reserviert. Das sagt schon mal eine Menge aus!

Eigentlich wollten wir in den "Römerkeller" - ein sehr schön und z.T. mit Originalfundstücken eingerichteter Kellerraum aus römischer Zeit, der aber nur bei Bedarf geöffnet ist. Und bei dem schönen Wetter war die Nachfrage nach Sitzplätzen im Innenbereich eher nicht so hoch. Der Keller wurde uns aber trotzdem aufgeschlossen, so daß wir die große Sammlung an römischem Glas nach Herzenslust besichtigen konnten :-D

Die Speisekarte ist recht umfangreich und bietet neben römischen Gerichten (u.a. Apicius, keine moderne italienische Küche) auch eine gute Auswahl an regionalen Spezialitäten, eine anständige Weinkarte und diverse Weinproben zu sehr annehmbaren Preisen an.

Ich mag historische Küche gern und fand es schön, auch mal römische Küche im Restaurant zu bekommen. Sonst muß ich da selber ran, und das ist doch schon aufwändig! Mein Mann fühlte sich nicht so experimentell und bestellte den Eifeler Spießbraten, teilte mir aber schon mit, daß er bei meiner Vorspeise (Lukanische Würstchen mit grünen Bohnen) gerne naschen würde. Die sehr aufmerksame Bedienung hat das anscheinend mitbekommen; wir bekamen dann die Vorspeise auf einer Platte serviert, dazu gab es zwei kleine Teller und zweimal Besteck :-). Die Würstchen waren prima, es waren sogar genug Pinienkerne drin!

Der Spießbraten war gut, aber ich war mit meinem Schinken in Feigensauce noch etwas glücklicher. Römische Küche kann sehr süß sein und macht deshalb auch sehr satt, aber man kann Reste auch einpacken lassen. Ich habe mit etwas Pfeffer (steht auf dem Tisch) nachgeschärft. Da man die süß-scharfen Kombinationen heute nicht mehr so gewohnt ist, hält man sich in der Küche eher zurück und läßt den Gast seinen Wunschzustand finden.

Am Samstag hat dann auch mein Mann bei den römischen Gerichten zugeschlagen. Die Graupensuppe mit Speck sättigt ganz ordentlich, das Spanferkel war sehr lecker, die Würstchen haben wir wieder genommen und zum Glück habe ich das Rezept für den Birnenauflauf mit Honig und Pfeffer daheim. Ach ja: Mulsum ist ein prima Aperitiv. Diabetiker sollten allerdings eine Extraampulle Insulin mitnehmen.

Zum Service: sehr freundlich und aufmerksam, auch bei Hochbetrieb. Sehr koordiniertes Team. Es hat Spaß gemacht, zuzusehen, wie auch große Gruppen / Busladungen zügig, kompetent und chaosfrei in erstaunlich kurzer Zeit a la carte bedient wurden. Kompliment!

Sauberkeit: Auffallend sauber. Hinter dem Tresen war gefühlt immer mindestens einer am Wischen; Getränkespritzer wurden direkt beseitigt und ein heruntergefallenes Glas wurde in Windeseile beseitigt. Auch die Toiletten waren blitzblank.

Man sollte auf jeden Fall reservieren, wenn man abends oder am Wochenende kommen will. Wir haben das beide Male getan; beide Male war undere Reservierung nicht aufzufinden, aber wir haben trotzdem noch gute Plätze bekommen.

Wir kommen wieder!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 6 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.