Da Pino
(1)

Haupstr. 64, 63791 Karlstein am Main
Restaurant Lieferdienst Pizzeria
Zurück zu Da Pino
GastroGuide-User: Lodda
hat Da Pino in 63791 Karlstein am Main bewertet.
vor 5 Jahren
"Man sollte nicht mehr als ein Okay erwarten!"
Verifiziert

Geschrieben am 07.07.2015
Besucht am 05.07.2015

Allgemein

 
Einen heißen Sommersonntag am Badesee verbracht. Zu Hause angekommen. Das Thermometer auf unserer Terrasse zeigt 39 Grad im Schatten an und das um 18 Uhr. Keine Lust, was selber zu machen. Also beschlossen wir, mal wieder den Schlemmerblock hervorzukramen und auswärts essen zu gehen.
 
Da wir nicht weiter weg fahren wollten, wählten wir hierfür die Pizzeria Da Pino im Ortsteil Großwelzheim unseres Heimatortes Karlstein aus. Die Pizzeria liegt zentral an der Hauptstraße gelegen, auf der man durch den Ort Richtung Main fährt. Da Pino ist seit Jahren im Schlemmerblock gelistet und trotz der Nähe eines der Lokale, die von uns eigentlich nur selten aufgesucht werden. Das letzte Mal im August 2014. Da dieser Besuch noch aus der RK-Zeit stammt, aber schon auf GG dokumentiert wurde, heute mal ein Update.
 
Als wir kurz gegen 18.30 Uhr unser Auto auf dem neu angelegten, zu dieser Tageszeit schattigen Parkplatz neben dem Haus abstellten, entschieden wir gleich, dass wir in den Innenraum gehen, da es im Außenbereich des Hofes, in dem sich auch ein paar Tische befinden, noch viel zu warm war.
 
 
Bedienung
 
Zu dieser Zeit waren gerade mal drei Tische mit jeweils zwei Personen besetzt und auf jedem Tisch lag deutlich sichtbar der Schlemmerblock.
 
Personal war erstmal nicht zu sehen, also begaben wir uns zu einem 4er-Tisch am Fenster auf der Straßenseite. Die Innentemperatur war hier gerade noch erträglich.
 
Kurz darauf wurden wir von der heute einzigen Servicekraft freundlich begrüßt. Dabei hatte sie für jeden eine Speisekarte dabei, die sie uns in die Hand gab. Die Frage nach einem Getränkewunsch kam prompt und wurde von uns mit ja beantwortet. Jeweils ein alkoholfreies Weizen (Bavaria, 0,5 l, 2,90 €). Kurz darauf wurden die beiden isotonischen Durstlöscher schön kalt serviert.
 
Die uns schon von früheren Besuchen her bekannte Bedienung hatte trotz der wenigen Gäste alle Hände voll zu tun, denn sie musste nicht nur Bedienen, sondern auch den Thekendienst leisten und dabei das ständig läutende Telefon abnehmen und die zahlreichen Außer-Haus-Bestellungen für den Liefer- oder auch Abholdienst aufnehmen.
 
Dies alles bewältigte sie stets freundlich und machte so gar keinen gestressten Eindruck. Allerdings war dadurch natürlich die Aufmerksamkeit für die anwesenden Gäste etwas getrübt, zumal sie ja auch noch den Außenbereich mit zu bearbeiten hatte. Insgesamt war es aber okay. Die Wartezeiten hielten sich im vertretbaren Rahmen
 
 
Das Essen
 
Das Angebot an Speisen ist sehr vielfältig. Es reicht von verschiedenen Burgern, Pasta und Pizza bis zu diversen Salaten, Fisch, Schwein, Rind, Lamm, Kalb etc. Hier haben deshalb TK, Glas oder Tüte einen gehörigen Anteil, denn dieses Angebot kann man nicht alles frisch vorrätig haben.
 
Wir dem auch sei, heute sollte es nur was Leichtes, also Salat sein. Ich entschied mich für den großen italienischen Salat für 7,50 € (Joghurt-Dressing). Meine Herzdame für den von ihr so geliebten Rucolasalat mit Champignons (teils gebraten, teils roh), Zwiebeln, Tomaten und Parmesan-Spänen. (Essig-Öl-Dressing, 8,- €).
 
Zu beiden Salaten gab es geröstetes Pizzabrot, für jeden ein Körbchen voll.
 
Schon die Präsentation der Salate war in meinen Augen sehr unterschiedlich. Der Salat meiner Frau auch optisch schön anzusehen, auf einem großen länglichen, flachen, weißen Porzellanteller angerichtet. Eine Flasche Olivenöl wurde auf Wunsch sofort nachgeliefert, aus der sich mein Schätzchen noch nach eigenem Gusto Öl über den Salat träufelte. Ich wurde direkt neidisch, ihr schmeckte es wunderbar, der Teller wurde zusammen mit dem guten Pizzabrot leergeputzt. Die letzten Öltropfen noch mit diesem aufgenommen. Hätte ich mal lieber das gleiche gewählt.
 
Mein italienischer Salat wurde von mir höchstens zur Hälfte gegessen. Überwiegend Eisbergsalat, dazu Mais aus der Dose, ein paar Gurkenscheibchen (nicht geschält), ein paar Tomatenachtel. Thunfisch aus der Dose, sparsam als Beigabe sowie einige Scheiben gekochtes Ei und Press-Schinken. Als Farbtupfer noch einige rote Salatblätter. Das darüber gegebene Joghurt-Dressing war viel zu dick aufgetragen und hatte zu viel Mayonnaise-Anteile, außerdem mindestens Zimmertemperatur. Optisch nicht der Hingucker und auch geschmacklich ein Reinfall. Das leckere Pizzabrot sorgte hierbei für die Sättigung meinerseits. Zum Glück stand dieser Salat dann nicht auf der Rechnung, sondern fiel preislich dem Schlemmerblock-Anteil zum Opfer.
 
Trotzdem als Abschluss noch einen schön heißen Espresso, der von der etwas besseren Sorte war und für 1,70 € auch preislich okay.
 
Die Salate waren sowas von unterschiedlich, dass mir die Beurteilung schwerfällt. Der Rucola-Salat bekommt 4 Sterne, der italienische Salat nur 1, macht 2,5 Sterne fürs Essen. Aber vielleicht kann man bei der Hitze auch nicht so viel erwarten.
 
 
Das Ambiente
 
Die Gaststube ist insgesamt etwa dunkel. Alles ein bisschen altbacken, in die Jahre gekommen, ein gewisser Renovierungsstau ist erkennbar, das verdecken auch nicht die auf den Fensterbrettern stehenden oder im Raum verteilten Pflanzen. Ich würde es aber dennoch als gerade noch okay bezeichnen.
 
 
Sauberkeit
 
Zum Thema Sauberkeit fiel mir nichts Negatives auf. Einzig allein die Speisekarte machte einen abgegriffenen Eindruck, sodass man sich nach dem Blättern darin lieber mal die Hände waschen sollte. Die Toilettenanlage ist in einwandfreiem Zustand.
 
 
Deshalb mein Gesamteindruck:
 
2,5 = wenn es sich ergibt, wieder! Dann aber nicht mehr bei so heißem Wetter.
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 23 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 und 24 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.