Zurück zu Jägerstüberl
GastroGuide-User: Obacht!
hat Jägerstüberl in 82491 Grainau bewertet.
vor 5 Jahren
"Große Portionen, netter Service, normale Preise"
Verifiziert

Geschrieben am 17.02.2015
Besucht am 15.02.2015
Abendessen mit der Clique. Vorgabe, Lokalität für den großen Hunger. Nachdem wir schon lange nicht mehr im Jägerstüberl in Grainau waren, reservierten wir vorsorglich einen Tisch, ist es dort doch immer recht voll.

Am oberen Dorfplatz gelegen, findet man eigentlich immer irgendwo einen kostenfreien Parkplatz. Im Sommer kann man auf der Terrasse sitzen, jetzt wird sie nur von Rauchern bevölkert. Der Gastraum ist zweigeteilt. Links der kleinere Teil mit Theke, rechts der größere mit einem Tisch in einer Nische. Das war unserer.

Die Speisekarte bietet neben kroatischen Klassikern auch Schnitzel in allen Variationen sowie eine Tageskarte. Dort fand ich meine Spaghetti in Tomaten-Knoblauchsauce mit gebratenen Garnelen (€ 11,90). Vornweg – wie könnte es anders sein – die hausgemachte Pfannkuchensuppe (€ 3,90). Und dazu ein großes Spezi (0,4 l. € 3,20)

Die Pfannkuchenstreifen zwar mengenmäßig in Ordnung, nur waren sie ohne Grünzeug gebacken worden. Die paar einsamen Petersilienschnipsel, die auf der Brühe schwammen, wirkten verloren, da hätte ich mir ordentlich Schnittlauch gewünscht! Apropos Brühe, die war weit entfernt von einer Kraftbrühe, auch vermißte ich die dazugehörenden Fettaugen, so war das eher eine Diät-Suppe. Hierfür 3 Sterne.

Schatzl überließ mir seinen Beilagensalat. Ein kleineres Schüsselchen dafür war wohl nicht zu finden gewesen!! Ich tippe mal, daß davon jede Menge im Kühlschrank stehen und bei Bedarf nur noch rausgenommen und mit Salatsoße übergossen werden. Traurig ließ der Feldsalatbüschel zuoberst seine Blätter hängen und wurde von mir beiseite gekickt. Die Tomatenviertel waren weich, der Rest des kleingeschnittenen Salats ok. Aufgerundet 3 Sterne.

Die Spaghetti….ja, was soll ich sagen. Zwei Minuten früher aus dem Topf, dann wären sie al dente gewesen. Von Tomatensoße würde ich jetzt nicht sprechen, dazu war sie zu wenig. Es reichte gerade dazu, der Pasta eine rötliche Farbe zu verleihen. Die Garnelen waren gut angebraten und noch glasig. Der Knoblauchgeschmack dominierte alles. Hat’s mir geschmeckt? Nun ja, es war ok. Die Stärke des Kochs liegt wohl in anderen Bereichen. Denn z. B. der Grillteller meins Kumpels schräg gegenüber sah super aus und hätte auch einen kasachischen Grubenarbeiter satt gemacht. Die Schnitzel werden frisch geklopft, paniert und goldgelb in der Pfanne rausgebraten. Bei mir reicht‘s jedoch wieder nur für 3 Sterne.

Der Service ist außerordentlich freundlich, kommt immer wieder mal vorbei und schaut, ob alles paßt, und hinterher gibt’s einen Julischka aufs Haus. Es wird höflich gefragt, wer was zahlt, und dann bekommt jeder eine ordentliche Rechnung.  (Man kennt das ja sonst gerne, daß der Kellner mit einer langen Rechnung kommt und mühsam die einzelnen Posten abstreicht.) Ich wüßte keinen Grund, der gegen fünf Sterne für den Service spricht.

Das Ambiente. Muß man mögen, ist sicher nicht neu, aber gemütlich. Und genau das haben wir uns ja für einen netten Abend in geselliger Runde vorgestellt. 3 Sterne

Zu den Toiletten geht’s barrierefrei.

Fazit:  Mit Freunden bei Gelegenheit mal wieder, für ein Essen zu zweit eher nicht. Das ist aber nicht abwertend gemeint, es kommt ja nur drauf an, was man vorhat. Und das Jägerstüberl erfreut sich großer Beliebtheit in Grainau.
*
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 36 andere finden diese Bewertung hilfreich.

carpe.diem und 37 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.