Markt 57
(1)

Altenberger Str. 57, 42929 Wermelskirchen
Restaurant Gasthaus Gaststätte Gasthof
Zurück zu Markt 57
GastroGuide-User: kgsbus
einen Beitrag zum Markt 57 in 42929 Wermelskirchen geschrieben.
vor 4 Jahren
"Markt 57 seit Januar 2016 unter neuer Leitung"

Geschrieben am 10.02.2016
Carlo und Sabrina Moraglia übernehmen das Gasthaus

Bericht von Stephan Singer in der BM


http://www.rp-online.de/nrw/staedte/wermelskirchen/stadtgespraech/markt-57-ab-januar-unter-neuer-leitung-aid-1.5641774


Mit Carlo und Sabrina Moraglia hat das Restaurant "Markt 57" ab dem 1. Januar 2016 neue Pächter. Das bedeutet aber keinen harten Bruch, denn die bisherige Pächterin Katrin Müller bleibt dem Haus erhalten.

Sie zeichnet auch zukünftig für die Küche verantwortlich, will sich jedoch darüber hinaus von der "Front" in die zweite Reihe mit weniger Verantwortung zurückziehen.

Die gemeinnützige Inhaber-GmbH "Miteinander in Dabringhausen" ist froh, einen "nahtlosen Übergang" und die "richtigen Menschen" organisiert zu haben, hieß es in einem Pressegespräch.

"Wir sind happy, dass alles schnell in unserem Sinne geklappt hat - unser gemeinsames Miteinander geht weiter", freute sich Petra Weber von "Miteinander in Dabringhausen".

Ihr Mitstreiter Reiner Aug fügte hinzu: "Wir haben nach professionellen Gastronomen einerseits und andererseits nach Menschen gesucht, die zu dem herzlichen und gemeinnützigen Miteinander passen. Generell ist Gastronomie heute ein schwieriges Thema."

Sabrina (28 Jahre) und Carlo Moraglia (29) sind beide "vom Fach". Das Ehepaar lernte sich als Arbeitskollegen im Solinger Restaurant "Wipperaue" kennen - sie war zuletzt Serviceleiterin und er Küchenchef in der Remscheider "Villa Paulus".

Die "Villa Paulus"-Betreiber Kai-Robert Paulus und Joachim Schreiber hatten die Moraglias empfohlen.

"Die beiden sind für uns so etwas wie Paten", ist Carlo Moraglia stolz auf die namhafte Unterstützung aus der Gastronomen-Szene. Überhaupt hätten sie in Dabringhausen beinahe so etwas wie eine "neue, große Familie" gefunden.

Katrin Müller, die "Markt 57" nicht ganz unberechtigt als ihr "Baby" bezeichnet, übernimmt damit ab Jahresbeginn nicht mehr die Rolle der "Mutter", sondern die der "Oma". Was Weber als "Generationswechsel" bezeichnete, kommentierte Müller mit den Worten: "Ich möchte etwas aus der Verantwortung raus. Dadurch vervielfacht sich die Menge der Möglichkeiten für mich persönlich und für das Haus, denn jetzt gibt es eine Kombination aus meiner Erfahrung und frischen Ideen."

Mit Blick auf die nächsten Wochen unterstrich Sabrina Moraglia: "Es wird einen möglichst sanften Übergang geben, unsere Handschrift wird sich langsam einpflegen."

Das Ehepaar arbeitet bereits seit einem Monat mit, hat den Restaurantbetrieb und Kunden kennengelernt: "Hier herrscht ein tolles Miteinander mit netten Gästen."

Das Mitarbeiter-Team bleibt bestehen, die gewohnten Öffnungszeiten erhalten. "Wir wollen mindestens einmal im Monat sonntags ein Brunch-Frühstück anbieten", kündigten die neuen Pächter an.


Lavandula und 7 andere finden diesen Beitrag hilfreich.