Zurück zu School Kättchen
GastroGuide-User: PetraIO
hat School Kättchen in 66709 Weiskirchen bewertet.
vor 4 Monaten
"Dinner for five oder der 99. Geburtstag!"
Verifiziert

Geschrieben am 08.02.2020
Besucht am 01.02.2020 Besuchszeit: Abendessen 5 Personen Rechnungsbetrag: 230 EUR
Meine beste Freundin und ich feierten nun zum 4. Mal gemeinsam runden Geburtstag. Sie ist als erste dran, ich folge im nächsten Jahr. Ein Hoch auf die langjährige Freundschaft, muss man auch erst mal schaffen!
Zwischen unseren Geburtstagen liegen 367 Tage.

Ihre Geburtstagsfeier zum 50. wird in den Sommer verlegt und unser Plan war, unseren 99. allerengsten Kreis zu feiern. Freundin, Mann, Tochter, PetraIO und ihr liebster Begleiter.

Den Ort Weiskirchen im Saarland gab meine Freundin vor, denn hier buchte sie im Hotel ein Wellnesswochenende.

Der Samstagabend sollte nicht im Hotel stattfinden und so durfte ich mich mit den wenigen Alternativen beschäftigen.

Das School Kättchen entdeckte ich prompt. Bei der Speisekarte wusste ich sofort, dass hier jeder fündig wird.
Und das Ambiete mit weitestgehendem Verzicht auf elektrisches Licht würde meiner vollromantischen Freundin auch gefallen. Zudem ist sie Pädagogin. Das mehr als 160 Jahre alte Bauernhaus diente zeitweise als Schule, ein reisender Lehrer unterrichtete hier.

Zeitgleich trafen wir vor dem rustikalen Bauernhaus ein und betraten die urigen Räumlichkeiten durch eine schwere Holztür.
.
Hier ist noch viel im Originalzustand erhalten, z. B. der alte Fliesenboden, Holzbalken etc. Ergänzt wird mit stimmiger Deko aus vergangenen Zeiten.

Der Gastraum ist tatsächlich nur mit Kerzen und einigen wenigen Lichterketten beleuchtet.
,
Sehr ungewohnt, aber die Augen gewöhnten sich schnell an das gemütliche Licht.

Die vermutliche Chefin des Hauses war gleich zur Stelle und versorgte uns mit Speise- und Getränkekarten. Auch den restlichen Abend begleitete sie uns souverän, unterstützt vom Inhaber Herrn Repplinger.

Wir waren die ersten Gäste, tauschten kurz Glückwünsche und Geschenke und innerhalb von 5 Minuten waren fast alle Tische belegt. Das war unglaublich schnell und ich war sehr froh, rechtzeitig reserviert zu haben.

Zum Aperitif wählten wir
3 x Riesling Sekt vom Moselweingut Rosch - € 5,00 / 0,1 l
und 1 x Campari Orange - € 4,20.
Das „Kind“ bekam einen alkoholfreien Cocktail mit Orangensaft und frischem Granatapfelsaft - € 5,00.
Es folgten:
2 Flaschen Tönissteiner Mineralwasser, € 6,00 / 0,75 l.
1 Apfelsaftschorle, € 4,00 / 0,4 l.

Unsere Vorspeisen:

Für meinen Mann:
3 Kartoffelpuffer mit Apfelmus - € 8,70. Die Kartoffelpuffer hausgemacht und knusprig ausgebacken, dazu reichlich Apfelmus. Eines der Lieblingsspeisen meines Mannes, leider gibt es die Kartoffelpuffer in der Gastronomie viel zu selten frisch zubereitet. Dies war hier absolut der Fall und so schmeckte es  auch.

Für meine Freundin und mich: Ziegenkäse gratiniert auf Blattsalat - € 13,80. Eine große Scheibe mild-cremiger Ziegenkäse, gratiniert mit gutem und geschmacksintensiven Honig. Dazu tadelloser Blattsalat mit sehr gutem und leichtem Balsamicodressing.
Gratinierter Ziegenkäse mit Salat
Die Tochter war mit einem bunten Beilagensalat - € 4,50 zufrieden und ihr Vater mit Kräuter-Quark mit Knoblauch und frischem Landbrot - € 4,50.

Vor den Hauptspeisen stöberten wir in der sehr gut aufgestellten Weinkarte. Bei den deutschen Winzern sind die guten Häuser vertreten. Da kann man eigentlich bei der Bestellung keinen Fehler machen. Die ausländischen Weine sicherlich ebenso, aber das kann ich nicht beurteilen.

Unsere Wahl fiel auf den 2017er Riesling, wieder vom Weingut Rosch, Leiwen. 0,2 l- € 6,50. Und den 2018er Grauburgunder vom pfälzer Weingut Klaus Meyer, Roth. 0,2 l - € 6,50.

Zum Hauptgang wurden unsere Speisen gemeinsam und auf gut vorgewärmten Tellern serviert.

Für meinen Mann und meine Freundin:
Trüffelravioli (aus der Pastamanufaktur Romana, Homburg), Olivenöl, Tomate Knoblauch und 3 Black Tiger Garnelen.
Trüffelravioli, Olivenöl, Black Tiger Garnelen
Für mich das gleiche Gericht, allerdings mit 3 Jakobsmuscheln. € 19,50.
Trüffelravioli, Olivenöl, 3 Jakobsmuscheln
Die Garnelen und Jakobsmuscheln wirklich groß und auf den Punkt glasig gebraten. Bei den Ravioli hätten es ein paar mehr sein dürfen. Auch der Trüffelgeschmack recht verhalten, allerdings machte die Würzung der Küche hier alles wett. Sehr gutes Olivenöl, der Knoblauch gut dosiert, sehr fein!

Das Kind mochte lieber die kleine Portion Spaghetti mit 3 Black Tiger Garnelen - € 17,50.
Die Portion war überhaupt nicht klein, aber die Pasta- und Garnelenliebhaberin meisterte die Portion tadellos.

Und unser Freund die Gemüse-Hähnchenpfanne, leicht scharf,  € 17,50. Zum Hähnchenfilet gesellten sich Kartoffeln und reichlich frisches mediterranes Gemüse. Auch hier war alles zur Zufriedenheit.

Dieses Mal durfte ein Dessert nicht fehlen, das Angebot zu verlockend. Unsere vermutliche Chefin im Service stand mit Rat und Tat zur Verfügung.

2 x Creme brûlèe mit selbst gemachtem Himbeersorbet - € 7,80 für Mutter und Vater, dass cremige Sorbet der Mutti wanderte zur Tochter.
Creme brûlèe mit Himbeersorbet
1 x Weltbester Schokoladenpudding aus 70 %Schokolade, dazu Kirschragout - € 6,80 für meinen Mann. Allerdings bestellte er das Kirschragout ab. Er wollte sich wohl voll und ganz dem Pudding widmen und der war wirklich unglaublich gut.
Weltbester Schokoladenpudding aus 70 %Schokolade ohne Kirschragout
Auch für mich mal ein Minidessert:  1 Bällchen hausgemachtes Pistazieneis - € 3,00.
Pistazieneis mag ich sehr gerne. Aber wo gibt es mal ein richtig Gutes? Das nach Pistazien schmeckt und nicht nach Aroma? HIER! Geschmacklich top und Herr Repplinger bestätigte meinen Verdacht: In der Küche hilft der Pacojet! Dieses Teil ist sein Geld wirklich wert. Aber die Eismasse muss natürlich trotzdem stimmen. Die Physalis nahm ich gerne zum Eis, auf das Teigröllchen hätte ich verzichten können. Die Küche leistete an diesem Abend so viel Gutes und Hausgemachtes, da passte das Industrie-Waffelröllchen nicht so wirklich.
Klein und fein: Perfektes Pistazieneis
1 Espresso - € 2,00 und 1 Latte Macciato - € 2,80 gab es auch noch.

Beim Bezahlen an der Theke fragte ich den jungen Mann der wohl hauptsächlich für die Getränke zuständig war, wie denn nun das „School“ ausgesprochen wird. Ich war fälschlicherweise auf dem Englischtrip. Aber nein, ganz typisch saarländisch „School“.

Fertig war ein wirklich gelungener Abend und eine sehr persönliche kleine Geburtstagsfeier.

Wir waren alle begeistert und sicher: Wir kommen bald wieder. Und nicht erst, wenn man das Essen im lauschigen Naturgarten genießen kann!

Das Fotografieren war wirklich eine Herausforderung an diesem Abend.
Nur Kerzenschein, wunderschön. Mit Blitz wollte ich nicht fotografieren. Die Gemütlichkeit wurde sicherlich nicht geschaffen um durch Blitzlicht zu stören. Alle Gerichte waren schön angerichtet und von tadelloser Qualität.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 22 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 22 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.