Zurück zu Asia World
GastroGuide-User: Obacht!
hat Asia World in 82467 Garmisch-Partenkirchen bewertet.
vor 4 Jahren
"großes Mittagsbuffet, unter der Woche zu € 8.20 / samstags zu € 10,80 / sonntags zu € 13,20 / feiertags zu € 16,50"
Verifiziert

Geschrieben am 16.09.2015 | Aktualisiert am 16.09.2015
Besucht am 16.09.2015
 
Heute habe ich mir ein asiatisches Mittagessen eingebildet. Blöd, daß das Ziel meiner kulinarischen Gelüste Urlaub hatte (war nicht mit mir abgesprochen!!). Zwei weitere Alternativen fielen aus Gründen aus, die ich hier lieber nicht schreiben mag, und so radelte ich zum einzig verbliebenen Kandidaten, dem Asia World an der Ecke Chamonix- / Bahnhofstraße. Wer nun vermutet, daß dies ein AYCE-Tempel ist, hat Recht und erhält drei Gummipunkte. Darum findet man mich dort auch nicht oft, weil Tempel nicht meine Welt.

Gehbehinderte Menschen, Kinderwägen mit Inhalt oder lauffaule Kundschaft scheitern bereits am Eingang und fallen als potentielle Gäste schon mal aus – die Treppe zum Restaurant ist lang und steil. Und wer denkt, ich übertreibe, den verweise ich auf mein Beweisfoto! Nix Fotoshop bearbeitet, ja, was glaubst denn Du!!

Oben angekommen, erschließen sich einem die Weiten des Weltalls, na ja, fast. Es ist RIESIG, manche Familien haben sich erst nach dem Essen wiedergefunden :-)  Gefühlte 300 Sitzplätze in mehreren Bereichen verteilt, da kann der Gang zum Buffet lang und das erbeutete Essen kalt werden.

Ein freundlich lächelnder Asiate begrüßt mich am Treppenende und ich frage, ob ich im hinteren Bereich am Fenster sitzen darf. Sein zustimmendes Nicken veranlaßt mich, nach links abzubiegen und mir im letzten Winkel am Fenster einen Platz zu sichern. „Bitte eine große Cola light (0,4 l. € 3,--), ich gehe zum Buffet“ Damit war unser Zusammentreffen beendet, er verschwand in den Tiefen des Raums und ward nicht mehr gesehen.

Als Buffet-Profi weiß ich, was und wieviel ich essen mag. Natürlich kann man öfters gehen, will ich aber nicht. Schließlich sitze ich am anderen Ende des Tempels. Und ich packe mir nur so viel auf den Teller, wie ich auch tatsächlich esse. Finde es nämlich das Allerletzte, wenn  die Augen größer sind wie der Magen und Reste auf Tellern bleiben, die ganze Schulklassen ernähren könnten.

Das Buffet ist lang und gut gefüllt, alles piccobello sauber. Hinterhalb ist der Küchenbereich, rechts in er Ecke das Dessert-Buffet, Sushi und Salate stehen ebenfalls extra auf einem Buffet.

So, und jetzt kommen wir zum zweiten Punkt, warum ich so selten hier bin. Mein Vorurteil dem Gebotenen gegenüber. Bei den Preisen möchte ich gar nicht wissen, woher das Fleisch und das Geflügel kommt. Das Gleiche gilt für Fisch & Co. Also esse ich das erst gar nicht. Ja, schüttelt nur den Kopf über mich, jeder hat so einen Spleen…. Ich schnappe mir also einen großen Teller und Besteck und finde gleich am Beginn des Buffets die gebratenen Nudeln. Davon landet ein ordentlicher Berg auf meinem Teller, im nächsten Behälter ist Schweinefleisch mit Gemüse in Soße. Gut, daß grad wenig los ist, es dauert nämlich, bis ich mir sorgfältig fast alles Gemüse rausgepickt habe und das Ergebnis mit Soße tränke. Und das war’s auch schon. Zurück zum Tisch, da steht meine Cola.

Die Nudeln sind noch einigermaßen heiß, aber weich (kennt der Asiate al dente??), das Gemüse ist bißfest und schmackhaft, aber sicher nicht alles frisch. Die Soße ist nämliche, die man üblicherweise bei Chop suey findet. Ich verputze alles, muß aber öfters zum Salzstreuer greifen. In meinem Bereich des Lokals bin ich allein, gerade mittags  versuchen die meisten in der Nähe des Buffets zu sitzen. Insofern genieße ich mein Essen ohne Hektik und gehe genau noch einmal, um mir einen Nachtisch zu holen

Und zwar erst wieder einen großen Teller geholt und – gaaanz wichtig, einen großen Löffel – dann nehme ich mir drei Stück von den gebackenen Bananen und marschiere rüber zum Eis. NIEMALS nehme ich den Eisportionierer, der wer-weiß-wie-lange-schon im Wasserbehälter dümpelt, stattdessen bohre ich mit dem Löffel ins Vanilleeis. Abschließend etwas Schokosoße aus der Tube und zurück.

Die gebackenen Bananen schmecken richtig gut, das Eis ist wie üblich von minderer Qualität, erfüllt aber seinen Zweck. Und ohne Schokosoße ist das alles nix.

So, gesättigt bin ich, dann mache ich mich mal auf die Suche nach einer Bedienung, damit ich zahlen kann. Ich finde sie im vorderen Bereich und warte, bis sie mit meinem Kassenbon kommt. Ich bin kein Geizknopf, aber hier habe ich kein Trinkgeld gegeben.

Die Toiletten befinden sich links neben dem Buffet. Wer die steile Treppe am Eingang überwunden hat, wird sich freuen, daß sie ohne weitere Stufen zu erreichen sind.

Fazit: Asia World ist nicht meine World, aber da bin ich auch kein Maßstab. Denn für den kleinen Geldbeutel mit dem großen Hunger oder für Mittagspausenschnellesser ist das eine gute Anlaufstelle. Abends war ich noch nie hier, kann mir also kein Urteil erlauben.
*
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 26 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 27 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.