Arkadas
(1)

Hattinger Straße 402, 44795 Bochum
Restaurant Catering Biergarten
Zurück zu Arkadas
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Arkadas in 44795 Bochum bewertet.
vor 6 Jahren
"Sparprogramm im Arkadas"
Verifiziert

Geschrieben am 02.01.2015
Besucht am 20.08.2014
Bochum - unser Jüngster wollte sich die Terrakotta-Armee ansehen, wir waren schneller durch die Ausstellung als erwartet und das Restaurant unserer Wahl hatte erst am Abend geöffnet. Nun, wozu hat man die neue App, ein kurzer Check, Türkisch hatten wir lange nicht, also sollte es heute das Arkadas in der Hattinger Straße sein. Was uns hier genau erwartet, wussten wir nicht.

Wir werden am späten Nachmittag äußerst freundlich von einem älteren Herrn begrüßt, zu so früher Stunde sind wir die ersten Gäste und haben die freie Platzwahl. Wir entscheiden uns für einen Tisch am Fenster im hinteren Bereich des L-förmigen Gastraumes, dahinter befindet sich ein kleines Spielzimmer mit überwiegend Kleinkinderspielzeug, unser Sohn lehnt das Angebot, dort spielen zu können, dankend ab, dafür fühlt er sich inzwischen zu alt (cool). Der Herr ist leicht überrascht, sein Enkel wäre schon 11 J. alt und würde hier immer gerne verweilen. Nun, so unterschiedlich sind sie halt, unsere lieben Kleinen.

Die Speisekarten werden umgehend gereicht, auffallend sind sofort die recht ambitionierten Getränkepreise. Nach kurzer Zeit wird unsere Bestellung aufgenommen:
Weizen alkoholfrei 0,5 l zu 4,- €
Türkischer Weißwein Kavaklidere 0,25 l zu 6,90 €
Apfeltee zu 1,- €
1 Vorspeisenteller zu 7,50 €
1 Grillplatte für zwei Personen zu 31,90 €

Auf der Speisekarte findet sich lediglich 1 Kindergericht, Chicken Nuggets sind eh nicht Juniors Ding, zum anderen hat die Erfahrung gezeigt, dass so eine Grillpatte plus Vorspeise in vergleichbaren Restaurants mehr als ausreichend für uns zusammen war. Heute sollte sich dies als grober Fehler erweisen.

Die Getränke kommen schnell und sind gut temperiert, der Wein in der Karaffe wird am Tisch eingeschenkt, der Tee traditionell in einem kleinen Glas serviert. Nach noch angenehmer Wartezeit wird unsere Vorspeise von einer älteren Dame gebracht. Ich vermute, dass es sich bei den Herrschaften um das Besitzerehepaar handelt. Des weiteren bekommen wir vom Haus frisch gebackenes und sehr heißes Fladenbrot mit etwas Kräuterbutter. Die 6 verschiedenen Dips sind wirklich klasse und sehr stimmig von mild bis gut scharf gewürzt, Auberginenmus, mariniertes Auberginengemüse, Paprika-Feta-Dip und die alten Bekannten wie Cacik, Humus und Ezme (scharfe Paprikapaste). Das Brot lässt sofort Dampf ab, eine große Luftblase entweicht und zurück bleibt ein sehr dünner Fladen, viel zu wenig in Verbindung mit unserer Vorspeise.

Inzwischen sind weitere Gäste gekommen, der Hausherr hantiert vorne an der Kasse, ein Blickkontakt kommt nicht zustande und wir wollen nicht durch den ganzen Raum rufen, also stiefelt Sohnemann los und bittet um eine weitere Portion Brot und eine Cola. Jetzt ward vom Service niemand mehr gesehen.

Warten auf Godot?? Aber nein, nach einer gefühlten Viertelstunde naht ein Brotkörbchen mit vier winzigen Fladenbrotstückchen und hoppla, Cheffes überschwängliche Freundlichkeit ist nun dahin, er wirkt auf uns mürrisch und wir haben das Gefühl, dass unsere Bitte unangebracht war. Unverständlich, da Brot und Butter auch Gäste bekommen, die keine Vorspeise bestellt haben und zu den Dips hätte man eine angemessene Portion Brot erwarten dürfen. Wir möchten nicht noch einmal so lange warten und verzichten auf eine weitere Nachfrage. Die Cola wird nach Erinnerung gebracht.

Wir warten, die Dips haben wir längst ohne Brot verspeist, die Hauptspeise wird dann zusammen mit 3 kleinen Vorspeisentellerchen gebracht, größere Teller sind auch völlig überflüssig, die Grillpatte ist eher gesagt ein Plättchen mit ein paar Pommes, einem Häuflein Bulgur, Grilltomate, milden Pepperoni, 2 kleinen Lammkoteletts, eins davon fast ohne Fleischanteil, ein paar Stückchen Lamm- und Hähnchenfleisch und 2 Kebabs, handwerklich sehr gut gemacht, lecker gewürzt, das Fleisch zart, das Lammhack saftig, unter dem Fleisch etwas Bratenjus, untypisch, aber von angenehmer Konsistenz und sicher nicht Convenience, wirklich sehr gute Pommes, heiß, knusprig und schön kartoffelig, Bulgur locker, aber nur lauwarm. Das Paprika-Teelicht sollte anscheinend als Deko dienen, an dieser Stelle hätten gut ein paar Fritten ihren Platz finden können. Alles in allem eine gute Küchenleistung, so stelle ich mir solide türkische Hausmannskost vor - 4*.

Ich habe gerade auf der Online-Speisekarte des Restaurants einen Zusatz unter der Rubrik "Grillgerichte" entdeckt: Salat von der Salatbar, auf Wunsch wird Ihr Salat auch serviert. Das haben wir völlig überlesen, einen persönlichen Hinweis hierzu gab es nicht, anscheinend verfährt man hier nach dem Motto, wer es nicht bemerkt, ist selbst Schuld.
Das Ambiente ist nicht typisch türkisch, so könnte auch eine gutbürgerliche Gaststube eingerichtet sein, hellgrüne Vorhänge, die Tische mit weißer Stofftischdecke, hellgrünen Tischläufern, kleinen Tellern und Besteck eingedeckt, Blumenvase oder Kerze, Salz- und Pfefferstreuer, ein Schälchen mit Chiliflocken, beige Papierservietten, auf der Fensterbank ein paar Pflanzen und etwas Deko. Die Vorspeisenteller sind schon arg zerkratzt und haben dunkle Streifen.

Den Service kann ich nur mit 1* bewerten, sehr unaufmerksam und wenig präsent, unsere Zufriedenheit und weitere Wünsche werden nicht erfragt, leere Gläser nicht bemerkt, der Chef war nicht wirklich freundlich und wirkte genervt. Eine weitere Getränkebestellung erwies sich als schwierig. Die Chefin rückte Teller etc. auf den freien Tischen zurecht und wir mussten sehr deutlich auf uns aufmerksam machen. Die Dame ist irgendwann doch recht aufgeschlossen, hat Zeit und plaudert charmant mit Junior. Unsere Vermutung, dass man hier ohne weiteres Personal arbeitet, hat sich nicht bestätigt, der Koch und eine Spülhilfe wurden später gesichtet. Der Bezahlvorgang mit Karte ist am Tisch kein Problem. Wir bekommen Tee oder Raki aufs Haus angeboten, der Raki ist selbstverständlich zur Hälfte eingeschenkt ;-).

Das PLV sehe ich ebenfalls bei 1*, die Preise sind für das Gebotene im Vergleich zu vielen anderen türkischen Restaurants völlig überrissen, auf einem anderen Tisch habe ich größere Beilagenportionen gesehen, möglich, dass man hier mit einer Einzelportion besser fährt.

Sicher, viele Gastronomen müssen heute ums Überleben kämpfen, hier spart man leider am falschen Ende und ist damit meines Erachtens nach auf dem falschen Weg. Wir kommen nicht wieder, obwohl das Essen hier sehr gut ist.
Die Chefin verabschiedet uns freundlichst mit Handschlag, aber sorry, der Charme einer einzelnen Dame ist nicht ausreichend, um Gäste zu bewirten.
 
Aus dem Vorwort der Speisekarte:
Sie sind nicht nur unser Gast, sondern Sie sind auch unser Freund. Denn Freundschaft ist unser gemeinsamer, mit Liebe gesäter und geernteter Acker....
.....Wenn Ihr Freund spontan mit Ihnen spricht, dann fällt es Ihnen schwer, ihm "nein" zu sagen und Sie scheuen sich nicht, ihm "ja" zu sagen......
.....Wir bedienen Sie als Freund, deshalb ist Ihr Wohlbefinden und sind Ihre Wünsche uns sehr wichtig.
 
Schön, so haben wir es auch schon oft angetroffen, nur leider nicht im Arkadas.

Sauberkeit
Soweit okay, lediglich der Pfefferstreuer klebrig (Essensreste) und etwas Staub auf der Fensterbank.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 6 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.