Waldhotel Elfbuchen
(2)

Aussichtsturm Elfbuchen 1, 34131 Kassel
Restaurant Cafe Hotel Biergarten
Zurück zu Waldhotel Elfbuchen
GastroGuide-User: ryanair456
hat Waldhotel Elfbuchen in 34131 Kassel bewertet.
vor 5 Jahren
"Elfbuchen -Waldhotel & Ausflugsrestaurant - ein Familenbetrieb mit guter Küche"
Verifiziert

Geschrieben am 23.05.2015
Besucht am 21.05.2015
Auf zwei Tage verteilte Termine in der Region Kassel-Warburg veranlassten mich dazu,  in der Region zu Übernachten . Lavandula’s Tip in Warburg-Germete  - das Hotel Ten Hoopen mit Restaurant Deele - komplett ausgebucht. Aber  dank „Internetz“  fand ich eine, wie sich herausstellte, gute Alternative. Das Waldhotel Elfbuchen, in unmittelbarer Nähe zum „Herkules“ in Kassel-Wilhelmshöhe. Bislang  habe ich den immer nur  von der Ferne aus gesehen, aber die Ecke & das Hotel & das Essen (so viel vorweg)haben überzeugt: hier komme ich mit Frauchen mal über’s Wochenende her.

Ambiente: Hotelzimmer sehr schon, Restaurant: gutbürgerlich-gemütlich, sauberst. Tische nicht eingedeckt – absolut ok für ein „Ausflugsrestaurant“. Für Kinder gibt es einen relativ großen Spielplatz – direkt neben dem Elfbuchen-Turm. Zudem  kann man bei schönem Wetter sicher sehr schön  im Außenbereich sitzen.
Die Begrüßung in diesem Familien-Betrieb ist sehr freundlich und locker-familiär. Das passt zum Haus.

Die Küche schließt bei wenig Betrieb unter  der Woche / außerhalb der Ferien schon recht früh. Daher waren  wir vor  18:00 zu Tische.
Frau Fischer brachte und umgehend die Karte (Speisen, Getränke, Gebäck), jeweils keine  Riesenauswahl, aber gut sortiert und absolut ausreichend. Als Tagesempfehlung wurden und ein Rumpsteak mit Salat, Röstzwiebeln und Bratkartoffeln (24,50€) oder eine Rindroulade mit Rotkraut und Kartoffeln empfohlen.

Für den Durst orderten wir eine gr. Apfelschorle (0,4 / 3,90€), eine Fl. Min.wasser medium (Caldener – 0,75 / 5,90€) – umgehend an den Tisch gebracht.

Ich bestellte mir ein noch Glas offenen Rheingau-Riesling v. Hirth, Rauenthaler Steinmächer, (5,20€), fruchtig-leicht, intensiv nach gelben Früchten schmeckend. Der Kollege wählte Hefeweizen von Franziskaner (3,90€/Fl.)

Als Vorspeise wählte ich eine klare Spargelkraftbrühe (4,80€): einen sehr gute Wahl –leicht, intensiv-schöner Geschmack, leichte Butternote, eine Stange Spargel als Einlage, frische Petersilie darüber. Perfekt.
Mein Kollege wählte die „Creme“-Variante ( (5,50€): Spargelsamtsuppe – ebenfalls mit einer  klein geschnittenen Stange als Einlage. Er war hochzufrieden.
Zu den Suppen wurden, wie „früher“, zwei halbe Scheiben Graubrot gereicht.

Ein Glas offener Rose Cuvee von Hammle & Cie. (Pinot Noir / Pinot Meunier & Merlot), fruchtig-intensiv mit einen winzigen Hauch „Barrique“ (4,90€) – „next for me“ - sehr lecker zum Steak !

Als Hauptgang wählte wir beide das Rumpsteak, mit Röstzwiebeln, Salat, bei mir aber mit Kartoffelgratin anstelle der Bratkartoffeln. Serviert auf heißen Tellern. Bei mir war der Wunsch nach medium-rare (was leider leicht daneben war, den Geschmack des Rumpsteak aber keinen Abbruch tat – ich glaube, die Teller wurden verwechselt, das Steak meines Kollegen war  ehr in meinem Sinne, wie ich es an der Schnittkante sehen konnte. Aber es war nicht so, dass es  wirklich medium war. Ich hatte einen „milden“ Tag ;-). Die Zwiebeln nicht zu fettig, nicht zu braun, schön glasig. Der Salt knackig und frisch mit einem leichten Joghurt-Dressing. Die Kräuterbutter selbstgemacht, nicht überwürzt. Die Bratkartoffeln sahen gut aus, trocken, knusprig, nicht „matschig“. Mein Gratin war kein „schwerer“ Sahne-Käse-Klotz“, oben einen dünne braune Käseschicht, viel Sahne. Die Scheiben sehr dünn gehobelt. Ein Tick mehr Salz wäre gut gewesen, da die Kartoffelsorte nicht so viel Geschmack hergab. Mein Stück Fleisch von der typischen Rumpsteak-Textur, keine Sehne, nur eine kleine  sehnige Stelle am Rand, sehr gut im Geschmack. Steak-Messer  wären aber optimal gewesen.

Für mich durfte es noch ein Dessert sein: Erdbeersalat mit Grand-Marnier-Minzeblättern, Sahne, Vanille-Eis (6,50€). Die Erdbeeren sehr saftig-frisch, etwas Süße fehlte, aber i.O.,  der Grand Marnier war als Hauch zu spüren, die Minzblätter sehr aromatisch, das Vanille-Eis „standard“ – die Sahne eine nette Ergänzung. Das schwächste Gericht an diesem Abend.

Sauberkeit: ohne jeden Tadel!
Service: sehr aufmerksam und  freundlich
PLV: unterm Strich gut
Fazit: auf jeden Fall noch mal!

PS: das Frühstückbuffet war sehr gut! Klein aber fein, Eierspeisen auf Wunsch frisch zubereitet, frisches Obst, tolle Saft-Auswahl.
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 21 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.