Zurück zu Frau Li
GastroGuide-User: manowar02
hat Frau Li in 80339 München bewertet.
vor 7 Monaten
"Jederzeit wieder"
Verifiziert

Geschrieben am 06.09.2019 | Aktualisiert am 06.09.2019
Besucht am 12.08.2019 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 30 EUR
Es regnet wie blöd so währe ein Lokal in U-Bahnnähe ideal. Auf GG geschaut und eins gefunden das auch nicht zu weit zum fahren ist. U-Bahn Haltestelle Schwanthalerhöhe ( U4 , U 5 ) ausgestiegen und tja wo sollen wir den Bahnhof verlassen. Schlau wie wir sind, GG aufmachen und nach der Wegbeschreibung fragen. Und was funktioniert mal wieder nicht GG – Suche läuft aber es wird nichts aufgemacht. Ausgang Heimeranstr / alter Messeplatz genommen und es sah nicht danach aus. Da schräg gegenüber schaut es nach einem Lokal aus, schauen wir mal was es da gibt denn von außen sieht es sehr unscheinbar aus . 
Hong Kong, Bankok und Singapur Küche , hmm, gibt es bei uns nicht, probieren wir einfach mal. Und was uns noch angesprochen hat war die Aussage – Frau Li kocht alle Gerichte ohne Glutamat-. Das ist doch mal ne Sache. Der Eingang und die Toiletten befinden sich beides ebenerdig. Es ist hier allerdings alles ein bisschen eng. Auf Parkplätze haben wir bei dem Regenwetter nicht geachtet. Wir bekamen noch einen der freien Tische, ganz viele sind hier reserviert und etwas später war alles voll. Reservieren währe hier sinnvoll. Wir sahen auch einige die mit Gutscheinbuch beim Essen waren.
 
Service
Eine Dame mit einer Art Kimono Bluse und schwarzen Bistroschurz begrüßte uns sehr freundlich und fragte nach einer Reservierung und dann nach unserer Personenzahl und bot uns dementsprechend einen Tisch an. Sie reichte uns die Karten stellte ein Glas mit Nüssen an den Tisch und reichte uns die Besteckservietten  mit einem bitte schön. Wir bekamen Zeit um nach Getränken zu schauen und diese erreichten uns dann umgehend auch mit einem bitte schön. Als sie sah das wir die Karten noch in der Hand hatten meinte sie sie brauchen noch etwas ? Karten hingelegt und wir konnten die Bestellung aufgeben , sie bedankte sich für die Bestellung und erkundigte sich noch mal ob das eine Gericht Vor-oder Hauptspeise sein soll. Auf die Essen mussten wir nicht lange warten und sie meinte dass wir uns es schmecken lassen sollen. Eine Zwischennachfrage unterm essen gab es nicht ob alles passen würde. Die leeren Teller bemerkte sie aber sofort und erkundigte sich ob alles gepasst hat ,es uns geschmeckt hatte und wir noch was möchten. Vor leeren Gläsern mussten wir auch nicht lange sitzen als sie uns fragte ob sie noch was bringen darf. Wir teilten mit das wir zahlen möchten , sie legte ihr Gerät an den Tisch und ging es mit uns durch das auch alles passt was wir hatten. Ich habe ihr den Betrag genannt, sie holte das Wechselgeld raus , sah mich noch mal erstaunt an und erkundigte sich ob sie schon richtig gehört hatte. Ja , stimmt schon das Trinkgeld. Sie bedankte sich noch mal sehr herzlich, wünschte uns noch einen schönen Abend und verabschiedete uns noch sehr freundlich.Die Nachfrage nach einem Bon war überhaupt kein Problem und sie brachte ihn auch gleich. Freundlicher Service , die Dame hatte alles im Griff, der Schankkellner half dann auch mal mit, nur an zwei Tischen wurden falsche Gerichte abgeliefert wie wir mitbekommen hatten. Bei uns lief aber alles glatt, 4,5 Sterne
 
Trinkgeld ist hier anscheinend sehr niedrig was wir auch am Nebentisch mitbekommen hatten. Der Betrag betrug 28,40 € und die Dame war noch ganz stolz drauf als sie sagte – dann machen sie doch 29.- € . Wir verstehen es nicht
 
Essen
Es gibt hier ein Klemmbrett in der die Zettel eingeklemmt werden. Zur normalen Karte gibt es noch eine zusätzliche Wochenkarte. Die Gerichte lesen sich sehr interessant , mal was ganz anderes und einige sind auch mit scharf ausgewiesen. Es gibt Vorspeisen von denen auch ein paar als Hauptgericht bestellbar sind, Große Suppen, Vegetarisch , verschiedene Fleischgerichte , Fisch und auch Nachspeisen.
 
Wir entschieden uns für zwei dunkle Weizen zu je 3,90 € ,Jiaozi-Suppe mit Teigtaschen ( gefüllt mit Kalbfleisch und Chinakohl ) für 9,90 € und „ scharfes Rind“ ( Rindfleisch mit scharfen „ Kimchi“ und Knoblauch ) für 12,90 € Als Beilage gibt es zu den Hauptgerichten jeweils Reis dazu.
 
Das Glas was wir bekommen hatten beinhaltete scharfe Wasabi Nüsse, normale Nüsse, getrocknete Cranberrys und Bananen. Fanden wir lecker so zum naschen bis das Essen kommt.
 
Das scharfe Rind kam schon mal einladend an den Tisch. Gefallen hatten uns auch die frischen Frühlingszwiebel Ringe. Das Rindfleisch war butterzart , saftig und sogar noch zart rosa in der Mitte, Hut ab hier beim garen. Das Kimchi bestand aus Chinakohl der ein wenig weich war und eingelegt wurde. Er hatte auch eine schöne schärfe mit dabei. Die Soße einen kräftigen , würzigen Geschmack und hier kam auch noch etwas schärfe durch. Was wir allerdings gar nicht schmecken konnten war der Knoblauch, schade wenn er schon angekündigt ist. Der Reis war auf den Punkt gegart, hatte auch Salz beim kochen abbekommen und war sehr leicht klebrig.
 
Bei der Suppe gab es auch wieder die frischen Frühlingszwiebelringe darinnen. Ausgelassene knusprige Speckwürfel schwammen daneben. Die Suppe hatte einen schönen Geschmack nach Brühe, dürfte für uns ein wenig mehr schmackes haben nach Gewürzen, besonders in dieser Küchen Richtung. Die Teigtaschen waren nicht zu wenig vorhanden und der Nudelteig kam uns selber gemacht vor, dem Biss nach. Sie waren auf den Punkt gegart. Die Füllung vom Kalbfleisch war super rosa saftig 
 und diese Füllung war sehr gut gewürzt worden. Schön kräftig mit einem hauch von schärfe. Der Chinakohl kam irgendwie nicht so richtig durch, sei es optisch oder geschmacklich. Egal, vermisst haben wir ihn nicht so lecker war die Füllung.
 
Wenn es den Laden bei uns geben würde wären wir öfters dort, 4,5 Sterne
 
Ambiente
Es ist hier nicht viel Platz. Reservieren ist hier sinnvoll, viele mussten wieder gehen. Wenn ein Tisch leer wird ist er auch schon gleich wieder besetzt oder er bekommt ein Reservierungsschild. Dementsprechend ist der Lärmpegel sehr hoch, vor allem wenn dann auch noch Kinder mit im Boot sind. ( Soll jetzt nicht heißen das wir etwas gegen Kinder haben, eher gegen die Eltern die diese Kinder ohne Anstand erziehen. Die Kinder können nichts dafür wenn ihnen so was vorgelebt wird)
 
Auf dem Tisch steht eine Holzbox mit Sojasoße, Zuckerglas, Salzstreuer und scharfer Soße ( die hatte auch rums und einen schönen Geschmack) Gereicht wurde und dann ein Glass mit Nüssen, die Speisekarten und eine Serviettentasche mit dem Besteck drinnen. Hier war auch das Logo aufgedruckt.
 
Es gibt an der Fensterfront Tische und Stühle, zum Teil in Unterschiedlicher Form.
 
 In der Mitte war der Gang und daneben einheitliche Tische mit einer Bank an der Wand und Stühlen dazu. Es ist hier sehr eng gestellt, hier geht man nicht mit schatzi romantisch essen. An manchen Tischen gibt es auch frische Blumen.
 
Die Wand incl. der Bank ist in lila gestrichen und es befinden sich Bilder an der Wand. Am ende befindet sich die Schenke. Es ist hier alles sehr schön hell beleuchtet mit zum Teil unterschiedlichen Lampen. Einige kamen uns vor als ob man der Leuchter von der Oma zerlegt hätte.
 
Zum schnell mal was essen ja, zum richtig essen gehen einfach zu eng und zu laut, 4 Sterne
 
Sauberkeit
Durch das hohe Aufkommen hat man hier keine Zeit Tische abzuwischen, vor allem die Dame alleine sowieso nicht. Da sind schon mal paar Spuren auf dem Tisch und liegt was am Boden. Sonst war alles sauber. Auf den Toiletten nur die üblichen Staubspuren. 3,5 Sterne
 

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Vully und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.