Zurück zu Restaurant im Parkhotel Schloss Hohenfeld
GastroGuide-User: Reinhart S. Lang
hat Restaurant im Parkhotel Schloss Hohenfeld in 48161 Münster bewertet.
vor 4 Jahren
"Dann mal „Rückwärts“ - Parkhotel Schloss Hohenfeld"
Verifiziert

Geschrieben am 16.01.2016
Besucht am 17.09.2015
Der münsterländische Landadel weiß schon seit Generationen stilvoll zu genießen, dies können Sie hautnah im idyllischen Parkhotel Schloss Hohenfeld erleben. Maximilian Reichsfreiherr Kerckerinck zur Borg erbaute das Hotel-Restaurant, wo einst das Haupthaus des Schlosses gestanden hatte. Vorfahren seiner Gattin hatten dieses 1830 errichtet, und es war im Krieg zerstört worden. Doch neben dem Giebel zur Parkseite überlebte der gesamte Seitenflügel inklusive der besterhaltenen Neo-Barockkapelle Westfalens. Hier finden wir heute auch die Bierstube „Börneken“; sie bietet die urige Alternative zum eigentlichen Parkrestaurant. Beide Speisekarten bieten feinstes Essen & Trinken von regionaler Qualität.

Küchen-Chef Albert Forsting hat sich in jahrelanger Zugehörigkeit ein vorbildlich funktionierendes Netzwerk an Erzeugern aus dem unmittelbaren Umfeld geschaffen. Er weiß, wann und wo es die besten Produkte der Gegend gibt. Von jedem Erzeuger einzeln einzukaufen, kann man wie er nur mit viel gewachsenem Insider-Wissen, sehr klarer Planung und Absprache organisieren. Forsting gibt diesen wertvollen Erfahrungsschatz an seine Azubis weiter, sie begleiten ihn täglich zu seinen Quellen. So ist sichergestellt, dass auch die kommende Generation ihren Gästen vermittelt, wie der Landadel genießt. Ein wundervoller Platz im Restaurant ist jener vorm historischen Kaminofen im atmosphärischen Kaminzimmer bei Kerzenschein. Und wenn es die Sonne besonders gut meint, dann sollte man unbedingt auf der herrlichen Terrasse die vorzügliche Küche genießen. Ich tat es gern. Von der facettenreichen Speisekarte wähle ich einen in Grappa gebeiztnr Lachs mit Selleriepüree und Rhabarberconfit. Es sind Sinnessprünge, die sich mit dieser Komposition bei mir einstellen. Im Gefolge der Hauptgang… Rückwärts gebratenes Rumpsteak mit Rhabarber-Schalottengemüse  und Risoléekartoffeln. Ja! Forsting versteht es den Gast zu irritieren und dennoch zu begeistern. Er versteht das sinnhafte Gaumenspiel.

Was heißt denn „ Rückwärts gebratenes Rumpsteak“?  Das heißt, das Fleisch wird zuerst mit Frischhaltefolie abgedeckt in den Ofen bei 50 Grad Ober-/Unterhitze, und auf eine Kerntemperatur von 50-55 Grad gebracht. Anschließend wird das Fleisch in der Pfanne kurz und sanft angebraten, dann gesalzen und gepfeffert. So ist das Fleisch in seinem Kern wärmer und aromatischer.

Auch im Preis ein Genuss: Hauptspeisen beginnen bei 14,90 Euro. Das Rückensteak vom Iberico-Schwein auf mediterranem Gemüse und Speckkartoffeln kostete 27,90 Euro
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Carsten1972 findet diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.