Zurück zu Le Feu · Flammkuchenhaus
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Le Feu · Flammkuchenhaus in 48143 Münster bewertet.
vor 6 Jahren
"Le Feu - Der Flammkuchen in Münster"

Geschrieben am 24.11.2014 | Aktualisiert am 02.12.2014
Besucht am 06.10.2014
Le Feu, welch passender Name für ein Flammkuchenhaus. Wir sind auf der Heimreise und hungrig, wie fast immer soll Münster wieder Zwischenstation sein. Das Restaurant hat weitere Filialen in Osnabrück, Melle, Warendorf, Lingen und Herford, über die gut gemachte Website kann auch online reserviert werden. Haben wir nicht, dennoch ergattern wir einen freien Vierertisch direkt am Eingang, ein Windfang schützt unseren Platz vor Zugluft.
Die Speisekarten werden flott gereicht, neben einer guten Auswahl von herzhaften und süßen Flammkuchen werden einige Vorspeisen und Salate sowie als Dessert Crème Brûlée angeboten, des Weiteren kleine gute Weinauswahl, Cidre, Cremant und z. Zt. Federweißer. "All you can eat" 13,90 € pro Person gilt nur Tischweise bzw. für die gesamte Gruppe und kommt für uns heute nicht in Frage. Alle Flammkuchen können auch als "petit" für 2,- € weniger bestellt. Lohnt sich meiner Meinung nach aber nicht, die sind wirklich très petit, wenn ich mich recht erinnere nicht einmal halb so groß wie die Standartvariante. Dinkel-Flammkuchen oder laktosefreier Belag wird auf Wunsch auch serviert.
Unsere Wahl ist schnell getroffen:
Ginger Ale 0,2 l zu 2,20 €, Paulaner alkoholfrei 0,5 l zu 3,50 € und ein Pinot Blanc 0,2 l zu 4,30 €
Flammkuchen Serrano zu 9,50 €, Spinat-Speck zu 8,- € und für Junior den Elsässer "petit" zu 6,- €
Die freundliche junge Servicedame fragt nach, ob die Flammkuchen nacheinander zum Teilen oder zusammen serviert werden sollen. Da wir noch ein paar Kilometer vor uns haben, zusammen bitte, ansonsten hätten wir uns gerne für die erste Option entschieden.
Die Getränke werden schnell gebracht, das Ginger Ale in der Flasche mit Glas, der Wein wird im typischen Römerglas serviert und ist gut trinkbar.
Kurze Zeit später folgen die Flammkuchen, vorgeschnitten auf einem großen Holzbrett mit "Le Feu"-Gravur. Der Boden ist klasse, auch zur Mitte hin knusprig, Schmand in optimaler Menge und reichhaltig belegt, Serrano von anständiger Qualität, frischer Rucola, die Spinat-Speck-Variante schön würzig. Junior ist mit seinem Klassiker auch zufrieden.
Zum guten Schluss teilen wir uns noch einen "Süßen" Waldbeeren mit Rahm, für uns hätte dieser einen Tick süßer sein dürfen.
Wie ich einer Kurzkritik auf einem anderen Portal entnehmen konnte, werden hier angeblich vorgefertigte Teigplatten verwendet, wenn dem so sei, ich habe es nicht bemerkt. Angemessenes PLV, nur den Preis für den "petit" empfinde ich als zu hoch.
Das junge freundliche Serviceteam ist flink und sehr aufmerksam, unsere Zufriedenheit wird erfragt und es ist immer jemand präsent oder per Blickkontakt sehr schnell zur Stelle.
Das Ambiente ist eher studentisch, relativ einfach im positiven Sinne. Es ist etwas dunkel, aber die vielen Kerzen schaffen eine gemütliche Atmosphäre.
Das Le Feu bietet einen Cateringservice an und ab 50 Personen kann auch ein mobiler Ofen (inkl. Service) gebucht werden.
Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Schloßplatz direkt vor dem Schloß Münster gegen eine geringe Gebühr (Betreiber Westfalenfleiß, gemeinnütziges Unternehmen).
Klare Empfehlung, für uns heute schnell, gut und relativ preiswert.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.