Zurück zu Emil
GastroGuide-User: Gut-und-gerne
hat Emil in 44137 Dortmund bewertet.
vor 6 Jahren
"Hervorragende Location unter dem "U" - gute Steaks"

Geschrieben am 18.02.2015
Besucht am 02.04.2014
Allgemein

Wir haben "Emil" vor ca. 6 Wochen zum ersten Mal besucht und waren hingerissen von der Fleischqualität in diesem Steakhaus und total enttäuscht vom Service, weil wir während der Abend-Hauptzeit keine Chance hatten. Personalmangel darf einfach nicht sein auf diesem Restaurantniveau.  --  Aber wir hatten auch gesagt, dass wir es wieder versuchen würden, dann aber nur ganz früh - vor dem "Ansturm".
Obwohl Emil schon um 18h öffnet, ist eine Inet-Reservierung erst für frühestens 19h möglich. Warum?
Da die Weinkarte seeehr begrenzt ist hatte ich mich erkundigt, ob ich - gegen Zahlung eines Korkgeldes - eine Flasche aus meinem eigenen, deutlich besser sortierten Keller mitbringen dürfte. Das ist aber bei Emil leider nicht möglich. Frage: warum muss ich zu außergewöhnlich gutem Fleisch nur Wein trinken, der bestenfalls durchschnittlich ist? Schade.

Bedienung
Gegenüber dem ersten Besuch erhöhe ich die Sternezahl von 2 auf 3. Dies ist als Durchschnitt über das gesamte Personal zu sehen, das uns betreut hat.
Es gibt eine weibliche "studentische Aushilfskraft" (Biologie auf Lehramt:-)), die locker die 5 Sterne verdient hat, Gratulation! Leider werden auch 1 oder 2 junge, total unerfahrene Servicekräfte (möglicherweise auch ohne jegliche Schulung) auf die Gäste "losgelassen", die nur 1 (oder im besten Fall 2 Sterne verdienen) - untragbar für ein Haus, das sich ein Renommée erarbeiten will! Und der Restaurantleiter bringt es im besten Fall auf 3 Sterne; er gibt sich Mühe, ist aber kein Profi.
Wir hatten aber wieder Pech insofern, dass kurz vor uns - und auch einige Zeit nach uns - jeweils eine große Gruppe ankam, die fast alle Aufmerksamkeit des Personals erforderte. Die einzige, die auch in dieser Situation den Überblick behielt, war eben diese überaus freundliche und kompetente "studentische Aushilfskraft" - hoffentlich bleibt sie noch lange!

Das Essen
Das Thema "Essen" brauch nur kurz abgehandelt zu werden: volle 5 Sterne sind wiederum angemessen!
Es gab Ochsenbäckchen und das australische Tomahawk Steak für 2 Personen. Beide Fleischgerichte waren von ganz außerordentlicher Qualität. Die Bäckchen unglaublich zart und schmackhaft, das Tomahawk auf den Punkt gegart (medium - ist hier ein klein wenig mehr in Richtung medium-rare, was uns vorher gesagt wurde), total saftig, würzig und zart, kostet allerdings auch EUR 98 für 2 Personen!
Beilagen: Backkartoffel mit feinem, frischem Sour Cream und auf der anderen Seite Spinat mit Pinienkernen (leider nicht geröstet) und mit fein abgestimmten Gewürzen. Der kleine Beilagensalat - frisch und knackig - hätte bei der Menge köstlichen Fleisches sicher auch gereicht.

Das Ambiente
In Fortsetzung zu meiner früheren Kritik: sehr interssantes Ambiente im alten Sudkeller der früheren Union-Brauerei. Leider auch viiiiel zu laut. Beim ersten Besuch waren so ziemlich alle Tische einzeln belegt, jetzt gab es zwei große Gruppen. Deshalb auch wieder "nur" 3 Sterne.


Sauberkeit
Volle Punktezahl auch dieses Mal für Restaurant und Toiletten.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


uteester und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.

Siebecko und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.