Zurück zu Suppen-Fabrik
GastroGuide-User: Gut-und-gerne
hat Suppen-Fabrik in 44135 Dortmund bewertet.
vor 5 Jahren
"„Leckerer Eintopf als schnelles Mittagessen - eine gesündere Alternative zum Burger“"

Geschrieben am 23.02.2015
Besucht am 17.02.2015

Allgemein

Seit wenigen Jahren gibt es die SuppenFabrik in Dortmund. Ursprünglich nur in der Kaiserstraße, inzwischen auch in der Saarlandstraße, sowie in Bochum, Witten und Münster. Kennengelernt habe ich sie aufgrund der Empfehlung einer Freundin, die dort gerne gelegentlich einen Teil ihrer Mittagspause verbringt. Sie gehört damit wohl auch eindeutig zu einer der Zielgruppen der SuppenFabrik: ohne großen Zeitaufwand eine leckere, sicher auch (meist) gesunde Suppe / Eintopf zu günstigem Preis zu sich zu nehmen - „schnell & gut“.
Es handelt sich hier also um ein Bistro / Imbiss. Die Sternebewertung erfolgt deshalb auch auf dem "Bistro-Niveau".


Bedienung
Hier ist Selbstbedienung angesagt.
Die Bedienung beschränkt sich auf die Minimaltätigkeiten: Essenausgabe, Kassieren, Geschirrständer leeren, Tische säubern und Brotkorb / Beilagen ergänzen. Das ist sehr kostenfreundlich und funktioniert tadellos. Wie viele Sterne erhält ein Serviceprinzip, das auf Selbstbedienung setzt? Ich habe mich für 3* entschieden.


Das Essen und die Getränke
Täglich (MO-SA) werden 6 frisch zubereitete Suppen / Eintöpfe angeboten, die wöchentlich wechseln. Die kleine Schale für € 3,90, die große Schale (mit einer zusätzlichen Kelle) kostet € 4,60. Mitnahme in gut verschlossenen Plastikbechern wird gegen Aufpreis (€ 0,40) angeboten.
 
Meist stehen 3 Eintöpfe zur Wahl mit Fleisch-(Rind, Schwein oder Hähnchen) oder Fischeinlage (z.B. Lachsstücke). Die anderen 3 Eintöpfe sind vegetarisch bzw. vegan. Es werden „alle“ Richtungen bedient: traditionell deutsch, mediterran, asiatisch, karibisch … - Alle Speisen sind ohne Konservierungsmittel, Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker.
 
Ich wählte eine große Schale (gute Portion) „Channa Dal“, eine indische, vegane Erbsensuppe aus geschälten und halbierten gelben Erbsen mit typisch indischen Gewürzen (z.B. Kardamom, Kreuzkümmel …) und Kokosraspeln. Sie war gut & rund abgeschmeckt, aber dabei recht milde im Geschmack. Man kann sich aber nach Belieben an den Beilagen bedienen: Curry, Peperoniflocken, Schnittlauch, Petersilie und Schmand. Außerdem kann man noch in den Brotkorb langen (rustikales Roggenmischbrot).
 
Alkoholfreie Getränke in Flaschen (~€ 1,50-2,00) und Nachspeisen (~€ 2,00) in geschlossenen Gläsern werden in separaten Kühlschränken angeboten.

Das Ambiente
Das Bistro befindet sich in einem ehemaligen Ladenlokal an der stark frequentierten Saarlandstraße. Innen herrscht reine Zweckmäßigkeit. Die große Suppentheke ist das Zentrum. Für die Gäste stehen einige (6?) Tische mit gepolsterten Bänken zu Verfügung. Sicher benötigt man für ein schnelles Mittagessen mit Kollegen oder Freunden nicht viel mehr - aber zumindest einige themenbezogene Poster an den Wänden wären nicht schädlich und würden zur Atmosphäre beitragen.

Sauberkeit
Auf Sauberkeit wird offensichtlich geachtet; trotz recht vieler Gäste ist mir nichts Negatives aufgefallen. Die Toiletten habe ich nicht aufgesucht.

Preis/Leistung
Solide Leistung - günstige Preise!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


uteester und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.

Siebecko und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.