Zurück zu Eggerts Sylt am Bült
GastroGuide-User: First
hat Eggerts Sylt am Bült in 48143 Münster bewertet.
vor 5 Jahren
"Münsters nördlichste Fischbude"

Geschrieben am 19.01.2015
Besucht am 18.10.2014
Samstag vormittag herrlichstes Herbstwetter, Ferienende und vielleicht dieses Jahr die letzte Chance noch einmal Sonne bei angenehmen Temperaturen zu tanken.


Da wir schon längere Zeit wieder einmal nach Münster wollten um dort über den Markt und durch die Geschäfte zu bummeln, haben wir diese Gelegenheit ergriffen. Leider waren wir dann nach ausgiebigen Frühstück doch etwas spät dran und verpassten die Chance Peter3 bei seinem samstäglichen Marktbummel zu beobachten.

Fahrzeit bis zur Autobahnabfahrt Münster gut 45 Minuten, von dort bis in die Innenstadt noch einmal gefühlte 45 Minuten, dort aber einen der letzten Plätze im Parkhaus ergattert.

Marktbummel war zuerst angesagt und danach ist man natürlich von den ganzen frischen Lebensmitteln so beeindruckt, dass Leib und Seele nach ebendiesen verlangen.

Nachdem wir letztes Jahr schon einmal bei „Sylt am Bült“, einem Ableger des Ringhotel Landhaus Eggert und Münsters nördlichste Fischbude eingekehrt waren und dort in dem sehr kleinen Innenraum gut gegessen haben, entschlossen wir uns, dieses zu wiederholen und waren überrascht, dass das Lokal bei dem guten Wetter seine Kapazität durch Nutzung des windstillen Innenhofes fast vervierfacht hat.

Wir fanden schnell an einem hohen Tisch mit Hockern Platz, wurden freundlich begrüßt und uns wurde die folierte Karte, die auch als Essensuntersetzer dient zur Auswahl gereicht. Für den Bistrocharakter, den das Lokal hat, ist das durchaus ok. Das „Friesische“ welches man in Inneren vorfindet ist hier im Außenbereich  funktionellen, aber nicht geschmacklosen Mobiliar gewichen.

Korbstühle, Tische mit Vollkunststoffplatten und solidem Metallgestell, weder Windlicht noch Blumenvase fehlen

Zu trinken wählten wir jeweils eine Weinschorle zu 5,80 grenzwertig bepreist, wenn es die Weine 0,2 zu 6 € gibt und wären sicher mit einem Glas Wein und Wasser günstiger gefahren. Allerdings war die Schorle dann doch recht gut bemessen und auch gut gekühlt.

Wir wählten einmal

„Knackige Blattsalate in Balsamico-Dressing  mit hausgebeiztem Lachs“

und

„Gegrillte Jakobsmuscheln mit Weißweinsauce, Butterkartoffeln und knackigem Blattsalaten“

zu 8,50 € und zu 13,50 als kleine Portion.

Trotz viel Betrieb kamen die Speisen nach angenehmer Wartezeit. Die Salate „knackig“ wie angepriesen, der Salatteller großzügig mit frischem Lachs umlegt, sonst verschiedene Blattsalate, Kresse, Radieschenstifte und halbe Kirschtomaten, das Dressing leicht und schmackhaft, die Muscheln fünf Stück (geordert war ja eine kleine Portion) noch glasig, die Sauce vielleicht einen Touch zu süß.

Fazit:

Gerne wieder, die richtige Anlaufstelle für eine Kleinigkeit, richtig speisen kann man hier auch, unter anderem war Seezunge im Angebot, aber da würde ich andere Locations vorziehen.

Der Service professionell, das Ambiente passt zum Angebot sowohl innen wie außen, alles ordentlich und sauber.

Aus Platzgründen gibt es keine eigene Toilette, im Winter war die des benachbarten Cafes mitzubenutzen, diesmal stand die des benachbarten geschlossenen Restaurants zur Verfügung. Bei schonen Wetter macht das nichts, bei Regen und im Winter muss man über den Innenhof und ggf. durch den Regen. (hierfür ziehe ich bei dem Ambiente ab)
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Johnny-B und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.