Bruzzelhütte
(1)

Bremer Str. 239, 21077 Hamburg
Imbiss Erlebnisgastronomie
Zurück zu Bruzzelhütte
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Bruzzelhütte in 21077 Hamburg bewertet.
vor 5 Jahren
"An dieser Imbissbude bin ich schon ..."

Geschrieben am 13.06.2014 | Aktualisiert am 14.06.2014
An dieser Imbissbude bin ich schon jahrelang vorbeigefahren. Ich hatte bei Qype über sie gelesen, in der Presse und im Fernsehen auch, aber immer sprach etwas gegen einen Besuch. Entweder, sie hatte geschlossen oder ich hatte keinen Hunger auf Junk Food oder es war kein Parkplatz frei oder ich war im Stress, etc.

So richtig einladend sieht sie ja tatsächlich nicht aus, die Bruzzelhütte. 'Nen bißchen abgewarzt ... von außen und von innen, wobei sich das nicht auf die Sauberkeit der Zubereitung der Speisen bezieht, möchte ich betonen.

Endlich war es dann soweit: Alle Hindernis-Faktoren gab es nicht, und ich schleuderte beherzt über den durchgezogenen Strich auf die andere Straßenseite in eine Parkbucht und fand den Sperrholz-Eingang mit dem Vorhängeschloss.

Meine Augen sagten: "Hier willste nicht drin essen", aber meine Haut sagte: "Es ist auf den Freiplätzen zu kalt und zu laut". Meine Nase stimmte zu, also blieben alle Organe drinnen. Die Einrichtung hat was von einer Eckkneipe der 60er/70er Jahre mit modernen Getränkekühlschränken, aus denen man sich selbst mit den üblichen Verdächtigen bedienen kann. An den Wänden Teilnehmerlisten von Schärfe-Contests.

Aus der großen Auswahl an verschiedenen Würste entschied ich mich für eine kleine Curry Pommes und hausgemachter Currymajo. Die kleine Curry war so groß wie bei anderen Imbissen eine normale.

Gefragt nach dem gewünschte Schärfegrad auf einer Skala von 1 - 12 erheischte ich zunächst eine Probe der Basiscurrysauce. Ich befand sie als ausreichend süßlich, um Schärfe ertragen zu können, denn scharf-süß geht bei mir viel besser als scharf-sauer.

Ich wählte 7,5 ... und keuchte bei dem ersten Bissen, bei dem ich - wie üblich - die Wurstscheibe üppig in die Sauce getaucht hatte. Tatsächlich stahl sich eine Träne ins Auge und mehrere in die Nase, sodaß ich ein paar Servietten nachholen mußte. Danach war ich vorsichtiger und meine Rezeptoren gewöhnten sich langsam. Wie Leute Skalawert 9-12 aushalten (zumal die Skala exponentiell und nicht gleichmäßig ansteigt), ist mir schleierhaft.

Wunderbar war es, die knusprigen und gut gewürzten Pommes (SEHR reichliche Portion) in eine Mischung aus der scharfen Sauce und der Currymajo zu tunken.

Der Service war nett und machte mich beim Bezahlen darauf aufmerksam, dass ich einen Menü-Sonderpreis hätte und bezahlte 5,50 für Essen und Getränk. Das fand ich für diese außergewöhnliche Erfahrung mehr als angemessen.

Es gibt noch einiges mehr in dieser Bude außer Currywürsten: Pferdewurst, Bratwurst, Wiener, Bockwurst, Schnitzel, Schnitzel XXL, Frikas, Hot Dogs, belegte Brötchen. Es gibt sogar 2 verschiedene Sorten Kartoffelsalat: mit Mayo oder mit Speck "Soll ich Ihnen den leicht anwärmen?", hörte ich und befand, der Junge weiß, wovon er spricht.

Die "heissen" Saucen kann man auch in Flaschen zu Verschenken kaufen. Ich wüßte schon ein paar Leute, denen ich gern mal # 12 unterjubeln würde und ihnen vormachen, dass sie mild ist ...--))).

*Fazit*: Cooles Teil, leider aber für 99% der Hamburger "unerreichbar": Südlich der Elbe


konnie und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.