Zurück zu Da Enzo
GastroGuide-User: Lodda
hat Da Enzo in 82467 Garmisch-Partenkirchen bewertet.
vor 2 Monaten
"Eigentlich zu empfehlen, aber uns wird er nicht mehr sehen!"

Geschrieben am 18.07.2019
Besucht am 09.07.2019 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 37 EUR
 
 
Allgemein
 
Heute war der Tag, an dem wir mal nicht mächtig bayrisch essen wollten. Schließlich frühstückten wir jeden Urlaubstag opulent in unserem Gästehaus, und nachmittags gab es meist Kuchen oder Torte im Café. Was Kleines sollte es sein, vielleicht mal italienisch. Und so erinnerte ich mich an Enzo, den Italiener, bei dem wir vor drei Jahren mit Obacht und Schatzl gut gespeist haben. Schätzchen war einverstanden, und so machten wir uns kurz vor 19 Uhr auf den höchstens 10-minütigen Weg. Dank meines guten Gedächtnisses hatten wir sein Ristorante auch direkt wieder gefunden.
 
 
Service 1,5*
 
Als wir ins Restaurant eintraten, sah es doch schon ziemlich gut besetzt aus. Enzo persönlich, wir erkannten ihn sofort wieder, kam auf uns zu und begrüßte uns freundlich. Meine Frage nach einem Tisch für zwei Personen war schnell erledigt. Mit einem Handstreich wies er uns einen 4er-Tisch direkt links vom Eingang zu.
 
Den schönen Tisch rahmten auf der einen Seite ein bequemes Holz-Bänkchen mit Rückenlehne und auf der anderen Seite zwei bequeme Holzstühle ab. Schätzchen ließ sich auf der Holzbank mit Sitzkissen nieder. Ich nahm Platz auf einem der zwei Stühle mit dem Rücken zum Gang.
 
Kurz darauf gab er uns schon mal die Speise- und Getränkekarte in die Hand. Damit konnten wir uns schon mal einen Eindruck über das Angebotene machen. Als er nach angenehmer Zeit wieder an unseren Tisch trat konnten wir zusammen mit dem Getränkewunsch auch unsere gewünschten Speisen ordern. Die beiden Chianti (0,25 l 6,-€) kamen zügig und gut temperiert auf den Tisch. Auch auf unsere gewünschten Speisen mussten wir nicht lange warten.
Vorab gab es noch Pizzabrötchen im Korb.
Vorab was zum Knabbern

Er wünschte uns einen guten Appetit, fragte auch mal nach, ob alles zu unserer Zufriedenheit ist. Freute sich mit unserer Aussage, dass es sehr gut schmeckt. Strahlte als Italiener mit seinem bayrischen Dialekt eine gewisse Gelassenheit aus bis … ja bis zu dem Zeitpunkt, da Schätzchen ein kleines Malheur passierte.
 
Beim Griff nach einem Pizzabrötchen aus dem Korb stieß sie versehentlich ihr Weinglas um. So was kommt in Restaurants garantiert immer mal wieder vor. Geistesgegenwärtig hob sie das Glas, das nicht kaputt war, sofort auf. Der Wein ergoss sich trotzdem auf die weiße Tischdecke sowie über ihren Teller, floss weiter auf die Bank, um schließlich auch auf dem Fußboden zu landen. Sofort haben wir mit den auf dem Tisch vorhandenen Papierservietten den Rotwein auf der Tischdecke entfernen können. Die Flecken sind logischerweise geblieben. Enzo wirkte eigentlich noch ganz relaxed als er das Malheur sah. Er nahm sofort den Teller meiner Frau mit in die Küche, um den Rotwein abzugießen. Brachte ihn dann wieder an den Tisch, so konnte sie fertig essen. Doch dann änderte sich schlagartig seine Stimmung, grummelnd und brummend kam er immer wieder kopfschüttelnd an unserem Tisch vorbei. Irgendwie hatte er völlig seine Contenance verloren. Mehr tun, als uns mehrfach zu entschuldigen, konnten wir nicht. Es war ja nichts kaputtgegangen. Statt dass er ständig gebrummelt hätte, wäre es angebrachte gewesen, dass er oder ein anderer vom Personal den Wein unterm Tisch und der Bank weggewischt hätte. Da auch das Sitzkissen etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde, wäre es nett gewesen, dieses auszuwechseln.
 
So unprofessionell mit einem kleinen Malheur eines Gastes umzugehen, habe ich noch nie in einem Restaurant erlebt.
 
 
Essen 4*
 
Meine Tischnachbarin entschied sich für die hausgemachten Ravioli Salvia (12,00 €). Diese waren mit echten kleingehackten Steinpilzen gefüllt, deren markanter Geschmack deutlich auf Zunge und Gaumen zu spüren war. Die Ravioli lagen, optisch sehr schön präsentiert, in Salbei-Butter-Sauce auf dem selbstverständlich vorgewärmten Teller. Etwas Salbei und geriebener Parmesan obendrauf rundeten die Pasta ab. Leider konnte sie nicht den vollen Genuss ihres Gerichtes bis zum leeren Teller erleben.
Ravioli

Ich entschied mich mal wieder für Spaghetti carbonara (9,50 €). Eine ordentliche Portion, perfekt gegarte Spaghetti mit Ei umhüllt, genügend Speckwürfelchen, einen Löffel geriebenen Parmesans drüber. Tadellos zubereitet, genauso wie ich es mir vorgestellt hatte. Gott sei Dank nicht die unsägliche Sahnesauce.
Spaghetti Carbonara

Trotz der obengenannten Umstände haben wir uns noch je einen Espresso (2,20 €) gegönnt, der typisch italienisch und sehr gut war.
Espresso

Leider sind die Fotos nicht ordentlich gelungen. Weiße Teller auf weißer Decke, dazu noch die Spiegelung von der Deckenbeleuchtung. Na ja, am Schluss war die Decke ja nicht mehr weiß J
 
 
Ambiente 3,5*
 
Saubere Tischdecken in typisch italienischem Style. Kerze, die auch angezündet wurde, eine frische Rose in der Vase, kleine Pfeffermühle und Salzstreuer fehlten ebenfalls nicht. Die Bestecke für jeden Platz mit dicken Papierservietten waren auch schon bereitgelegt.
 
 
Sauberkeit 4*
 
Im Restaurant ist alles sauber und gepflegt, das gilt auch für Gläser, Bestecke sowie Geschirr im Allgemeinen. Toilette wurde nicht aufgesucht.
 
 
Fazit:
 
Ein Italiener, der nicht nur Pizza und Pasta kann, sondern auch bei höherwertigen Gerichten sein Können beweist. Im Umgang mit dem Verarbeiten eines Malheurs von Gästen muss er sich eindeutig bessern. Zum Schluss hatten wir den Eindruck, dass er uns nie wieder sehen will. Und genau diesen Gefallen werden wir ihm tun.
 
 
Gesamteindruck:
 
2 – kaum wieder
 
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt, wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 23 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 23 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.