Zurück zu Jagdschloss Freudenthal
GastroGuide-User: Peter3
hat Jagdschloss Freudenthal in 49186 Bad Iburg bewertet.
vor 5 Jahren
"Eine Neuentdeckung in meiner neuen Heimat!"
Verifiziert

Geschrieben am 12.01.2015
Besucht am 25.05.2014
Was für ein Traumtag, kurz nach dem Wählen fuhr ich nach Bad Iburg um meine neue Umgebung zu erkunden. 
 Das Navi führte mich zunächst zum Kurhaus, aber da wollte ich ja nicht hin. Aber gleich nebenan in einem Park liegt das Jagdschloss, ein großer Parkplatz ist angeschlossen und obwohl das Wetter heute Mittag lockte draussen zu speisen, nahm ich im Innern Platz. Es war früh so gegen 12 Uhr und ich bekam einen schönen zweier Tisch direkt am Fenster zugewiesen, der festlich eingedeckt war.



Bedienung
Die junge Dame die mich bediente, war ausgesprochen herzlich, ganz in schwarz, aber sommerlich gekleidet bot sie ein schönes Bild und glänzte mit Fachkompetenz und Aufmerksamkeit.


Das Essen
Die Speisekarte in einer gepflegten Ledermappe war wohltuend übersichtlich und überraschte mit regionalen, saisonbedingten Speisen, sowie Fleisch- und Fischgerichten im gehobenen Preissegment. Aber wie sich im Laufe des Essens herausstellte absolut stimmig von der Kalkulation bei der Küche. Hauptgerichte bis knapp unter 30 Euro, Nachspeisen bis 11,50. Auch eine Fischsuppe wurde angeboten.
2 verschiedene warme Brotsorten als Einstieg mit einer leckeren Aioli. Mittags wird ein Menüpreis angeboten für eine Suppe, 3 versch. Hauptgerichte Fleisch oder Fisch und ein Nachtisch für sagenhafte 25 Euro und das auf einem guten Niveau.
Ich orderte das Mittagsgericht: und bestellte statt der Suppe einen kleinen Salat und der kam so kreativ an den Tisch das ich begeistert war: 3 versch. Blattsalate, mit Erdbeeren, rund ausgestochener Melone - sehr erfrischend, Pinienkernen, "meine Freundin" die Kirschtomate, Grantapfelkernen und einer erfrischenden Vinaigrette, toll. Als Gruß aus der Küche ein Löffelhappen Lachsterrine mit einer Dillsenfsoße - köstlicher Einstieg.
Der Zander kam auf einem vorgewärmten Teller schön kross angebraten, innen schön glasig, auf Zuckerschoten und Minigemüse. Die aufgeschäumte Soße war eine köstliche Ergänzung zu den kleinen Petersilienkartoffeln, die in einer Extraschüssel geliefert wurden. Volle Punktzahl für das Jagdschloss!
Auch die Erdbeermus mit einer Visalis und frischen Erdbeeren toll angerichtet mit einem Schokostäbchen und einer Soßenstrasse, ich war begeistert. Um so unverständlicher warum nur 3 Tische besetzt waren. Die freundliche Bedienung verwies auf das Dorffest und erzählte von 3 Gesellschaften am Vorabend, da war man froh um die Ruhe.
Und ich war froh das ich nur ein Mineralwasser geordert hatte, auf dem Rückweg führte mich das Navi über einen 3 km langen Feldweg der allenfalls für Trecker geeignet war. Links und rechts die Furchen für die Räder, das Gras auf dem Weg wurde immer höher, Wendemöglichkeit war nicht vorhanden, der Rover setzte ein paar Mal auf und ich bekam langsam schlechte Laune als die weibliche Stimme mir nach 2,5 km sagte ich solle umkehren. Ich dachte nur noch, nicht stehen bleiben, gibt es eigentlich noch die Oelablassschrauben unter dem Motor? Egal, ich schaffte den Spagat bis auf den Bauernhof.


Das Ambiente
Modernes edles Ambiente mit festlich eingedeckten Tischen, frischen Blumen, brennenden Kerzen, Stoffservietten, weißen Tischdecken. Silbernen Platztellern, modernen abstrakten Bildern an den Wänden. Weiße Orchideen und stilvolle Deko, nur die kleinen Salz- und Pfefferstreuer passen nicht so recht ins Bild, aber das ist meckern auf hohen Niveau.
Der Thekenbereich ist mit gemütlichen Sofas ausgestattet, der Holzfußboden und die teilweise offene Steinwandstruktur passt hervorragend ins Gesamtbild. Auch der Aussenbereich läd zum verweilen und die Holzfiguren in der Aussenfassade sind ein Hingucker. Toiletten auch sehr gepflegt.



Sauberkeit
Alles im grünen Bereich 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 5 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.