Zurück zu Restaurant im Hotel Steverburg
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Restaurant im Hotel Steverburg in 48301 Nottuln bewertet.
vor 2 Jahren
"Herrschaftliches Haus mit exzellenten Service und sehr gutem Essen"
Verifiziert

Geschrieben am 04.12.2017 | Aktualisiert am 04.12.2017
Besucht am 02.12.2017 Besuchszeit: Abendessen 4 Personen Rechnungsbetrag: 256 EUR
Mitten im "no where" liegt dieses herrschaftliche Haus. Perfekt für Familienfeiern, z. B. Hochzeiten. In dem Haus ist ebenfalls ein Hotel beherbergt, gut so, nach gutem Essen und gutem Wein!



Es gibt verschiedene Räumlichkeiten als Restaurant und so ist die Geräuschkulisse nicht zu laut. An unserem Abend war das Lokal bis auf einen Zweier-Tisch (Reserve??) komplett ausgebucht. 



Sehr schön, wenn das gesamte Personal trotz des hohen Gästeaufkommens ein Lächeln auf den Lippen hat und stets freundlich um die Gäste bemüht ist. Sonderwünsche sind hier kein Problem und kleine Überraschungen (siehe Nachtisch) bringen den Gast auch zum Lachen.

Die Tische sind alle sehr festlich eingedeckt, teilweise gibt es Tische mit einem gemütlichen Zweier-Sofa, kein Problem nah genug am Tisch zu sitzen und zu speisen. Unser Tisch:



Als Aperitif ein Gläschen Riesling-Sekt zu EUR 5,20 und auf Empfehlung ein Sekt mit Himbeeren und Johannisbeeren versetzt, etwas süßlich, nicht zu süß, zu EUR 6,50.

Da wir unsere Freunde nur sporadisch sehen, gab es viel zu Quatschen und nachdem wir der Bedienung bei der Frage ob wir gewählt haben, sagten "geben Sie uns Zeit, wir melden uns" war dies kein Problem, es gibt keinen Zeitdruck!

Als Gruß des Hauses kam eine Broccoli-Pastete, cremig wie eine Mousse dazu Kresse mit rosa Pfeffer - lecker!

Nun zu der Vorspeise, Suppen... Die Fischsuppe "Bouillabaisse" mit Kräutercroutons (EUR 8,00) war sehr reichlich mit Fisch bestückt und schmeckte hervorragend. Wenn Ihr das Foto betrachtet, sieht es ein wenig wild aus, was daran liegt - bitte jetzt nicht lachen - da mein Handy tatsächlich hinunter fiel. Kann passieren, aber dem Geschmack hat es nicht beeinträchtigt.

Fischsuppe

Ich wählte die Wildkraftbrühe mit frischen Pilzen und kleinen, nicht zu vielen, Pfannekuchenstreifen zu EUR 7,50. Perfekt geschmacklich abgestimmt.

Wildkraftbrühe

Uns fiel bei dem Studium der Speisekarte auf, dass es Wild zu genüge auf der Karte gab und so wählten wir einmal
das Rehragout "Diana" mit sautierten Pilzen, einer gefüllten Williams-Christ-Birne, Preiselbeeren und hausgemachten Spätzle (EUR 17,00). Meine Frau kommentierte "man, dass schmeckt ja richtig nach Wild und nicht so laff. Das ist sicherlich regionales Wild aus den hiesigen Wäldern und nicht von irgendeiner Zuchtfarm!" Ich glaube, mehr brauche ich nicht zu schreiben, ein besseres Lob gibt es nicht. Die Spätzle, separat in einer Schüssel serviert, waren perfekt und auch wie angeboten hausgemacht.

Rehragout

Meine Wahl fiel auf die Rehmedaillons "Baden-Baden", ebenfalls mit einer gefüllten Williams-Christ-Birne, Preiselbeeren, dann noch mit frischen Pilzen und Broccoli sowie die hausgemachten Spätzle (EUR 26,00). Die Medallions waren sehr zart, mit der Soße perfekt zubereitet. 

Rehmedaillons

Unsere Weinwahl an diesem Abend war ein roter Argentinier von der Malbec-Traube, die Flasche zu EUR 35,--. Er war wie gewünscht trocken, aber nicht zu trocken als Begleitung zum Essen.

Platz für Nachtisch? Eigentlich nicht, aber ein kleines Eis, was nicht auf der Karte steht? "Kein Problem, machen wir!" - und diese wurde mit einer verlockenden Himbeere serviert. Ich wollte diese meinem Gegenüber mopsen, was aber nicht von Erfolg gekrönt war. Ein paar Minuten später kam die Bedienung und brachte mir ein kleines Tellerchen mit ein paar Him- und Blaubeeren, damit ich nicht "leer ausgehe!" - Überraschung gelungen!!!!

 Zum Abschluss noch einen Espresso und einen weichen Himbeergeist und ein wunderschöner Abend ging zu Ende
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Pepperoni und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.