Zum Löwen
(1)

Langekampstraße 2, 44651 Herne
Restaurant Biergarten
Zurück zu Zum Löwen
GastroGuide-User: Bernie-Bo
hat Zum Löwen in 44651 Herne bewertet.
vor 5 Jahren
"Balkanküche mit einer sehr überschaubaren Fleischmenge bei netten Gastgebern"
Verifiziert

Geschrieben am 22.04.2015 | Aktualisiert am 24.04.2015
Besucht am 22.04.2015
Da ich gerade in Wanne (ein Stadtteil von Herne) noch einen Termin hatte und etwas hunger auf eine Kleinigkeit verspürte, kam ich doch glatt auf den Gedanken, das Restaurant "Zum Löwen" nur ein paar Straßen weiter mal wieder nach ein paar Jahren Abstinenz zu besuchen. Als ich ankam, sah ich draußen vor der rechten Restauranthälfte die neuen Holzbänke und Tische, welche sehr einladend aussehen. Auf der linken Hälfte befinden sich immer noch die  herkömmlichen Tische und die blauen Stühle. Ich drängelte mich durch die Masse an Räucherware (es standen mind. 10 aktive Raucher vor dem Eingang) und betrat das Restaurant. Vorne im Thekenraum befinden sich nur 2 Tische, welche bereits belegt waren. Der jüngere Kellner (Sohn ?) begrüßte mich nett. Ich fragte nach einem freien Tisch für eine Person. Er sprach mit der Chefin, welche mich in das hintere Gesellschaftszimmer führte und wo ich nur direkt am Durchgang einen Vierertisch haben konnte. Im restlichen Raum war eine heitere gemischte Rentnergruppe im fortgeschrittenen Alter an einem zusammengerückten Großtisch anwesend, welche aber schon fertig gespeißt hatten. Ich sagte es wäre OK. Es wurde ein Stuhl zur Seite gestellt, so das ich etwas mehr Platz hatte. Im großen schönen Speiseraum mit Blick zur Straße, waren alle Tische belegt, da dort eine große Familienfeier stattfand und die letzten anderen Tische mit Gästen auch belegt waren.
Dieser Nebenraum ist natürlich nicht so hell und nett eingerichtet wie der große Speiseraum - hier gibt es auch noch die einfacheren Stühle, daher gibt es für das Ambiente heute auch nur 3 Sterne, da ich ja heute auch im Nebenraum saß. Die Tische sind alle mit einer großen Stofftischdecke und noch einer gemusterten rötlichen und einer weißen Stofftischdecke obenauf eingedeckt. Weiterhin gibt es einen Kantinen Salz / Pfefferstreuer und normalerweise eine Vase mit zwei Blümchen, die standen heute aber beiseite, da die anderen Tische für die Seniorengruppe zusammengeschoben waren. Es war aber sauber. Im Hintergrund wurden wird in dezenter Lautstärke von deutscher Schlagermusik (Helene Fischer, Onkel Jürgen, Andrea Berg, Micki Krause usw.) beschallt.

Es gab eine zusätzliche Tageskarte mit einigen Gerichten außerhalb der Speisekarte, u.a. Spargelgerichten und eine im Lederband eingebundende Speisekarte, worauf sich die üblichen Vorspeisen, Salate, Balkan Gerichte, Fisch Gerichte, Steaks und Desserts finden ließen. Ich bestellte mir ein Alster 0,3l für 2,40€ (hier wird Veltins Pils gezapft) und 1x Cevapcici für 9,50€ mit einen abgeänderten Salat.

Das Alster wurde mir sehr schnell von dem jüngeren Mann gut temperiert gereicht. Nach ein paar Minuten kam nochmals die Chefin zu mir, und teilte mir mit, dass mein Essen leider noch ein paar Minuten dauern würde, da das Buffet bzw. die Speisen für die große Gesellschaft im großen Speiseraum gleich zuerst serviert würden. Ich hatte damit kein Problem, bat allerdings schon mal um den Vorspeisensalat, welcher mir sehr schnell mit einer gelben Papierservierte und Besteck gereicht wurde. Die Zutaten waren frisch und er war ganz lecker. Ich fand es sehr nett, dass man mich auf etwas Wartezeit hinwies, welche letztendlich gar nicht so lang / schlimm war. Nach noch recht angenehmer und vertretbarer Wartezeit, servierte mir der jüngere Mann meine Cevapcici, wünschte mir einen guten Appetit und entschuldigte sich nochmals für die Wartezeit. 

Wenn ich jetzt großen hunger gehabt hätte, wäre ich bestimmt anschließend hungrig hier herausgegangen, nur das wußte ich ja schon zuvor. Auf meinem Teller befand sich eine wirklich ordentliche Menge sehr leckerer Pommes Frites, welche mit dem rötlichen Pommes Salz gesalzen waren, eine gute Menge sehr heißer und nicht zerkochter Djuwetschreis, etwas sehr mildes Ajvar (aus dem großen Glas) und ein paar rohe Zwiebelstückchen sowie 6 Mini Cevapcici / so ganz klein hatte ich diese nicht mehr in Erinnerung und auch nördlich des Balkans noch nie serviert bekommen (so wie man diese noch aus dem früheren Jugoslawien von der Größe und Geschmack her kennt - nur wurden / werden dort nicht nur 6 dieser Mini Cevapcici serviert). Die Cevapcici waren vom Geschmack her in Ordnung - aber irgendwie fehlte mir die gewisse übliche Knobinote. Von der Fleischmenge her wären diese sechs Cevapcici in vergleichbaren Restaurants von der Größe her nur max. 2,5 bis 3 Stück der dortigen gewesen. Die Fleischmenge könnte man eventuell als Kinderteller bezeichnen. Ein normaler Erwachsener kann davon nicht satt werden, somit wurden diesmal auch alle Pommes Frites verzehrt, um nicht doch noch ein Hungergefühl zu besitzen. Der Djuwetschreis war leider recht geschmacksneutral und was mich heute daran etwas störte, ich mußte aus dem Djuwetschreis tatsächlich einige Maisstückchen aussotieren / ich hasse diese schon beim Salat und bestelle diese zuvor auch immer ab. Somit gibt es heute für die Speisen nur sehr großzügige 3 Sterne. Nachbestelltes Ajvar wurde in großzügiger Menge von der Chefin auch sofort ohne späterer Berechnung serviert. Zwischendurch wurde von den beiden Servicepersonen dezent nachgefragt, ob es schmecken würde und ob alles in Ordnung wäre. Der Service hat heute trotz des vollen Hauses, den Überblick behalten, hat sich nicht stressen lassen und war trotzdem noch sehr aufmerksam und flott. Daher auch eigentlich berechtigte 4 Sterne für den Service.

Nach dem Essen bat ich um die Rechnung. Der junge Mann kam kurze Zeit später zu mir und nannte mir den Betrag, ohne einen Kassenbeleg mir zu überreichen. Ich stutzte zuerst etwas und war irgendwie etwas sprachlos, doch da ich die Summe zuvor schon ausgerechnet hatte und diese übereinstimmte, bezahlte ich jetzt mal den geforderten Betrag incl. Tipp. Da es keinen Beleg gab, mußte ich jetzt doch noch einen halben Stern für den Service in der Gesamtsumme abziehen. Danach wurde ich freundlich verabschiedet und beim verlassen des Lokals, wurde ich in der Höhe der Theke von ihm noch gefragt, ob ich einen Slivo oder Julischka haben möchte. Nun ja, es gab dann noch einen kalten Julischka und ich verabschiedete mich nochmals.

Fazit: Freundlicher und flinker Service, allerdings ist die Fleischmenge des Cevapcici Tellers eher Kindertellerniveau gewesen. Erwachsene oder Gäste mit normalen Appetit, sollten sich lieber ein anderes Balkangericht bestellen. Falls ich von meinen Bekannten irgendwann nochmals in dieses Lokal eingeladen werde, gerne, ansonsten gibt es für mich genügend andere Cevapcici Alternativen in der Nähe.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 36 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 37 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.