AVANTI
(1)

Frankfurter Str. 225, 34134 Kassel
Schnellrestaurant Pizzeria
Zurück zu AVANTI
GastroGuide-User: ryanair456
hat AVANTI in 34134 Kassel bewertet.
vor 5 Jahren
"AVANTI - Immer wieder einen Besuch wert"

Geschrieben am 10.02.2015 | Aktualisiert am 10.02.2015
Besucht am 09.02.2015
Wenn ich beruflich unterwegs bin, versuche ich MCD, KFC, BK und anderes fast food nach Möglichkeit zu vermeiden und mir wirklich etwas Zeit für ein Mittagessen zu nehmen. Das klappt nicht immer – aber im dez in Kassel habe ich seit einigen Jahren das Avanti  als  fixen Anlaufpunkt.

Am 09.02.2015 war ich mal wieder in der Region KS unterwegs und so passte es mit einem Mittags-Stop. Positive Überraschung: ein neuer Look, die dunkle Einrichtung  ist nach dem Relaunch vom 26.08.2014 einem  modern-hellen Qutfit gewichen. Einen Neu-Eröffnung  - mit den bekannten Gesichtern.
Das ist hier einen Oberklasse/Gourmet-Italiener vorfinden kann, ist schon auf Grund der Lage in einem EKZ selbstredend – aber bei den Speisen wurde ich bis dato nicht enttäuscht.
Bemerkenswert waren die Mengen von Italienern (des Eiscafés Corallo – auch im dez, die dort „umschichtig“ in 4er Teams zu Mittag  speisten.
Neben dem Essen a la Carte gibt es Tages- bzw. Wochenempfehlungen, die auf Tafeln aufgehängt sind. Auch „take-away“ ist möglich: ganze, halbe, viertel Pizzen oder gefüllte Calzone (frittiert), dazu nach Angebot Panini oder auch von der Karte. Die Pizza-Teil-Stücke werden  auch an den Tischen serviert, teils auch als Mini-Mittagsmenü mit Salats
Ambiente: einfach, es stehen lediglich Speisekarten auf den Tischen – passt für die Gäste aber zweifelsohne.  2er Tische, auf Wunsch zusammengestellt, zudem kann man an der Theke sitzen.

Service: freundlich Begrüßung – auch nach über 6 Monaten, mit Wiedererkennung von der männl. Service-Kraft und dem Chef. Ein paar Worte mit dem Chef gewechselt und mich anerkennend über die neue Gestaltung  geäußert. Ich bat den „Kellner“ darum, mir einen Tisch freizuhalten, weil ich noch gewisse Örtlichkeiten aufsuchen wollte (gehören zum dez, die dortige Gastronomie hat daher keine). Das ist um die Mittagszeit zwingend erforderlich, weil es schnell sehr voll wird, zw. 12:30 und 13:30 ist kaum ein Platz zu bekommen. Kurzdarauf konnte ich dann „an meinem Tisch platznehmen“. Ein  Blick in die Karte, zwischenzeitlich wurde mein Getränkewunsch aufgenommen (0,5 l S. Pellegrino f. 3,70 €).

Ich bekam schnell ein paar frische Brötchen (aus Pizzateig), schön knackig, aber nicht zu dunkel, hefig und leicht gesalzen. Dann wurden Salt- und Peffermühle sowie Balsamico + Olivenöl nachgereicht, dazu  Besteck.
Man muss schon anerkennen, dass hier alle Tische von einer Servicekraft  bedient werden, da seinen Kollegin ausschließlich  die Theke bedient und der Chef teils in der Küche aushilft. Aber bis dato war nie eine Erinnerung meinerseits notwendig. Nur manchmal etwas mehr an Geduld.

Als Vorspeise entschied ich mit für ein Carpaccio von Roter Bete, mit getrüffeltem Pesto und gehobeltem Parmesan, garniert mit großblättriger Petersilie.  Das dauerte dann gut 10-15 Minuten, weil es schon recht voll war und des Küchenteam (2 Pers.) alles frisch zubereitet. Ein echtes Geschmacksfestival: feine Trüffelaromen, zusammen mit der Frische der roten Beete, dem leicht sahnig-salzigen Geschmack des Parmesan, auf einen Hauch von Olivenöl. Etwas Salz und Pfeffer darüber – das war sehr lecker. (7,90 €)

Das Hauptgericht war eine Tagesempfehlung: Rigatoni (lt. Karte sind alles Pasta Sorten hausgemacht) mit Salsiccia (auch hausgemacht) und Tomatensauce (10,90€). Serviert nach einer weiteren Viertelstunde. Die Nudel waren alle al dente, unterschiedlich lang und nicht wie „Röhren“ – ein Hinweis darauf, dass die selbstgemacht sind? Ich bin kein absoluter Pasta-Experte. Die Salsiccia war frisch, von grober Textur mit Fenchel-Samen, Salz und Pfeffer gewürzt – so sollte sie sein. Etwas frischer Knoblauch (ich hatte keinen weiteren Termin!!!), Petersilie, dazu  kleine Ringe einer milden Peperoni, das Ganze mit Tomatensauce (Polpa) d.h. Konserve – aber von sehr guter  Qualität), etwas Peffer, nur leider eine Spur zu viel Öl (oder  von der Salsiccia ausgelassenes Fett?) – vielleicht hat das auch gerade den Geschmack gebracht: Würzig, süßlich-fruchtig, Fenchel, Knoblauch, ganz leicht pikant – auch das ein  Fest für die Geschmacksknospen.

Hinterher noch einen Espresso (Lucaffé – einer der wirklich besseren Sorten – Illy, Lavazza, Segafredo  haben zwar einen Namen durch gutes Marketing – aber nicht viel mehr als das…)

Fazit: 25,00 € total für ein leckeres Mittagsmahl – zudem hat sich die Küche noch gegenüber den letzten Malen etwas gesteigert. Für mich immer wieder einen Stop wert.
 
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
keine Wertung
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Dominik83 und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

PetraIO und 15 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.