Antica Roma
(1)

Hauptstraße 44, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Restaurant Biergarten Pizzeria
Zurück zu Antica Roma
GastroGuide-User: Obacht!
hat Antica Roma in 82467 Garmisch-Partenkirchen bewertet.
vor 5 Jahren
"Netter Durchschnitts-Italiener"
Verifiziert

Geschrieben am 06.03.2015
Besucht am 06.03.2015
Seit etwas über zwei Jahren führt Saverio Castellana zusammen mit seiner Frau das Antica Roma an der Hauptstraße. ER schwingt in der Küche den Löffel und die Töpfe, SIE ist für den Service zuständig.

Ich komme ab und zu mittags vorbei, wenn ich in Ruhe essen will, denn hier ist nie was los. Ok, die Lage ist jetzt vielleicht suboptimal, und man ahnt im Vorbeifahren nicht, daß das Lokal auf der Rückseite eine nette Terrasse hat, andererseits wäre doch genügend Zeit vergangen, um sich zu etablieren.

Wie dem auch sei, heute Mittag war ich auf ein schnelles Mittagessen da. Der Gastraum ist durch eine Mauer mit Rundbogen (hier hängt die Tafel mit den Tagesgerichten) zweigeteilt. Als die Chefin mich begrüßte, fragte ich, ob ich im hinteren Teil sitzen könne, was ihr recht war (man will ja unbeOBACHTet fotografieren).

Rasch erhielt ich die Speisekarte, dann konnte ich in Ruhe darin blättern, die Tagesgerichte von der Tafel wurden nicht erwähnt. Was liegt nicht schwer im Magen und dauert nicht lange? Gemischter Salat (€ 4,50) und Spaghetti „Cesarone“ Baby Scampi, grüner Pfeffer in Hummersoße (€ 9,80). Zu trinken bitte ein halber Liter Mineralwasser (San Benedetto € 3,--).

Saverio brachte mir den Salat und stellte ein gutes Olivenöl, Balsamico und eine Pfeffermühle an den Tisch. Ob ich noch gerne Brot dazu hätte? Nein danke.  Ich bevorzuge es eigentlich, wenn der Salat bereits angemacht ist, aber nachdem es in der Karte steht, daß das nicht der Fall ist, kann ich mich jetzt auch nicht darüber beschweren. Wobei ich den Preis für das Häufchen Vitamine etwas zu hoch fand. Zumindest war alles frisch und die Olive zuoberst ohne Kern.

Kaum war ich fertig, kam die dampfende Pasta. Hier war die Portionsgröße in Ordnung. Die Spaghetti al dente, die Pfefferkörner in erträglichen Mengen, doch halt, auf was beiße ich da?? Etwas Hartes, das ich diskret auf meinen Löffel zurückgleiten ließ und begutachtete. Ach je, was denkt sich Saverio dabei, ein getrocknetes Lorbeerblatt kleinzuschneiden und unter die Soße zu mischen? Sorgfältig durchpflügte ich den Teller und sortierte die Blattreste aus. Den Lauch und die Tomaten hingegen mochte ich in der Soße, die bei intensivem Nachdenken ein wenig Hummergeschmack versprühte. Die Scampi waren gut, nur bei einem einzigen war der Darm nicht sorgfältig entfernt. Summa summarum ein schönes Essen, trotz des Lorbeerblatts.

Ich bat um die Rechnung, und die Chefin offerierte mir einen Espresso oder ein Schnäpschen. Ersteres nahm ich dankend an, ist der Espresso doch stets von guter Qualität.

Die Toilette habe ich heute nicht besucht, sie ist aber ebenerdig zu erreichen, und über mangelnde Sauberkeit habe ich mir noch nie Gedanken machen müssen.

Das Fazit gleicht einem Murmeltiertag: egal, wann ich herkomme, ich werde freundlich bedient, das Essen schmeckt (mal etwas besser, mal etwas schlechter), und es sind kaum Gäste da. Wobei – eines ist hier anders als bei den Kollegen, es gibt kein Mittagsangebot, und so gesehen sind meine 17,30 Euro für das Essen mehr, als ich woanders gezahlt hätte.
*
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 31 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 30 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.