Zurück zu El Toro de Oro
GastroGuide-User: Howpromotion
hat El Toro de Oro in 25436 Uetersen bewertet.
vor 4 Jahren
"Peppig-frisches Tapasrestaurant - auch mit guten Stammgerichten"
Verifiziert

Geschrieben am 17.09.2015 | Aktualisiert am 26.09.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu El Toro de Oro
Besucht am 16.09.2015
Seit Eröffnung vor 2 Wochen haben wir schon einige Kleinigkeiten probiert und nun auch die Tagesgerichte genießen können:
Das frische, junge und spritzige Team spielt sich langsam ein; die Organisation und Küche kommt in Schwung und bietet leichte, leckere Küche - kreativ und überraschend.

Allgemein:
Das neue Konzept bereichert und ergänzt das Angebot am Ort um bislang nicht vorhandene Tapas und iberisch-mediterrane Speisen. Im ordentlich besuchten Abendgeschäft fanden wir problemlos einen Parkplatz und konnten einen rustikalen hohen Tisch mit Hockern im Barbereich ergattern. Quirlig-launig unkompliziert; noch etwas hektisch und laut, aber es gibt ja auch ausreichend konservativere und ruhigere Plätze, Tische und Räume im Restaurant.

Ambiente:
Das Lokal ist klar, hell und trotz größerer Flächen urig-gemütlich eingerichtet und dekoriert. Unter dezent-südländischer Musikbeschallung findet man sauber eingedeckte und rustikal dekorierte Tische mit Küchenkrauttöpfen, stylischem Geschirr und bereits eingedecktem Olivenöl und Salz. Ein moderner Hingucker mit vielen mediterranen Elementen und für jedes Publikum geignet; so auch die Besetzung: Durchweg bunt gemischt von Familie mit Oma bis zur Frauengruppe. Durch die offene Küche kann man schon mal Grillaromen wahrnehmen.

Sauberkeit:
Alles nach Renovierung noch sehr gut gepflegt und sauber. Toiletten auch von der Ausstattung vorbildlich.

Bedienung:
Jung, freundlich, aufmerksam; persönliche Begrüßung und Ansprache. Die Karten wurden rasch gereicht und Getränke aufgenommen. Noch etwas unabgestimmt aber bemüht. Beratung/Tagesempfehlung auf Nachfrage - aber am Eingang steht eine große Tafel.

Essen:
Zunächst wurden frische kleine Roggenbrötchen gereicht - knusprig-fluffig und aromatisch lecker mit dem eingedeckten Öl und Salz.
Wir wählten einen spritzig-fruchtigen Marofa Vinho Verde noch angenehm moussierend (0,2l 5,80€), Wasser (0,2l 1,90€) und Pils (0,3l 2,90€).
Als Vorspeise aus dem Tapasangebot eingelegte Sardellen (2,50€), Chistorritas-Würstchen (3,-€), gegrillten Tintenfisch (2,50€) und Ziegenkäse mit Rosmarinhonig (2,50€): Unsere Auswahl kam in Kruken und witzigen kleinen Weckgläschen; Tintenfisch zart mit schönem Knobihauch, Fisch spritzig-säuerlich angenehm, Würstchen sehr würzig-robust und der Käse cremig-würzig mit harmonischer Süße im Topping. Alles lecker und ursprünglich mediterran wohlschmeckend pfiffig.
Hauptgerichte von der Tafel: Tortelloni gefüllt mit Schinken und fruchtige Paprikasauce (10,50€) sowie (3) gebratene Garnelen in Fenchel-Koriandersud mit Knoblauchkartoffeln (13,50€).
Das Pastagericht war gutaussehend und kreativ; leichte pfiffige Küche mit harmonisch-tollen Aromen. Fruchtig-würzige Sauce mit Kaviardeko und eingebratenem Paprika an klar-saftigen Tortelloni - sehr lecker und nach Brot/Vorspeise genau die richtige Portion! Die hochwertigen Scampi bis auf den Schwanz entschalt ließen sich sehr gut lösen und harmonierten leichtsüßlich-röstig mit dem tiefsinnig-dunklen, sehr reichlichen Koriandersud mit viel knackigem Fenchel und blumig-orientalischem Aroma. Eingängig, anders und toll gemacht! Die Knoblauchkartoffelspalten mit dünner Schale buttrig angebraten gut abgestimmt.

Eindrucksvoller Start mit Geschmack und Potential! Wir sind gespannt, was die noch so aushecken... Carlos-Brandy und ein portugiesischer Aguardente vom Erdbeerbaum (je 3,50€) beendeten den interessant-peppigen Abend.

Fazit/Preis-Leistung:
Nicht zu teuer und eine schöne Erfahrung; gern öfters wieder. Viel Erfolg mit diesem Konzept und dem Auskurieren der zum Teil noch vorhandenen Kinderkrankheiten...

Nachtrag:
Am 23.9. hatten wir noch 'Gebratenes Schweinerückensteak mit Provenzialsauce, Pfannengemüse und Püree' sowie 'Gebratene Lachsschnitte mit mediterraner Sauce, dazu Kürbischutney und Polenta' (beides Tagesempfehlung um/unter 15,-€), vorab Wachtelkeulen und Chiligarnelen (je 6,-€). Nicht nur optisch ein perfekter Genuss - das Essen geht jetzt deutlich auf 4 1/2 Sterne zu...!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.