Zurück zu Syrtaki
GastroGuide-User: saarschmecker
hat Syrtaki in 66606 Sankt Wendel bewertet.
vor 4 Jahren
"Griechische Küche - authentisch, solide, gut und preiswert."
Verifiziert

Geschrieben am 10.12.2015
Besucht am 10.12.2015
Allgemein:

 
Wie jedes Jahr traf ich mich mittags mit 7 Kollegen zum Weihnachtsmarktbummel in St. Wendel. Weihnachtsmarkt in St. Wendel, das heißt auch Hochbetrieb in allen Restaurants und leider kann man in dieser Woche in den Restaurants der Innenstadt keine Tische reservieren, so bekam ich u.a.  im Gasthaus zum Ochsen, im Manin und auch im Café Journal eine Absage. Daher war ich froh, dass ich im „Syrtaki“ etwas abseits vom Weihnachtsmarktrubel noch einen Tisch reservieren konnte.
 
Es war mein erster Besuch im Syrtaki. Familie Deligia verwöhnt seit August 2015 seine Gäste in den Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurants Portofino in der Kelsweilerstrasse mit griechischen Spezialitäten und verspricht authentische Küche mit Gerichte aus original griechischen Zutaten.
 
Verändert wurde nicht sehr viel, neue Vorhänge, ein neuer Anstrich in warmen Erdfarben, die Bestuhlung wurde weitgehend vom Vorgänger übernommen, alles wirkt wie schon im Portofino etwas angestaubt, trotzdem fühlten wir uns wohl, nicht zuletzt wegen des freundlichen Services im Syrtaki. Bedient wurden wir von einem netten Herrn; der fast schon vertraut familiäre Umgang mit den Gästen gefällt – so schafft man sich Stammkundschaft.
 
Küche
 
Die Speisekarte ist sehr umfangreich, aber gerade noch überschaubar, unterteilt in Suppen, Vorspeisen, Salate, Gegrilltes vom Schwein, Rind, Geflügel und Lamm, überbackene Gerichte, aber auch eine ansprechende Auswahl an Fischgerichten. Zusätzlich gibt es noch eine ordentliche Mittagskarten mit Preisen zwischen 6,50 € für z.B. Rinderleber mit Röstzwiebeln, Pommes und Salat oder 8,80 € für Seezungenfilet mit Butterreis, Knoblauchcreme und Salat. Wer die Wahl hat, hat die Qual.
 
Wie die Speisekarte hat auch die Getränkekarte einiges zu bieten. Auf der gut sortierten Weinkarte findet man Weine aus verschiedenen Regionen Griechenlands wie z.B. einen weißen Agioritikos  von der Mönchsgemeinschaft vom Berg Athos.
 
Meine Wahl fiel aber – wie eigentlich immer – auf den herrlich harzigen Retsina 0,2l zu 3,40 €, einfach spitze zu Gegrilltem.
 
Bestellt wurden u.a. Schweinefilet bzw. Gyros in pikanter Soße und mit Käse überbacken,  Pfeffersteak, Rotbarschfilet mit Knoblauchcreme, Piperia Florinis  mit Feta, gegrillte Peperoni und besonders gelobt die Leberpfanne, Rinderleber in Metaxasoße, mit frischen Kräutern, Kartoffelscheiben und Salat. Meine Begleiter waren mit ihrer Wahl sehr zufrieden.
 
Ich entschied mich für den  „Helena - Teller“, bestehend aus Gyros, 1 Suvlaki, 1 Lammlachs mit Reis, Zaziki und Salat zu 14,80 €.
 
Mit den ersten Getränken kam ein Ouzo auf’s Haus vorab, ein gutes fast schon mildes Stöffchen und kein Rachenputzer. Dann kamen die Beilagensalate, ein pikant gewürzter Mix aus frischen Blattsalaten, Weißkraut und Karottenraspeln, Olive Gurkenscheibe und Tomatenspalte. Sehr gut.
 
Bewertung

wie schon gesagt, meine Begleiter waren sehr zufrieden. Auch mein Helena-Teller war eine gute Wahl. Alle Zutaten waren von guter Qualität, der Koch versteht sein Handwerk; der Reis war schön locker, der Zaziki zum Dippen war nicht zu knobilastig und  frisch cremig angemacht, das Suvlaki bestand aus 3 kleinen mageren Schweinesteaks, die wie das Stück Lammlachs perfekt gewürzt und schön zart und saftig auf den Punkt gegrillt waren, ebenso gut hat auch das reichlich portionierte Gyros geschmeckt.
 
Gesamtrechnung 156,20 € für 8 Personen, das ist günstig. Das Syrtaki empfehle ich gerne weiter.
 
Fazit: griechische Küche - authentisch, solide, gut und preiswert.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.