Zurück zu Zur Alten Tankstelle
GastroGuide-User: Jenome
einen Beitrag zum Zur Alten Tankstelle in 01877 Schmölln-Putzkau geschrieben.
vor 5 Jahren
"Neuer Wirt in alter Tankstelle"

Geschrieben am 11.08.2015
Statt Benzin gibt’s an der Station was zu futtern. Nach einem Pächterwechsel wird auch nach tschechischen Rezepten gekocht. 

In die alte Tankstelle an der Ottendorfer Straße in Putzkau ist wieder Leben eingekehrt. René Schöne hat das Bistro gemeinsam mit seiner Frau Karla übernommen. Seit Anfang des Jahres hatte das Gebäude leer gestanden.


Die Gäste können sich nun im Ambiente einer stillgelegten Tankstelle wieder auf Frühstück und Mittagessen freuen. Am Morgen werden belegte Brötchen und Würstchen verkauft. Am Mittag stehen neben den Klassikern wie Currywurst oder Schnitzel, die immer gut gehen, zwei Tagesessen auf der Karte. Dabei kommen auch tschechische Spezialitäten auf den Teller. Das hat einen einfachen Grund: Karla Schöne stammt aus unserem südlichen Nachbarland. Das Konzept kommt an. Seit der Eröffnung durch den neuen Pächter gibt es bereits zahlreiche Stammgäste.


Spontane Eentscheidung


René Schöne ist neu im Gastronomiegeschäft. Nach vielen Stationen ist er in dieser Branche angekommen. Angefangen hat der Mann aus Bretnig nach der Schule als Kesselwärter. Nach der deutschen Wiedervereinigung arbeitete er fast 20 Jahre auf dem Bau. Anschließend machte er sich für vier Jahre mit einer Hausdienstfirma selbstständig. Danach ging es zum Medienvertrieb Kamenz. Von dort aufs Gastgewerbe umzusatteln, war eine relativ spontane Entscheidung. René Schöne und seine Frau waren schon einmal als Urlaubsvertretung in einem anderen Imbiss tätig. Dabei entdeckten sie, wie viel Spaß die Arbeit dort machen kann. Als die Beiden erfuhren, dass für die alte Tankstelle in Putzkau ein neuer Betreiber gesucht wird, haben sie nicht lange überlegt und den Pachtvertrag unterschrieben. Wenn möglich, soll das Bistro nun aber auch die Endstation vor der Rente sein, hofft René Schöne.


Anstrengender als gedacht


Er und seine Frau fingen im April mit den Renovierungsarbeiten im Lokal an. Die Küche haben sie komplett neu eingerichtet, den Gastraum neu gestrichen. Ein Gasanschluss wurde verlegt.

Jetzt schmeißen René und Karla Schöne den Laden zu zweit. Während sie in der Küche steht, kümmert er sich um die Gäste. Das ist manchmal anstrengender als gedacht. Morgens um sechs steht das Ehepaar schon in der Küche und bereitet alles für den Tag vor. Die ersten Gäste kommen meist schon halb sieben, obwohl offiziell erst sieben Uhr geöffnet wird. Bis 14.30 läuft der Bistrobetrieb. Gerade in der Anfangszeit gab es Phasen, in denen Karla und René Schöne fast acht Stunden ohne Pause arbeiten mussten. Doch sie freuen sich über die gute Resonanz und machen ihre Arbeit gern. Ein denkwürdiges Ereignis für die frischgebackenen Gastronomen war der Männertag. Eigentlich wollten die Wirtsleute von 10 bis 17 Uhr vor ihrem Imbiss für die hungrigen Wanderer grillen. Die Nachfrage war aber so groß, dass halb drei schon alles ausverkauft war. „Einige sind sogar mehrmals bei uns vorbeigekommen“, sagt René Schöne. Jetzt in den Ferien kommen weniger Gäste. René Schöne hat daraus bereits gelernt. Im nächsten Jahr geht es im Sommer in den Urlaub.

Für die Zukunft hat das Ehepaar auch schon einige Ideen. Wenn der Laden gut läuft, möchten sie einen Plattenservice anbieten und kleinere Feiern ausrichten. Vielleicht kommt auch noch ein Lieferservice fürs Tagesgeschäft hinzu.

Bistro „Zur Alten Tankstelle“, Ottendorfer Straße 8A, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7 bis 14.30 Uhr


Quelle: Sächsische Zeitung Ausgabe Bischofswerda


BuMü und 2 andere finden diesen Beitrag hilfreich.