Zurück zu La-Ruota Laim
GastroGuide-User: manowar02
hat La-Ruota Laim in 80686 München bewertet.
vor 4 Monaten
"Durchschnittlicher Italiener"
Verifiziert

Geschrieben am 23.10.2019 | Aktualisiert am 23.10.2019
Besucht am 15.08.2019 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 35 EUR
Risotto war eine Bombe schrieb Joos2000 über das Essen hier. Spotzl meinte Risotto wäre doch auch mal was, findet man immer selten auf Karten. Der PLZ nach kann es gar nicht so weit weg sein von unserem Hotel. Schade nur dass es keine Beschreibung gab wie man hier hin kommt. Karte bei Tante Google angeschaut und mit der U 5 Richtung Laimer Platz kommt man vom Hauptbahnhof hier her. Die Haltestelle Friedenheimer Straße ausgestiegen und dann ein paar Schritte die Gotthartstr. runter und man ist da. Am Eingang gibt es ein paar Stufen ,es wurde aber eine provisorische Rampe mit angebracht. Durch den Vorhang durch noch eine Schwelle. Bei den Toiletten hat man die Stufe durch eine Rampe gelöst. Neben dem Haus gibt es hier auch eigene Parkplätze, als wir dort waren gab es auch noch einige freie Plätze. Am Straßenrand ist hier auch parken möglich.
 
Service
Hier können wir die 5 Sterne von Joos2000 nicht teilen. Der Service trägt hier weiße Hemden/Blusen, schwarze Hosen und schwarzen Schurz mit Logo vom Lokal.  Wir wurden freundlich begrüßt und zu einem Tisch gebracht. Nachdem wir Platz genommen hatten reichte sie uns die Karten und wollte gleich unsere Getränke aufnehmen. Wir teilten mit das wir erst in der Karte danach schauen möchten. Die Getränke kamen nach der Bestellungsaufnahme rasch. Sie stellte sie an den Tisch und meinte zu essen. Sorry, wir schauen noch und sind noch am lesen. Als sie unsere Bestellung aufnahm fragte sie die Größe der Pizza ab und brachte kurz darauf einen Löffel und legte ihn wortlos an den Tisch. Kurz darauf kam ein Herr mit einer Pizza und meinte Pizza Regina. Als wir ihn – warscheinlich etwas doof- anschauten meinte er spässlich – ich wollte ihnen nur zeigen wie lecker bei uns eine Pizza Regina aussieht- und brachte sie zum richtigen Tisch. Toll gelöst, finden wir. Ruck zuck waren unsere Essen da und wurden angesagt und dementsprechend an den Platz gestellt uns sie meinte bitte schön. Einen guten Appetit wünschte sie uns nicht und auf die Nachfrage nach Öl ging sie wortlos weg. Hm hat sie uns verstanden, ja hat sie den kurz darauf stellte die wortlos den Teller an den Tisch. Unterm essen kam sie zu uns an den Tisch, wir dachten nach sie fragt nach ob alles passt , aber nein , sie griff an den Teller mit dem Öl und wollte ihn mitnehmen. Wir teilten ihr mit das wir diese aber noch brauchen und sie zog eine Schnute hin und verschwand. Die leeren Teller bemerkte sie gleich und meinte – had geschmeckt, brauchen sie noch Karte für Nachspeise oder möchten sie noch Kaffee oder Espresso-. Wir meinten das wir gerne noch einen Schaps hätten und fragten sie was sie den hätten. Sie stand da und schaute uns nur mit ? in den Augen an. Sorry, aber Schnaps kennt doch jeder, vor allem sollte es eine Bedienung in einem Lokal wissen. Ich meinte dann zu ihr, Grappa, Averna, Ramazotti ? Von ihr kam nur ein , ja haben wir. Nach unserer Ansage fragte sie dann mit Eis und Zitrone und brachte diese dann rasch an den Tisch , auch wieder ohne Worte. Ein Glas war leer am Tisch und sie kam zu uns und sagte , alles gut. Wir orderten hierbei gleich die Rechnung , es kam ein ordentlicher Beleg an den Tisch . Es gab ein Danke schön und das war es auch schon. Eine Verabschiedung gab es nicht mehr. 2 Sterne
 
Essen
 
Das Chiliöl und Knoblauchöl schlug mit jeweils 60 Cent auf dem Bon auf. Wir finden man sollte es vorher sagen dass es extra kostet und einem so die Entscheidung zu lassen ob man dafür zahlen würde. Gut ist halt so aber was wir absolut Sch… finden ist dass wenn man schon dafür bezahlt hat  es einem unterm essen weggenommen wird. Das finden wir geht absolut nicht.
 
Wir hatten zwei dunkle Weizen zu je 3,50 € , 2 Averna zu je 3,50 €, Pizza Pappagallo – Mozzarella, bayrischer Metzger-Vorderschinken, Salami u. Peperoni für 8.- € und Risotto Frutti di Mare – Risotto mit Meeresfrüchten und Weißwein für 12,50 €
 
Die Speisekarten besteht hier so wie eine etwas dickere in den Seiten einer Illustrierten. Man merkt auch dass sie schon sehr oft gelesen wurde. Teils sehr abgenutzt und eingerissene Seiten . Geworben wird hier sehr mit handgemachter Pizza aus dem Holzofen.
 
Zusätzlich gibt es noch einen Zettel in einer Klarsichtfolie mit dabei. Tageskarte vermuten wir nicht, es waren nämlich auch Flecken drauf und ganz knitterfrei war der Zettel auch nicht mehr.
 
Die Pizza hatte einen Klasse Boden. Der Rand schön fluffig aufgegangen und dennoch knusprig. Der Boden sehr schön dünn aber in der Mitte nicht durchgeweicht. Auch geschmacklich passte er. Das Sugo war sehr tomatig, hier hätten wir uns ein wenig mehr würze gewünscht. Belegt war sie sehr reichlich. Salami und Schinken mit gutem Geschmack. Der fehlte allerdings den Peperoni, sehr belanglos, hätten wir darauf verzichten können. Sie waren auch ein wenig sehr wässrig. Der Käse war schön zerlaufen und schmeckte nicht schlecht. Spotzl meinte auf meine aussage – könnte ein wenig mehr sein- der reicht doch aus. Also Reichhaltigkeit außer Wertung, Geschmäcker sind verschieden. Für mich war er jedenfalls nicht gleichmäßig auf der Pizza vertreten.
 
Das Rissotto war auf den Punkt gegart, noch schön mit biss. Wir haben es allerdings gerne mehr schlotziger . Es war klasse abgeschmeckt, der Weißwein Geschmack kam schön durch und ein wenig Parmesan konnte man raus schmecken. Die Meeresfrüchte auf den Punkt gegart, die Venusmuscheln noch in der Schale vorhanden, Tintenfisch überhaupt nicht zäh und die Garnelen komplett vom Darm befreit. Geschmacklich und Konsistenzen einwandfrei, etwas schlotziger für uns und es wäre perfekt.
 
Chili-und Knoblauchöl wurde in Schüsselchen auf einem Teller gebracht. Das Knoblauchöl hatte zwar Material drinnen . Wir freuten uns auf den Anblick, aber der wurde warscheinlich schon so oft mit Öl nachgefüllt so dass man fast gar keinen Knoblauch mehr schmecken konnte. Unsere Worte, irgend wann war sicherlich mal Knoblauch da gewesen, da waren wir uns beide einig. Das Chiliöl bestand aus aufgeschnittenen Chilischoten in Öl. Die Schoten hatten eine dezente schärfe, das Öl selber hatte aber nichts davon abbekommen. Das Geld war es nicht Wert.
 
Bessere Peperoni bei der Pizza und ein wenig mehr Geschmack im Sugo, das Rissotto  mehr schlotziger und es wäre klasse für uns. Die Nachwürzmittelchen in Öl Form halfen nicht viel nach bei der würze. 4 Sterne
 
Ambiente
 
Es gibt hier verschiedene Bereiche . Kleine Nischen, größere Bereich, Tisch am Fenster, Tische mit Einblick in die Küche und zum Holzofengrill. Vorm Haus gibt es auch eine Außenbereich der begrünt ist.
 
Es gibt hier eine helle Bestuhlung aus Holz . Abgetrennt wird hier durch Holzstämme . Die Wände sind zum Teil mit Steinen verkleidet. Es ist alles hell beleuchtet und es gibt eine Seite mit einer großen Glasfront.
 
Auf den Tischen gibt es verschiedene Salz-und Pfeffermühlen, mal kombiniert , mal einzeln. Zusätzlich noch ein Glas mit Teelicht . Servietten bestehen hier aus Stoff, was uns sehr gefallen hat und das Besteck liegt darauf. Könnte man schöner anrichten wenn man schon Stoffservietten benutzt.
 
Was die ganzen Rohre an der Decke auf sich haben wissen wir nicht, da sehr viel abgedeckt genutzt wird. Die Lichter mit den „ Lappen“ erschließt sich uns auch nicht . Wir finden das passt hier nicht rein und nimmt der Gemütlichkeit einiges.
 
Schnuckelig und schön eingerichtet, die Rohre gefallen uns nicht. 4 Sterne
 
Sauberkeit

Im Lokal war alles sauber. Auf den Herrentoiletten die üblichen Staubspuren. Auf den Damentoiletten auch, nur hier sollte auch ein wenig mehr putzen. 4 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.