Zurück zu Erbacher Hof Akademie & Tagungszentrum des Bistums Mainz
GastroGuide-User: simba47533
hat Erbacher Hof Akademie & Tagungszentrum des Bistums Mainz in 55116 Mainz bewertet.
vor 1 Jahr
"Ziemlich ordentliches Tagungshotel in der Mainzer Altstadt"
Verifiziert

Geschrieben am 12.08.2018 | Aktualisiert am 13.08.2018
Als Teilnehmer einer WR-Weiterbildungsveranstaltung habe ich zwei Tage im mitten in der Mainzer Altstadt gelegenen  "Erbacher Hof" zugebracht. Das vom Bistum Mainz betriebene Haus hat insgesamt zehn mit der erforderlichen Technik (Diskussionsanlage, Verstärkeranlage, Funkmikrofone, Aufnahme- und Abspielgeräte, Video-Medien, Simultan-Dolmetscheranlage etc.) ausgestattete Tagungsräume, zwei Kapellen und 74 Zimmer (EZ EUR 77,50, DZ EUR 98,00 und Dreibettzimmer EUR 117,50; jeweils mit Frühstück), alle ausgestattet mit WC, Dusche, Telefon, TV und WLAN. Für die Tagungsteilnehmer gibt es Mittags- und Abendbüffet sowie zu den Kaffeepausen Seelen mit verschiedenem Belag, Kaffee, Tee und diverse Kuchen; in den meisten Tagungsräumen gibt es Kühlschränke mit alkoholfreien Erfrischungsgetränken. Die Preise für diesen ganzen Beihau  sind mir nicht bekannt; sie wurden vom Veranstalter getragen, genau wie die Benutzung der hoteleigenen Tiefgarage, die für normale Hotelgäste EUR 11,00 pro Tag beträgt. Im fussläufigen Bereich rund um das Haus gibt es in der Altstadt genügend Gaststätten und Weinstuben zur Entspannung nach der Seminararbeit, Im Innenhof zwischen dem Hotelbereich und den Flügeln mit den Tagungsräumen sind etliche Bierzelttische und -bänke aufgestellt. Wie sich das Haus verhalten würde wenn sich dort Tagungsteilnehmer  als Selbstversorger mit mehreren Kisten Bölkstoff niederlassen würden kann ich nicht sagen; wir haben einen solche Versuch nicht unternommen.

Ambiente: Das Restaurant, in dem Frühstück sowie Mittags- und Abendbüffet eingenommer werden, ist hell und freundlich. Die zweckmässig eingerichteten Zimmer sind dies ebenfalls. Die architektonische Lösung mit stufenförmig ansteigenden Etagen im Zimmerbereich und Blechdächern sorgt dafür , dass  sich die Zimmer bei den derzeit herrschenden Temperaturen enorm aufheizen; die Tagungsräume verfügen über Klimaanlagen, die Zimmer leider nicht. Und adipöse Gäste dürften mit der "Grösse" von WC und Dusche so ihre Probleme bekommen. Ich habe den Eindruck, dass hier viel gewollt aber nicht alles gut durchdacht ist. Für die Tagungsräume vergebe ich dreieinhalb und für die Zimmer zweieinhalb Sterne, was in Summe drei Sterne ergibt. Bevor ich es vergesse: die Betten sind sehr schmal und für Gäste mit Gardemass wird es auch mit der Länge der Betten problematisch.

Sauberkeit: wie geleckt; vier Sterne.

Service: An der Rezeption erfährt der ankommernde Gast die erste Berührung mit dem Service; hier sollte er eigentlich betont freundlich wenn nicht gar herzlich empfangen werden. Nicht nur ich sondern auch andere Tagungsteilnehmer und -teilnehmerinnen hatten den Eindruck, dass die Dame am Empfang möglicherweise nicht den richtigen Job hat bzw. einer gründliche Nachschulung bedarf. Am Empfang sollte man als Servicekraft weder unwirsch noch belehrend und schon garnicht den ganz normalen Wünsche der Gäste gegenüber abweisend agieren. Es lag wohl nicht an schlechter Tagesform der Dame, denn am Sonntag war sie genauso eigenartig drauf wie am Tag zuvor und wollte mir wider besseres Wissen beim Auschecken sogar noch Geld für die Benutzung der Tiefgarage abknöpfen. Wesentlich freundlicher war das Personal im Restaurant, Allzuviel zu tun  hatten sie nicht, denn sowohl beim Frühstück wie auch  beim Mittags- und Abendbüffet bedienten wir uns ja selber. Ihnen oblag lediglich die Aushändigung von Getränken und das Abräumen an den Tischen. Dies geschah allerdings immer flott und dafür gebe ich auch drei Sterne. Für die "Bedienung" an der Rezeption mus ich allerdings eineinhalb Sterne abziehen; verbleiben für den Bereich "Service" schlappe eineinhalb Sterne.

Essen und Trinken: Die Ausstattung des Frühstücksbüffet fand ich etwas phantasielos, vermisst habe ich hier das weichgekochte Frühstücksei, Früchte und eine etwas grössere Auswahl an Wurst und Schinken. Gut gefallen hat mir das Abendbüffet am Samstags: saftige Brathähnchen mit Pommes Dauphine sowie diversen Marktgemüsen und Salaten. Etwas abgefallen dagegen war das Büffet am Sonntagmittag; der Schweinebraten mit Kruste sah zwar optisch ansprechend  aus, erwies sich allerdings beim Verzehr als ausgesprochen trocken. Da rettete auch die braune Sosse aus der Tüte oder dem Eimer nichts mehr; ebenso aus der Tüte oder aus dem Eimer kam der nahezu geschmacksfreie Schokopudding.Insgesamt kann ich für "Essen und Trinken" nicht mehr als zweieinhalb Sterne vergeben.

Preis-/Leistungsverhältnis: hier kann ich keine Bewertung abgeben.

Fazit: Teilnehmerinnen  und Teilnehmer einer anderen WR-Weiterbildung in Mainz ware bei ihrer Veranstaltung in einem andere Hotel untergebracht, das sie in jeder Hinsich über den grünen Klee lobten. Ich würde es bei nächster Gelegenheit sprich Weiterbildung in Mainz gerne kennenlernen.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung
keine Wertung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.