Mo‘s Esszimmer
(1)

Bahnhofstraße 8, 71101 Schönaich
Restaurant Bar Cafe Cafebar Cocktailbar Catering Loungebar Gaststätte Steakhouse
Zurück zu Mo‘s Esszimmer
GastroGuide-User: Minitar
hat Mo‘s Esszimmer in 71101 Schönaich bewertet.
vor 3 Monaten
"Montags geöffnet"

Geschrieben am 02.05.2019
Besucht am 15.04.2019 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 19 EUR
Die Schönbuchgemeinde Schönaich ist mit gastronomischen Angeboten nicht unbedingt reich gesegnet. Lediglich in der Bahnhofstrasse reihen sich in unmittelbarer Nähe einige Lokalitäten eng aufeinander, so als ob hier die Einfallsschneise sämtlicher Handwerker und Aussendienstmitarbeiter auf der Suche nach einem Mittagssnack wäre. Nach einem Arztbesuch beim nahen Orthopäden liegen unsere Nerven und auch der Blutzuckerspiegel im gefühlten Minusbereich. Also eine prima Gelegenheit, endlich mal Mo´s Esszimmer anzutesten – das einige Zeit lang für seinen Mittagstisch geworben hat. Die Angebote gelten immer noch, wie sich bald herausstellt. Nur die Gäste scheinen auszubleiben.

Mo´s Esszimmer liegt im Erdgeschoss einer architektonisch interessanten Anlage mit Mischnutzung: unten Geschäfte und Lokale, darüber Arztpraxen und Wohnungen. Über den Lokalnamen haben wir lange gerätselt. Steht Mo für die Mom des Besitzers? Für Montags geöffnet? Für das schwäbische „Mole“ (= Männchen)? Wir wissen es immer noch nicht… Nicht ganz falsch: Montags geöffnet. Denn das Esszimmer kennt keinen Ruhetag. Ein glücklicher Umstand, denn wir testen das Lokal just an einem Montag. Da kein Licht brennt, keine Gäste zu sehen sind und das Ambiente sehr nach Dornröschenschlaf aussieht, verharren wir für einen zögernden Moment am Eingang. Doch da kommt schon sehr dienstfertig ein jugendlicher Servicemitarbeiter herbeigeeilt, fast devot und übermässig bemüht. Okay, zu spät für einen unauffälligen Rückzug…

Das gastronomische Angebot wagt einen weiten Spagat zwischen amerikanischem Barbecue, gefälligem Fastfood und Speisen mit schwäbischem und mediterranem Touch, ohne dass sich eine Spezialisierung herauskristallisieren würde. Das wochentags gültige Mittagstischangebot offeriert für günstige 8,80 Euro inklusive einem kleinen Softgetränk (0,2 Liter) zum Beispiel: Ofenkartoffel mit Kräutersauerrahm und Putenstreifen / Käsespätzle mit kleinem Salat / Schnitzel Wiener Art mit Pommes und Salat / Gemüse mit Fetakäse / Putensteak in Rahmsauce mit Spätzle. Wir wählen die Käsespätzle und das Wiener Schnitzel. Dazu für einen kleinen Aufpreis von je 1 Euro jeweils ein grosses Softgetränk von 0,4 Liter.

Ähnlich bunt gemischt wie das Speisenangebot zeigt sich auch das Interieur, das irgendwo zwischen Haushaltsauflösung, Mudejar-Stil und Glitzerklamotten changiert. Wir hocken uns intuitiv in die Glitzerecke und nehmen mit wohligem Schaudern wahr, dass sich unter der hölzernen Sitzbank Heizkörper befinden. Da man bei der Beleuchtung gespart hat, ist die Heizung zumindest voll aufgedreht. Sehr angenehm an diesem kühlen Apriltag. Die Getränke landen umgehend auf unserem Tisch, die Speisen nach kaum einer Viertelstunde. Erster Eindruck: mächtige Portionen, hübsch aufgehäufelt. Das Schnitzel ist dünn, aber ausladend und von einer beeindruckenden Panade überzogen. Die Fritten dazu voluminös, eher wie Kartoffelecken. Die vermutlich kaum selbstgeschabten Käsespätzle werden von kurz angeschmelzten Zwiebelringen gekrönt und von einer Salatdeko aus Blattsalaten, Karottenstreifen und einem Tomatenachtel begleitet. Darüber eine rosarote Cocktailsauce, die sich sicherlich gut zu den Scampis macht, aber hier eher für einen Farbtupfer sorgt. Beides scheint ein gelungener Mix aus Convenience-Schnippseln und Eigenkreation zu sein. Macht satt bis in den späten Abend hinein, wird aber keinen gastronomischen Preis erringen. Doch das Bemühen ist sichtlich zu erkennen.

Während der ganzen Stunde unseres Besuches sind wir die einzigen Gäste. Der jugendliche Servicemitarbeiter dienert sich regelmässig heran und fragt artig, ob es uns schmeckt. Insgeheim blicken wir an die Decke und suchen die versteckte Kamera. Ist dies alles nur eine verschworene Inszenierung? Das Lokal nur ein Abschreibeobjekt? Etwas scheint faul zu sein, doch ich komme nicht darauf, was? Vielleicht sollte man dem Esszimmer eine zweite Chance geben. Das nächste Mal komme ich mit meinen etwas rustikaler und hemdsärmeliger ausgerichteten Freunden wieder. Vielleicht fällt denen auch eine Auflösung zum Lokalnamen ein.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lodda und 3 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 3 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.