Zurück zu Hotel & Restaurant Deynique
GastroGuide-User: PetraIO
hat Hotel & Restaurant Deynique in 56457 Westerburg bewertet.
vor 3 Monaten
"Familienbrunch im Panoramahotel"

Geschrieben am 27.03.2020 | Aktualisiert am 28.03.2020
Mein westerwälder Onkel wurde im Januar fitte 70 Jahre. Diesen Tag verbrachte im engsten Familienkreis im Urlaub. Dies hatte er sich gewünscht und wir konnten dies sehr gut verstehen.

Aber so ganz ohne Feier sollte es dann doch nicht sein. Die Familie wurde zum Brunch eingeladen. Mein Bruder reiste von Düsseldorf an, wir aus Idar-Oberstein. Schön für uns mit der weitesten Anreise: Der Brunch begann zur zivilen Zeit um 11.00 Uhr.

Das Hotel Deynique wirbt mit dem Namen Panoramahotel. Kurz vor 11.00 Uhr trafen wir und mein Bruder zeitgleich ein. Das Hotel in Hanglage kann wirklich mit dem Panoramablick punkten.
.
Die Westerburg liegt genau gegenüber.
Blick zur Westerburg
Die Parkplätze am Hotel waren schon gut belegt. Wir fanden noch eine Lücke.

Ebenerdig ging es ins Hotel, der grüne Teppich war für die Gäste ausgerollt.
.
Im vorderen Bereich können auch gehbehinderte Menschen zu Gast sein. Ein anwesender Rollstuhlfahrer war darüber sicherlich froh. Zum Restaurantbereich mit direktem Panoramablick sind allerdings ein paar Stufen zu überwinden.

Die Räume sind alle sehr gepflegt. Bodentiefe Fenster geben wirklich freie Weitsicht, das Wetter spielte an diesem Tag gut mit.
.
Das Ambiente wohl Ende 80er / Anfang 90er. Die gelben Akzente an Fassade und Lampen sind gewöhnungsbedüftig.

Nach herzlicher Begrüßung der Familie nahmen wir Platz. 3 große Tische waren für die „Nach-Geburtstagsfeier“ reserviert. Zum Brunch war das Restaurant wohl ausgebucht.

Auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch niemand mit der Zwangspause der Gastronomie rechnete, war „Corona“ hier auch schon angekommen. Auf Tafeln wies man freundlich darauf hin, auf das Handgeben zu verzichten. An den Waschbecken der WC-Räume wurde Desinfektionsspray zur Verfügung gestellt.

An aufmerksamen Servicekräften mangelte es auch nicht. Sie versorgten und umsorgten die zahlreichen Gäste sehr freundlich und aufmerksam. Ein gut gekühlter Begrüßungssekt wurde sofort angeboten. Kaffee stand in Thermoskannen bereit und schnell waren die Gäste mit weiteren Getränken nach Wunsch versorgt.

Das Buffet wurde eröffnet und ich war sehr froh, morgens zu Hause auf das Frühstück verzichtet zu haben. Mein Mann und ich sind keine großen „Frühstücker“. Wir handhaben es entgegen der Empfehlungen mit „abends wie ein Kaiser“).

Für die breite Auswahl des ersten Brunchparts lasse ich die Bilder sprechen. Alles da! Auch eine sehr gute Auswahl Brot, Croissant und Brötchen.
.
.
Heringssalat im Weckglas
.
Meine erste Wahl:
Heringssalat, Geflügelsalat, Tomate-Mozarella, Räucherlachs, Roastbeef mit Apfel-Meerrettichsauce.
Dazu ein sehr gutes Vollkornbrötchen.
1. herzhafter Frühstücksgang
Leider waren nicht alle Speisen beschriftet. Beim Geflügelsalat umringt von Fisch rechnete ich mit einem Krabbencocktail. Geschmeckt hat er trotzdem, so wie alles. Bei der Tomate (mit ohnehin mangelndem Aroma zu dieser Jahreszeit) fehlte leider Basilikum, Würze und Olivenöl. Salz und Pfeffer standen allerdings am Tisch bereit. Der Heringssalat im Weckglas, unter anderem mit roter Beete geschichtet, schmeckte besonders gut.

Danach gönnte ich mir noch einen kleinen Obstsalat mit Naturjoghurt.

Die fleißige Küchencrew stellte unterdessen die warmen Speisen bereit.

Hier durften die Gäste frei wählen, sich aber nicht selbst bedienen. Mir war dies sehr recht. Allerdings hätte ich für’s Foto den Teller schöner angerichtet :-).
Seehecht mit Beilagen
Mein Bruder, mein Mann und ich entschieden uns alle für den Seehecht mit Apfel-Zwiebelgemüse.
Dazu schwarze Tagliatelle, Karottengemüse und etwas Brokkoli.

Der Seehecht deutlich besser als erwartet, noch schön saftig und richtig gut im Geschmack. Die Tagliatelle schön al dente. Dem Brokkoli fehlte das, womit die Karotten punkten: Geschmack. Highlight war das Apfel-Zwiebelgemüse, mit Curry gewürzt. Vergangenen Sonntag habe ich es nachgekocht.

Die schönen Desserts konnte ich nur noch fotografieren. Ich war einfach zu satt.

Mein Mann erfreute sich an der Panna Cotta mit Himbeersauce.
Panna Cotta mit Himbeersauce
Das Griesflammerie mit Erdbeeren wäre meine Wahl gewesen.
Griesflammerie mit Erdbeeren
Laut Aussage eines Gastes habe ich wohl auch was verpasst.

Und die Schokoladenmousse sah auch sehr appetitlich aus!
Schokoladenmousse
Das war ein tolles Familientreffen. Schön, dass es „auf den letzten Drücker“ noch geklappt hat! An diesem Tag hätte niemand von uns damit gerechnet, dass wenige Tage später fast die gesamte Gastronomie eine Corona-Zwangspause einlegen muss.

Da wir eingeladen waren, kann ich zu den Preisen nichts sagen. Einen Hinweis habe ich aus 2019 gefunden, da lag der Brunch bei € 25,00 pro Person.

Gegen 14.30 Uhr fanden wir unseren wohlig gesättigten Abschluss und machten noch einen kleinen Spaziergang. Die Lage des Hotels ist hierzu genau richtig.

Wir wünschen nicht nur dem Hotel Denique:
Gesundheit und Durchhaltevermögen in dieser für uns alle ungewöhnlichen Zeit!
Und hoffentlich in naher Zukunft viele ausgehfreudige Menschen!
 


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.