Zurück zu Hotel Ibis Heilbronn
GastroGuide-User: Minitar
hat Hotel Ibis Heilbronn in 74072 Heilbronn bewertet.
vor 11 Monaten
"Hier weiss man, was man hat"
Verifiziert

Geschrieben am 04.10.2018
Besucht am 01.10.2018 1 Personen Rechnungsbetrag: 11 EUR
So sehr ich allergisch auf Systemgastronomie reagiere, so treu bleibe ich doch bestimmten Hotelketten, die zwar standardmässig eine gewisse Verlässlichkeit bieten, dann aber lokal doch mit besonderen Gimmicks glänzen. Bei vielen IBIS-Hotels schätze ich das Rund-um-die-Uhr-Angebot von Getränken und Snacks, sowie die getrennte Buchbarkeit des Frühstücksbüffets. So kann man auch mal Externe einladen.

Das IBIS in Heilbronn liegt nach deren Eigenaussage 200-300m vom Hauptbahnhof entfernt, nach meiner Erfahrung allerdings eher 500m. Wohl dem, der mit Rollkoffer unterwegs ist. Alle anderen fahren bequem bis zur Haltestelle „Neckarturm“. Im Erdgeschoss des 5stöckigen Gebäudes befinden sich Rezeption, Bar, Lounge und der Frühstücksraum. Alles sehr proper, leicht überschaubar und freundlich eingerichtet. Mein erstes Lob geht an die Sauberkeit, nachdem ich zuvor leider in einem leicht chaotischen Wirtshaus gespeist habe: hier ist wirklich alles picobello sauber, nirgendwo ein Krümelchen - Tische, Frühstücksbüffet, Geschirr und Gläser glänzen nur so. Und das Beste: keiner der Angestellten lässt sich die Mühe anmerken; alle wirken gut gelaunt, aufmerksam, extrem kundenorientiert und sehr zugewandt. Man fühlt sich tatsächlich willkommen und spürt, dass alles nur Irgendmögliche zum Wohle des Gastes aufgefahren wird. Auch nicht selbstverständlich… Wen es interessiert: in der Lounge kann man auch Live-Sportevents auf Sky geniessen.

Zweites Lob: wer zu später Stunde oder mitten in der Nacht Hunger oder Durst verspürt, muss keinen Schritt mehr vor die Türe setzen. Hier beruhigt ein breites Getränkeangebot (nicht vom Automaten oder der Minibar, wie andernorts, sondern sehr nett vom Rezeptionisten dargeboten, der die Chance für ein interessantes Gespräch und ein paar Tipps nutzt). Zu essen gibt es 5erlei Sorten von lecker belegten Paninis, von herzhaft bis vegetarisch. Wer möchte, kann sich in der Lounge niederlassen und durch die ausliegenden Zeitschriften, Prospekte, Flyer schmökern, vielleicht auch am Internet-Terminal seine Mails checken – oder alles mit aufs Zimmer nehmen. Kostenloses WLan ist eh im ganzen Haus verfügbar).

Drittes Lob: das reichhaltige, vielseitige Frühstücksbüffet ist locker seine 11 Euro wert. Es steht von 6:30 bis 10:00 zur Verfügung. Ich war von Sonntag auf Montag zu Gast, habe zwar viele Geschäftsreisende erlebt, aber zur Primetime um 8:00 noch locker viele freie Tische zur Auswahl gefunden. Das Angebot deckt alle Wünsche ab: Kaffee und Kaffeespezialitäten vom Vollautomaten,  Birchermüsli, diverse Cerealien und Trockenobst zum Selbermischen, Obstsalat und frisches Obst, Schinken und Salami, diverse Käsesorten samt Weichkäse mit Preiselbeeren, eine Vielzahl von Marmeladesorten, Schokoaufstrich, frische Brötchen, Croissants, Brote und Muffins, frische Tomaten, Gurken, Paprika, Rührei und Speck etc.pp. Wurde alles locker von einer einzigen Servicekraft gewuppt, die das Kunststück hinbekam, fast unsichtbar zu agieren, etwaige Lücken aufzufüllen, nachzulegen, zu reinigen und eine gute Atmosphäre zu verbreiten.

Das Rührei war lockerflockig (nicht so trocken wie an manch anderen Büffets), das Birchermüsli etwas zu dünn und kleinteilig (habe es mit gehörig Haferflocken und frischem Obst aufgefüllt), der 50prozentige Brie genau im richtigen Reifegrad, das Laugenbrötchen weich und frisch, das Kaffeeangebot kräftig und wohlschmeckend, mit speziellem Gewürz aufpimpbar. Nun zum hiesigen Gimmick: eine Waffelbackstation. Die haben viele ehrfürchtig umrundet, aber keiner wagte sie anzustoßen. Bis die Servicekraft einem neugierigen Gast das Prozedere erklärt hatte und dann alle mal wollten (mich ausgenommen – Süsses ist leider nicht mein Ding). Die selbst gebackenen Waffeln lassen sich mit Marmelade, Ahornsirup, Schokostreuseln, Zucker und Zimt etc. aufhübschen. Nicht nur der Hit für Kinder.

Alles in allem habe ich den Aufenthalt im IBIS genossen. Der Service war erstklassig und individuell. Gute Gespräche und einige Empfehlungen (von der auch meine ortsansässige Verwandtschaft profitieren konnte). Bewundernswerte Sauberkeit. Die jetzt noch günstigen Preise werden vermutlich steigen, wenn ab April 2019 die BUGA eröffnet wird. Aber dann kommt vermutlich noch mal ganz anderes Publikum.
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Keeshond und 4 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 4 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.