Landhotel Combecher
(1)

Kurhessenstr. 32, 34626 Neukirchen
Restaurant Hotel Tagungshotel
Zurück zu Landhotel Combecher
GastroGuide-User: Schwalmwellis
hat Landhotel Combecher in 34626 Neukirchen bewertet.
vor 4 Jahren
"Höhen und Tiefen - wie im "richtigen Leben""
Verifiziert

Geschrieben am 22.12.2015
Besucht am 22.12.2015
(Mittagessen, 1 Person, 24,80 €)

Es wird wirklich nie langweilig. Was verpasst man doch alles, wenn man nur zu Hause sitzt und für sich selber kocht. Vorab: bitte auch meinen Bericht des Besuches aus April 2014 mit zu Rate ziehen, da ich mich bei verschiedenen Dingen nicht wiederholen möchte!

Heute woIlte ich mir mal wieder etwas Gutes gönnen, musste dabei aber leider in Kauf nehmen, dass ich alleine unterwegs war. Aber besser so, als sich in das Weihnachtseinkaufsgetümmel stürzen zu müssen.

Combechers ist eigentlich für die gut bürgerliche Küche bekannt und wird neben den vielen Hotelgästen auch gerne von den Einheimischen  genutzt - oft wegen des "gut und günstigen" Mittagtisches. So durfte ich heute während meines Aufenthaltes erleben, dass mindestens ein Dutzend solcher Mitnahmegerichte über die Theke gingen.

Ich dagegen wollte mit etwas aus der Karte aussuchen und gemütlich zu Mittag speisen. Und der letzte Besuch liegt ja nun schon gut eineinhalb Jahre zurück. Da wird es mal wieder Zeit. Die "Mittagskarte April 2014" hatte mir damals aber mehr zugesagt als die Karte, die mir heute präsentiert wurde.

Beide Suppen (Rinderkraftbrühe und Tomatencremesuppe) sagten mir gar nicht zu und so schaute ich mich nach einer anderen Vorspeise um. Gebratene frische Champignons klang gut, wenn auch für 7,80 € nicht unbedingt günstig. Und im Anschluss dann ein Grillteller mit drei Sorten Fleisch. Ansonsten, ich wiederhole mich, klang die Aprilkarte einfach "leckerer".

Aber gut. Die Wahl war getätigt. Ein Weißweinchen sollte es dazu geben. Sodann begann das Warten. Ich schaute dem einzigen anderen Gast beim Bier trinken zu und hörte Gebruzzele aus der Küche. Aber mein Gericht kam einfach nicht. (Das Mittagsgericht hatte doch gar nichts mit Bruzzeln zu tun, kam mir in den Sinn)

Währenddessen wurden diverse Mittagsgerichte an der Theke abgeholt. Und irgendwann hörte ich Koch und Servicekraft "diskutieren". A la "bring dem Gast bitte erst einen leeren Teller" - ""nein, erst einen leeren Teller für den Gast" - "dann die Champignons".

Und wirklich, satte 30 Minuten nach meiner Bestellung kam der leere Teller und ein Körbchen mit Weissbrot, kurz darauf ein groß geratenes Pfännchen mit den Pilzen, welches dann auf meinem Teller plaziert wurde. Ui, welch große Portion! Aber gut, DAS erklärt dann auch die 7,80 Euro.

Wenige Sekunde später hörte ich Koch und Servicekraft im Hintergrund schon wieder diskutieren. "Jetzt schon den Grillteller? Aber das ist doch eine Vorspeise! Steht doch hier!" Ich ahnte nichts Gutes!

Weitere Sekunden später kam die Servicekraft an meinen Tisch und fragte mich, ob ich den Grillteller zu meinen Pilzen dazu haben wolle? Ich sagte, ich hätte die Diskussion vorhin mitgehört und: nein, ich möchte einen frischen Grillteller, später, weil dies hier sei ja meine Vorspeise (was ich bei der Bestellung auch geäußert hatte "vorweg bitte erst einmal die Pilze ...." aber ist doch klar, es steht unter Vorspeisen und ich bin allein).

Und ich äußerte meine Hoffnung, dass der Grillteller jetzt nicht schon fertig sei und warmgehalten würde ........

Man beruhigte mich mit "er hat es noch nicht in die Pfannen getan" oder versuchte es zuwenigst.

Also, die Pilze, das war schon eine gehörige Portion. Ich brauchte fast eine Viertel Stunde dafür. Und freute ich auf ein wenig Pause - aber "denkste!". Keine 30 Sekunden, nachdem die Pilzpfanne abgeräumt war wurde mir der Grillteller kredenzt.

War meine Vermutung doch der Wahrheit näher als gedacht? Ich kann es natürlich nicht nachweisen. Das Fleisch aber war nicht mehr heiß, sodass die gefrorene Kräuterbutter bis zur Beendigung der Mahlzeit immer noch nicht vollständig aufgetaut war. Das Fleisch für meine Begriffe dazu etwas lieblos zubereitet.

Die Bratkartoffeln sahen super aus und waren bestimmt auch irgendwann einmal richtig knusprig gewesen. Jetzt aber war dem leider nicht (mehr) so. Nicht heiß, etwas fettig und gummiartig. Schade, es hätte so schön sein können.

Anfangs, bei der Warterei, hatte ich schon den Verdacht, dass die Pilze noch schnell nebenan im Supermarkt besorgt  werden mussten, weil man auf einen Pilzpfannengast nicht eingerichtet war. Dann aber der Gedanke, vielleicht war doch beides gleichzeitig zubereitet worden. Oder alles zusammen. Genug der Spekulation.

Fazit: ich wurde satt, es hat geschmeckt, aber es war nicht der Renner und nicht das erhoffe "sich gut gehen lassen".

Die Rechnung musste ich dann auch aktiv ordern, weil mein Tisch wegen der inzwischen weiteren Gäste links liegen gelassen wurde. Ich war ja fertig. Man ahnte vielleicht auch schon meinen leichten Unmut.

Ich hatte auch schon gar nicht mehr mit der Frage nach dem "hat es geschmeckt" gerechnet, aber es kam dann doch irgendwie, und ich erzählte von meiner Enttäuschung und dem Verdacht. Ich bekam Verständnis und Entschuldigungen entgegengebracht und auch "trotzdem" schöne Feiertage gewünscht.

Den Ratschlag die Vorspeisen und vegetarische Gerichte in der Karte zu trennen gab ich noch, denn die Pilze waren beileibe keine einfache Vorspeise! Oder eine kleinere Pilzportion anzubieten. Mal schauen, ob es umgesetzt wird.

Gut, das kann bei mir jetzt dauern. Ob der nächste Besuch "schon" wieder nach eineinhalb Jahren stattfinden wird muss sich erst zeigen.

Das Verzehrte - so wie es in der Speisekarte steht:
Frische Champignons, gebraten mit Zwiebeln, Knoblauch und Speck, dazu Baguette - 7,80 €
Grillteller, Schwein, Rind und Hähnchenbrust mit Kräuterbutter und Pommes - 13,50 €
Weisswein  02,5 l - 3,50 €

PS:
Erst jetzt im Nachhinein habe ich die Bewertung aus April 2014 jetzt noch einmal gelesen und möchte diese Kommentare hinzufügen:
Sauberkeit - es kann ja immer mal passieren, aber da über meinem Tisch eine Staub/Spinnwebfadenwurst von der Decke herunterhing kann ich die 5 Sterne vom letzten Besuch leider nicht wiederholen .
Ambiente - wie damals schon geschrieben, eine freie Sicht nach Außen wäre mir persönlich lieber. So fühle ich mich ein wenig wie eingesperrt, daher auch hier ein halbes Pünktchen weniger.
Und: auch damals schon waren die Wartezeiten unangenehm aufgefallen. Das wusste ich schon gar nicht mehr ;-) und kann durch tolle Speisen auch sehr gut wett gemacht werden!
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.