Zurück zu Restaurant ProbierMahl
GastroGuide-User: Turbo
hat Restaurant ProbierMahl in 10555 Berlin bewertet.
vor 1 Woche
"Silvestermenü erneut rundum gelungen..."
Verifiziert

Geschrieben am 10.01.2018
Besucht am 31.12.2017 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 132 EUR
Tja, vier Bewertungen Über das Probiermahl und viermal ein Silvestermenü. Auch dieses Jahr war es wieder perfekt ausgewählt, organisiert und zubereitet. Ich bewundere es immer wieder, dass so viele Essen zu gleichen Zeit mit entsprechender Temperatur, als warmes Essen, serviert wird.

Nach dem "Empfang auf der Terrasse vor dem Lokal mit den üblichen kleinen Snacks und dem heißen Getränk, Punsch genannt, ging es in das erneut vollbesetzte Restaurant. Die Tische stehen aber weit genug auseinander und keiner geht dem anderen auf den Geist oder kommt zu nahe ;-) 



Das Menü zu EUR 49,50 mit fünf Gängen muss in Voraus bezahlt werden. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut. Man bekommt Gutes für sein Geld. Getränke zum Essen werden dann separat berechnet.



Diesmal entschied ich mich auch für die Weinbegleitung, da es meiner Frau an diesem Abend nicht so gut ging und auf Alkohol komplett verzichtete, ausnähme allerdings das Prickelwasser um Null-Uhr!



Es startete mit der Tomatenessenz mit Basilikumflädle und Gemüsejulienne - lecker, ein guter Starter!

Tomatenessenz

Da ich dem Fisch und den Meeresfrüchten in keiner Weise verfallen bin, bekam ich dann einen Feldsalat mit Pilzen, die noch warm auf der Pfanne kamen. Leicht gewürzt, ein weiter guter Gang. 



Zwischengang das Pflaumensorbet aufgefüllt mit Champagner, eine herrliche Erfrischung zwischendurch.

Ein super zartes Rinderfilet, perfekt medium, mit gebutterten Steckrüben und dazu eine aussergewöhnliche Soßen-Kreation: Honig-Chili-Jus passte sehr gut und gab einen besonderen "Kick"!

Rinderfilet
 
Das Dessert wurde wieder in Büffetform angeboten, unter anderem gab es gefüllte Berlinern (in Berlin heißen sie Pfannkuchen) oder Mousse au Chocolate.

Zu den Weinen muss ich sagen, dass mir der weiße Spanier - Terras Gouda - sehr zusagte. Der Grauburgunder aus der Pfalz war OK, allerdings habe ich den schwarzen Tee nach der Beschreibung nicht wahrgenommen. Der Sherry medium dry war mir persönlich noch zu süß. Der chilenische Zinfadel allerdings war eine Wucht und mundete mir sehr, sehr gut! Der Preis für die Weinbegleitung lag bei fairen EUR 20,--.

Der übliche flüssige Nachtisch bei mir Espresso, begleitet von einem Carlos Primero in einem angewärmten Glas (EUR 3,--).

Auch nach vier Jahren ein perfekter Abend mit einem schönen Übergang ins neue Jahr.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Gast im Haus und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.