Zurück zu Delta Bistro
GastroGuide-User: ryanair456
hat Delta Bistro in 20357 Hamburg bewertet.
vor 4 Jahren
"Es wird mal Zeit für eine"

Geschrieben am 04.03.2015 | Aktualisiert am 04.03.2015
Besucht am 04.03.2015
Mal wieder ohne Frühstück  losgehetzt, zu einigenTerminen in HH. Aber: ein ordentliches Mittagsmal sollte es dann schon sein. Delta Fleisch  GmbH, Bistro – einen gute Hamburger Adresse, mit gewissen Promi-Aufkommen, da habe ich  „uns Uwe“ auch schon am Nachbartisch speisen gesehen.  Der Firmengründer,  Seniorchef sowie „Herz“ von Delta in Personalunion, Herr Höpfner,  ist auch sehr oft zugegen.

Die Begrüßung durch das vorwiegend  männliche Service-Personal ist freundlich, mit einer, niemals unangemessenen  „gewissen“ Lockerheit.  Viele Stammgäste, „man kennt sich“ eben.

Primär ist das Lokal für Freunde des Fleisches (nicht  der  selbigen Lüste, wohlgemerkt!!!) einen gute Adresse. Auch ich bin nicht zum ersten mal dort eingekehrt.

Das Ambiente ist m.E. „klassisch-gediegen, fast old-school, mit nett eingedeckten Tischen, inkl. kleinen Tellerchen, Öl-Schälchen, einer Auswahl an Salzen, dazu Oliven-Öl, Balsamico sowie Pfeffer- und Salzmühle. Die Servietten sind aus hochwertigem Zellstoff.
Schnell hatte ich die Karte auf dem Tisch, der Getränkewunsch ( dieses Mal : Cola – ich glaube, das Wasser aus dem Clichy hing mir noch nach)  wurde notiert. Kurz danach kam ein Brotkorb mit Baguette-Scheiben (hell & dunkel) sowie Walnußbrot, dazu  etwas Butter. Dann kam subito die Ami-Brause hinterher.

Meine Vorspeise  wurde die Rinderkraftbrühe, sehr heiss und nach nicht einmal 10 Minuten serviert:
Mit viel frischem – sehr fein gewürfeltem Gemüse (Karotte, Sellerie, Zwiebel), sowie als Garnitur  fein geschnittenem Schnittlauch. Als Einlage  eine gut bemessene Menge an Eierstich, sehr gut schmeckend sowie Rinderhack-Klößchen,  kräftig im Geschmack und mit einer schönen Pfeffernote. Die Brühe um die Einlagen herum war geschmacklich aber  eher blass. Ich habe aber auf das Nachsalzen verzichtet.

Danach kam mit gut 10 min Abstand das Wiener Schnitzel ( hier wird ohne die von mir „verabscheuten“ Sardellen geliefert!). ein ordentliches Teil, dazu ein kleines Töpfchen mit Gurkensalat (schön frisch im Geschmack, mit etwas Dill, Salz, Pfeffer, Essig & Öl, - schlicht aber  sehr gut). Dazu einen halbe Zitrone im Netz – daran könnten sich andere Restaurants für dieses Gericht ein Beispiel nehmen. Die Bratkartoffeln  waren dieses Mal leider  „sehr gut“  gesalzen (wahrscheinlich das, was an der Suppe fehlte…). Die Fleischmenge war mehr als ausreichend, die Panade leider  etwas ungleichmäßig, aber  nicht fettig und neutral, so dass das Kalbfleischgeschmack präsent blieb.

Suppe: 7,50, Schnitzel: 19,90 – das passt für Menge und Qualität. Nicht billig – aber ein gutes PLV.

An der Sauberkeit im Gastraum sowie in den Örtlichkeiten gibt es nichts auszusetzen, zum Hände waschen warmes  Wasser .  So sollte es immer sein.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.